WISO Mein Geld für MAC

  • Ist WISO-Software für MAC OS interessant? 32

    1. nein - kein Thema (7) 22%
    2. ja - vielleicht später (1) 3%
    3. nein - im Moment nicht (1) 3%
    4. ja - sofort (23) 72%

    Hallo,


    auch auf die Gefahr hin, dass ich schnel "Off Topic" bin hier mein Vorschlag und meine Bitte.


    Ich habe - wie sicherlich viele in letzter Zeit auf Apple umgstellt und kann die Software von Wiso nicht mehr nutzen.


    Auf tel. Anfrage wurde mir vom Kundenservice mitgeteilt, dass nicht an einer MAC Version entwickelt wird, da hier das Interesse nicht besteht - wie eine Umfrage gezeigt hat.


    Fragt sich nur, wer gefragt wurde - die aktuellen WISO Nutzer?
    Ich kenn mittlerweile viele, welche einen MAC nutzen und ein umfangreiches Finanz- und auch Steuerprogramm suchen. WISO - respektive Buhl - hat es und entwickelt es leider nur für ein OS.


    Ich habe heute meine Aktualitätsgarantie gekündigt, da ich die Sotware aus besagten Gründen nicht mehr einsetzen kann - leider.


    Ich habe akzeptable Software gefunden, welche für MAC passend ist.
    Einziger Nachteil, Komponenten, welche bisher in WISO liefen sind in 2 Programmen aufgeteilt.


    Ich würde gerne zurück zu WISO wenn es denn ginge und frage hiermit, wer ggf. das gleiche Bedürfnis hat - WISO für MAC OS


    Gut, ich weiss 99,9999% der Forennutzer sind mit Windows unterwegs, aber vielleicht schlummert in dem einem oder anderen der Gedanke doch ein zuverlässiges System UND Wiso haben zu wollen ;-)


    Ich freue mich auf eine Diskussion und hoffe nicht gleich "gebannt" zu werden.

  • "seifarth" schrieb:

    auch auf die Gefahr hin, dass ich schnel "Off Topic" bin hier mein Vorschlag und meine Bitte.


    Auf keinen Fall, dazu ist das Forum da ...


    Zitat

    Auf tel. Anfrage wurde mir vom Kundenservice mitgeteilt, dass nicht an einer MAC Version entwickelt wird, da hier das Interesse nicht besteht - wie eine Umfrage gezeigt hat. Fragt sich nur, wer gefragt wurde - die aktuellen WISO Nutzer?


    z.B. hier: <!-- m --><a class="postlink" href="http://forum.buhl-data.com/mgforum/viewtopic.php?t=2026">http://forum.buhl-data.com/mgforum/viewtopic.php?t=2026</a><!-- m --> ;-)
    oder in einer der regelm. Umfragen von Buhl unter den Kunden.


    Viele Grüße


    Sandro

  • Hi messe7,


    jetzt hat mich Buhl gestern zum Unabhängigen Moderator gemacht ... und was mache ich ... ich Riesendepp klicke auf Editieren statt Zitieren und Versaue Dein Posting, sorrysorrysorrysorry - ich hoffe Du verzeihst mir!!!!!!


    Kannst Du das Posting bitte nochmal schreiben


    So nun zum Fachlichen ....


    Ich bin zwar kein MAC-User - darf ich trotzdem antworten?


    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.med-i-bit.de/">http://www.med-i-bit.de/</a><!-- m -->


    Die einen lieben - die Anderen verfluchen es - kommt aber nicht an MG ran.


    Viele Grüße - ich hoffe Du redest noch mit mir


    Sandro


    PS: Mit dem Umstieg auf Mac würde ich mir nochmal überlegen. Hatte mal die Möglichkeit für einen Tag ein Mac zu nutzen - naja hatte mehr erwartet ...

  • Hi, passiert.
    Das wichtigste ist ja wieder da - oder :-)


    Ja - nochmal zum Thema.


    MacGiro ist eigentlich gut, aber eben nur auf die eine Sache "Banking" beschränkt.
    Mir gefällt in MG von den Funktionen die Komplexität.
    Dokumente zur Buchung, Anlagenverwaltung, etc.


    Krieg ich alles unter Mac OS - auch sehr gut - aber eben mit 3, 4 Programmen.


    Steuer wäre nicht schön, aber mit Steuerfuchs machbar wenn es bei Buhl nichts gibt. Naja - würd mich freuen, wenn hier die Diskussionen was bringen.


    Fand halt die Umfrage von Buhl etwas einseitug, da es ja in aller Regel Windows-User betrifft, welche diese erreicht.


    So - und nun nen schönen Abend - und keine Postings mehr löschen ;-)

  • Danke dass jemand dieses Thema wieder aufgreift.
    Bin auch seit ca. nen halben Jahr Mac-User - und was soll ich sagen?
    Warum soll man sich mit einer wurmstichigen Birne begnügen, wenn man doch einen schönen saftigen Apfel haben kann?


    Die einzigen zwei Tränen, die ich an Windows lasse, ist die dass es das Programm MeinGeld und Sparbuch nicht für Mac gibt.
    Ich hoffe die Leute von Buhl werden, wie schon einige renomierte Softwarehersteller, erkennen dass es keinen Weg am Mac vorbei gibt.


    Das Programm MeinGeld ist nun mal in seiner Kompaktheit einsame Spitze.
    Da kommen auch MacGiro oder BankX bei weitem nicht ran.
    Deshalb würde ich mir es sofort zulegen.


    Schön wäre es so eine Umfrage von Buhl mal nur unter Mac-Usern zu machen, denn nur so bekommt man auch ein richtiges Bild.
    Denn User welche die Software von Buhl nutzen sind nun halt mal ausschließlich Windows-User.


    LG
    Carsten

  • ...ich denke, hier sind zu viele windows-user, die mit abstimmen und schon mal aus prinzip NEIN stimmen. haben ja eigentlich garnichts davon.
    welcher mac-user würde hier schon mit NEIN stimmen?


    wird wohl nix bringen, da für diese grossen software-unternehmen der aufwand zu gross und die abnehmerzahl zu klein ist.


    warum sie allerdings nicht von anfang an auf mehrere betriebssysteme setzen, werde ich nie verstehen...


    gruss,


    ralle:-)

  • &quot;ralle&quot; schrieb:

    warum sie allerdings nicht von anfang an auf mehrere betriebssysteme setzen, werde ich nie verstehen...


    Gäbe es dadurch mehr MAC-User und weniger Aufwand? Das wage ich dann doch zu bezweifeln.


    Gruß
    Dirk

  • &quot;messe7&quot; schrieb:

    Hi Messe7,
    :oops: Ich hab leider den falschen Button erwischt
    Sorry, wärst Du so nett nochmal zu posten ....
    Sandro


    keine Ursache, no body is perfekt :lol:


    habe aber vergessen was ich gepostet hatte :oops::oops::oops:


    War aber wohl so was wie "interessant für die Zukunft (MG unter MAC-OS), da ich vielleicht auf MAC umsteigen werde.


    P.S: als AMIGIA-ner ist einem der Apple näher, als die MS-DOSE :roll:


    @billy1963 eine 1:1 umsetzung ist sicherlich mit weniger aufwand verbunden, als eine neuentwicklung. vom AMIGA-OS kenne ich Spiele die wirklich 1:1 in MS-Dose umgesetzt wurden, es blieben alle! alten bugs erhalten (Biing!)


    @seifahrth gibts es nicht neu, für den MAC eine WindowsEmulation auf der man dann MG und Sparbuch laufen lassen kann?

  • &quot;messe7&quot; schrieb:

    Billy1963 eine 1:1 umsetzung ist sicherlich mit weniger aufwand verbunden, als eine neuentwicklung. vom AMIGA-OS kenne ich Spiele die wirklich 1:1 in MS-Dose umgesetzt wurden, es blieben alle! alten bugs erhalten (Biing!)


    Ich habe keine Ahnung, was sicherlich wäre. Aber die Frage ging ja, soweit ich das verstanden habe, auch nicht in Richtung Neuentwicklung, sondern Paralellentwicklung.
    Wie auch immer, ich hüte mich davor, irgendwelche Aufwandprognosen zu stellen und akzeptiere auch keine Prognosen aus dem Bauch heraus.
    Gruß
    Dirk

  • &quot;messe7&quot; schrieb:

    eine 1:1 umsetzung ist sicherlich mit weniger aufwand verbunden, als eine neuentwicklung.


    Bleibt nur das Problem Screenparser. Das nutzt .net 2.0 und den IE - und das ist auf dem MAC nicht verfügbar ...


    Zitat

    gibts es nicht für den MAC eine WindowsEmulation auf der man dann MG laufen lassen kann?


    BootCamp, Parallels Desktop, etc ... sind aber keine Emulation sondern VMs (Virtual Machines), du brauchst also noch ne XP Lizenz ...


    Viele Grüße


    Sandro

  • xp-lizenz habe ich doch, die von meiner DOSE :lol:
    meine ausgedienten Rechner verschenke ich nur ohne Betriebssystem.
    aber screenparser ist natürlich sehr schwer, da müsste BUHL tatsächlich Neuentwicklung betreiben und da ist der deutsche Apple Markt vermutlich ( Billy1963 :wink: Du magst doch keine Bauchprognosen :) ) noch zu klein.

  • &quot;messe7&quot; schrieb:

    und da ist der deutsche Apple Markt vermutlich noch zu klein.


    ja - mag sein, aber (hier kommt wieder eine Prognose) ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es stark im Wandel ist. Wir handeln mit EDV (WIN und MAC) und merken deutlich einen Trend zu letzeren.


    Haben schon etliche Firmen und auch Privat auf MAC umgestellt.....

  • &quot;SaSue&quot; schrieb:


    BootCamp, Parallels Desktop, etc ... sind aber keine Emulation sondern VMs (Virtual Machines), du brauchst also noch ne XP Lizenz ...


    jep - und so hundertprozentig ist das auch nicht.
    Habe Parallels eine Zeit lang privat gehabt und war nicht zu frieden.
    In der Fa. brauchen wir es noch wegen einer einzigen Software, bei welcher wir die Datenbank aktuell umbauen (dann ist es auch weg) - da läuft es leidlich aber nicht stabil.


    Grundsätzlich i.O. - aber warum zwei OS für einen Rechner vorhalten, wenn ich alles auf einem haben kann.


    Sicherlich ist es teilweise neu zu entwickeln (Thema .NET) aber ich denke auch hier gibt es Lösungen.

  • bezgl. der VMs: Ist das wirklich so schlecht?


    Habe privat VISTA. Dadrunter läuft ein VirtualPC mit WinXP und eine VMWARE mit div. Linux Distr. (natürlich nicht gleichzeitig)


    Unter dem WinXP lief zu Testzwecken auch WISO MG 2008 und die WISO Börse Testversion ohne Probleme.


    Ich kann mich da überhaupt nicht beschweren ... (ok ist ein Core2Duo, aber die werden in den MACs ja auch verbaut)


    Und grad bezgl. Parallels: Die Versprechen eigentlich ziemlich viel:
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.golem.de/showhigh2.php?file=/0708/54422.html&wort">http://www.golem.de/showhigh2.php?file= ... .html&wort</a><!-- m -->[]=mac


    Viele Grüße


    Sandro

  • &quot;SaSue&quot; schrieb:

    bezgl. der VMs: Ist das wirklich so schlecht?


    So schlecht ist es nicht - nein - es passt schon.


    Ich habe nur meine Probleme in der Anfangszeit gehabt als ich auf Mac umgestiegen bin. Zwangsläufig gab es da noch viel Überschneidungen.
    Parallels ist gut und funktioniert auch - zieht sich aber aus der Natur der Sache den zugewiesenen RAM vom MAC weg - also "richtig mit dem MAC arbeiten und gleichzeitig Parallels ist nicht so idela aber geht.


    Dann hatte ich noch Probs mit dem Dateien schieben.
    Im CoherenceModus läuft Paralles "versteckt" also als VM im Hintergrund ohne zusätzliche Fenster.
    Startet man den Win-Explorer, dann kann man hieraus Dateien auf den Schriebtisch ziehen vom Mac und umgekehrt.
    Problem - hier hing da sganze mehrfach - also nix sauberes - der Ansatz gut.


    Dann hatte ich mit einem Programm Probleme mit dem Netzwerksharing von Parallels. Erst nachdem Parallesl ne eigene Netzwerkkonfig hatte lief es runt.


    Fazit:
    Grundsätzlich nicht schlecht und für einzelne Anwendungen z.B. Wiso ist es OK.
    Hat man mehrere Anwendungen welche in parallels laufen wird es instabil und kann teilweise hängen. Besonders wenn größere Dateien aus Parallels auf den Mac verschoben werden.


    Ergo daraus:
    Für eine Anwendung frage ich mich ob ich es brauche :-)
    Muss doppelt Software kaufen (Win und Parallels) um eine laufen zu lassen


    Und habe ich viel in Parallels wird es instabil und WIN wird die bessere Wahl - wobei hier auch die Frage nach der Stabilität bleibt :-)


    So - nun muss jeder wissen was er will.


    Ich habe meine Entscheidung zum Mac getroffen und hatte sicherlich anfangs meine Probleme mit dem System und um alle nötige Software zu finden.
    Es gibt aber bei Mac nichts an Software was es nicht gibt.
    Ggf. ist die Suche danach etwas schwierige - aber man findet hier auch die Archive dazu.
    Zudem ist die Software - zumindest die, welche ich benutze, teilweise besser und ausgereifter als bei Windows.


    Aber - das beste - ich habe ein System welches läuft und stabil ist.
    Ich habe keine tausend Neustarts bei einer Installation und ich habe einen MAC :-)


    Nein im Ernst:
    Parallels betrachte ich als Notlösung, wenn man eine Software unbedingt braucht und nicht anders ersetzen kann.
    Eine Dauerlösung ist es nicht, aus den Gründen der teilweise wackeligen Stabilität und vor allen aus den blockierten Resourcen am Mac wenn es läuft.
    Es hat ja nicht jeder 3 GB RAM wo dann 1GB für WIN nicht mehr auffällt. ;-)


    Hoffe ich konnte die Frage etwas beantworten.