Inhalt der Ausgabe Dezember 2018

schwerpunkt

So strikt sind Krankenkassen

Ein Mann erkrankt an Krebs, leidet monatelang unter den Folgen. Die Krankenkasse weiß um seinen Zustand, zahlt ihm regelmäßig Krankengeld. Als die Hausärztin ihm einmal nicht rechtzeitig eine neue Krankschreibung ausstellen kann, vertraut er auf ihren Vorschlag, die Bescheinigung rückwirkend nachzureichen. Doch laut Gesetz ist das nicht möglich, das Krankengeld wird ersatzlos gestrichen. Immer wieder tappen kranke Menschen in die sogenannte Krankengeld-Falle. Betroffene treibt das zuweilen in den finanziellen Ruin.
> Lesen

Regeln für die Krankmeldung

Manchmal ist das Unwohlsein schnell wieder vorbei: Kopfschmerzen oder Übelkeit sind oft mit viel Schlaf nach nur einem Tag wieder verschwunden. Dann ist der Arztbesuch für einen Arbeitnehmer eigentlich überflüssig. Besteht der Arbeitgeber allerdings auf einer Bescheinigung ab dem ersten Ausfalltag, führt an dieser Pflicht kein Weg vorbei. Sonst droht eine Lohnkürzung. Auch die Krankenkasse muss rechtzeitig über Ausfalltage des Versicherten informiert werden.
> Lesen

Typ-2-Diabetes

Diabetes vom Typ 2 ist eine Stoffwechselerkrankung, die immer mehr Menschen betrifft. In Deutschland sind aktuell etwa acht Prozent der Erwachsenen betroffen, Tendenz stark steigend. Therapien werden laufend verbessert, sodass es sich mit Diabetes recht gut leben lässt. Dennoch herrscht unter Erkrankten wie Nichtbetroffenen nach wie vor viel Unwissen, auch in Bezug auf Folgekrankheiten wie Herzinfarkt und Schlaganfall. verbraucherblick zeigt den Stand der Forschung, stellt kleine Helfer für den Alltag mit Diabetes vor und erklärt, wie sich das persönliche Risiko zu erkranken senken lässt.
> Lesen

Wenn die Krankenkasse nicht zahlt

Krankenkassen verweigern mitunter Leistungen, obwohl sie diese eigentlich zahlen müssten. Oder sie lassen Anträge einfach zu lange liegen. Für Versicherte kann es sich lohnen, Widerspruch einzulegen, wenn die Kasse eine Kostenübernahme ablehnt oder nicht innerhalb von drei Wochen reagiert. Laut einer Studie waren beispielsweise bei Vorsorge- und Rehabilitationsleistungen mehr als die Hälfte der Widersprüche erfolgreich. Doch viele Versicherte wehren sich nicht gegen ablehnende Bescheide der Kassen. Das Problem: Sie kennen ihre Rechte nicht.
> Lesen

kurz&bündig

Krankenversicherung kompakt

Entlastung bei Beiträgen - Gesetzlich Krankenversicherte
Sozialabgaben - Beitrag zur Pflegeversicherung steigt
Krankenkassen reich wie nie - Über 20 Milliarden Euro Reserven
> Lesen

kurz & bündig - Dezember 2018

Klageregister eröffnet - VW-Frist läuft nur bis Jahresende
Klausel im Kaufvertrag - Lebenslanges Wohnrecht bestätigt
Mehr Kosten-Transparenz - Neue Regeln für Zahlungskonten
> Lesen

ihr gutes recht

Handwerkerrechnung prüfen und absetzen

Wer Handwerksarbeiten zu vergeben hat, macht nicht immer gute Erfahrungen, wenn schließlich die Rechnung ins Haus flattert. So kommt es durchaus vor, dass die angegebenen Kosten deutlich höher ausfallen als gedacht. Oder der Auftrag wurde nicht fachgerecht ausgeführt und es besteht Nachbesserungsbedarf. Was können Verbraucher in solchen Fällen tun? Wie lassen sich unliebsame Überraschungen bei Rechnungserhalt vermeiden und was ist beim Steuerabzug für Handwerkerleistungen zu beachten?
> Lesen

Wer muss im Winter räumen?

Bei Schnee, Eis und Glätte wird es schnell rutschig auf den Straßen und Bürgersteigen. In der Regel sind dann auch Grundstückseigentümer und Mieter in der Pflicht: Sie müssen die Gehwege räumen und streuen – bei extremer Wetterlage sogar mehrmals täglich. Die Pflicht zum Winterdienst besteht aber nicht bedingungslos. Nachts muss nur in Ausnahmefällen gestreut werden. Ältere Anwohner können außerdem vom Winterdienst befreit werden. In jedem Fall aber müssen Fußgänger stets die Augen offen halten.
> Lesen

besser leben

Mayonnaise im Test

Ob im Kartoffelsalat, zu Meeresfrüchten oder ganz klassisch auf Pommes Frites, gut bürgerlich oder haute cuisine – Mayonnaise passt beinahe immer. Im Supermarkt hat der Verbraucher nicht nur unter den Markenherstellern die Qual der Wahl, sondern auch zwischen teureren und preiswerteren Produkten. Deutliche Preisunterschiede legen nahe, dass man unterschiedliche Qualitäten kauft. Aber stimmt das? Das ZDF-Verbrauchermagazin WISO hat drei teure und drei günstige Produkte verglichen. Lohnt sich bei Delikatess-Mayonnaise der Griff zur Marke?
> Lesen

erfolgreich im alltag

Kommunikation im Alltag

Die hochentwickelte Fähigkeit zur Kommunikation ist eine der herausragenden Eigenschaften der menschlichen Existenz. Keine andere Art auf der Erde hat eine so ausgefeilte Lautsprache entwickelt. Aber nicht nur die Sprache, sondern auch die sogenannte nonverbale Kommunikation gehört zum menschlichen Ausdruck. Bewusst oder unbewusst – ein gesunder Mensch kommuniziert ständig. Und wer genau weiß, was und wie er grade vermittelt, kann Missverständnissen im Alltag vorbeugen. Einige Kommunikationstechniken können den Kontakt zu anderen Menschen erleichtern.
> Lesen

Welche Leistungen Familien zustehen

Die Förderung von Familien mit Kindern ist dem deutschen Staat wichtig. Viele Milliarden Euro fließen Jahr für Jahr – auf vielen verschiedenen Wegen. Da die Übersicht zu behalten, ist selbst für die Regierung nicht ganz einfach. Umso schwieriger ist es für die, denen geholfen werden soll: die Eltern, die unter chronischem Zeitmangel und Organisationsdruck leiden. Wie sollen sie bei 150 staatlichen Leistungen herausfinden, welche für sie infrage kommen?
> Lesen

geld sparen

So kommt Ihr Geld bei Bedürftigen an

Speziell an den Adventssamstagen sind die Fußgängerzonen voll: Auf der Jagd nach Weihnachtsgeschenken drängen Käufer von einem Geschäft ins nächste. Und mitten im Getümmel stehen Spendensammler mit ihren Dosen. Einige haben Esel oder Kamele dabei, die dringend Futter benötigen. Andere zeigen deformierte Gliedmaßen, Dritte Bilder von gequälten Tieren oder hungrigen Kindern. Wer einige Münzen in die Dosen wirft, meint es sicherlich gut. Manchmal wird das Geld auch tatsächlich bei denen ankommen, die es dringend benötigen – aber eben nicht immer.
> Lesen

unterwegs

Bayern jenseits von München

Oktoberfest, Bier und Weißwurst – das sind wohl die gängigen Klischees, die den meisten Bundesbürgern sofort einfallen, wenn es um Bayern geht. Sportfreunde werden möglicherweise noch den Fußball hinzunehmen. Dabei hat Bayern sehr viel mehr zu bieten, wenn man beginnt, das flächenmäßig größte Bundesland etwas intensiver zu erforschen. Ganz wichtig ist dabei, nicht unbedingt München als Ziel anzusteuern, sondern die Landkarte mit offenem Blick zu betrachten.
> Lesen

kolumne

Pflege beginnt mit 30

Pflege – da denkt man sofort an ältere Menschen oder an Heimbewohner. Man hat vielleicht auch die vielen ambulanten Pflegedienste im Blick, die auffällig häufig unterwegs sind. Aus der Ferne sieht Pflege gar nicht so schlimm aus. Sie ist kaum ein Thema für 30-, 40- oder 50-Jährige. Oder doch?
> Lesen