Mein Geld 2013 für Apple Mac OS X?

  • Es gibt im Moment einen ganz klaren Trend zu Mac, auch weil die Leute alle wichtigen Programme auf dem Mac wiederfinden (nicht zuletzt MS Office).

    Wenn Sie klug sind, lassen sie sich nicht nur von nur postulierten oder wirklichen Trends leiten, sondern prüfen die Wirtschaftlichkeit für ihr Unternehmen (Buhl finanziert sich meines Wissens nach nicht aus Spenden, sondern ist Gewinn-orientiert). Man kann nicht immer nur die eine Seite betrachten und alles andere ausblenden. Sicher muß man auch mal etwas riskieren, aber ob sich ein Risiko lohnt, kann nur der beurteilen, der alle Fakten kennt (das sind Trends alleine etwas dünn).
    Und wenn man sich mal Beteiligung und Ergebnis der Umfrage hier ansieht...

  • Hi,


    bin vor zwei Jahren auf Mac umgestiegen. Seitdem läuft MG in einer VM unter XP und ich bin es satt. WISO-Steuer und MG waren die einzigen Programme für die ich noch ein Microsoft-Produkt nutzen muss.
    Das mit der Steuer hat sich ja jetzt erledigt, nur MG ist jetzt noch in der VM.


    Ein Anfrage an die Fa. Buhl bez. einer Mac-version von MG war leider negativ. Ich denke, man kann hier nur noch was bewegen, indem man sein Abo kündigt und sich anders behilft.
    Bin jetzt zunächst mal ifinance am testen. Natürlich längst nicht so gut wie MG aber es dürfte für mich ausreichen.


    Hat jemand Tipps wie ich die Daten aus MG in ein anderes Programm exportieren kann?


    Chris

  • Hi Chris,


    welche Importformate werden denn von iFinance unterstützt? MG kann Umsatzdaten als Excel- und QIF-Dateien exportieren. Aus dem Excel-File lässt sich eine CSV basteln.


    Gruß
    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • Importformate:


    CSV


    MT940 (”.sta” und ".kto" -Dateien)


    Quicken Interchange Format (.qif)


    Open Financial Exchange (".ofx" und ".qbo")
    iFinance Categories (.ifi3cat)


    HBCI


    Dann werd ich doch mal sehn was so geht.

  • Ich habe ein Apple-Mac-Book-Pro, und offen gesagt, ich würde dies nicht noch einmal erwerben! Ich ärgere mich über die Arroganz von Apple beginnend bei der Tastatur bis hin zu der rudimentären Software schwarz. Man muss schon ein ausgesprochener Fan des minimalistischen Designs sein, um über die Mängel und fehlenden Features (Videonschlüsse, UMTS-Cardeinschub usw.) hinwegsehen zu können.
    Genauso wie Ubuntu, Linux oder andere Exoten kann ich mit Mac OS ohne Windows nicht vernünftig arbeiten. MAC OS fehlt es einfach an Software und Anwendungen, die in der Windows-Welt selbstverständlich sind. Die angeblich sagenhafte Stabilität ist seit OS X nicht mehr gegeben, die Kosten für MAC geeignete Software sind abenteuerlich. Apple hat doch selbst mit Bootcamp und anderen (anders als bei Windows sehr teuren) Virtualisierungslösungen eingestanden, dass ein MAC ohne Windows nur für Juppies und Freaks eine teure Lösung darstellt.
    Ich kann Buhl nur unterstützen, die Windows-Version von MG konsequent weiter zu entwickeln. Auch die Umfrage im Forum zeigt doch, wie gering das Interesse an einer MAC-Version ist. Mir ist eine stringente Weiterentwicklungvon MG unter Windows wichtiger als eine Verzettelung auf weitere Betriebssysteme.

  • Und wenn man sich mal Beteiligung und Ergebnis der Umfrage hier ansieht...

    Umfragen scheinen hier kein großes Interesse zu finden, dass habe ich auch schon in anderen Foren fest gestellt. Dem steht aber die Zahl von schon über 1000 Lesern des Thema-Threads entgegen, im Vergleich ist das viel.


    Die Zukunft wird es zeigen. Buhl kann als Firmengruppe jedoch sowohl einen Mißerfolg als auch eine verpaßte Erfolgschance mit WISO Bank:mac verkraften, glaube ich. Wenn sich jedoch auch noch Herr Günter D. Alt (mit dem ich auch schon Schriftverkehr hatte und der sich sehr für Mein Geld einsetzt) und Herr Opoczynski, oder überhaupt das Buhl Marketing, für eine Mac-Version einsetzen würden - dann würde das auch klappen, glaube ich. Ein paar andere Autoren hier sagen ja auch, dass es auf dem Mac Software Markt nichts vergleichbares zu Mein Geld gibt - es ist nur teilweise wesentlich teurer (jedenfalls in der Anschaffung, die Supportunterstützung wird vielleicht länger gewährt).

    Nutzer des Onlinebanking seit 1995
    Bis 2008 Quicken, seit 2009 Mein Geld Pro
    Nutzung in einer Parallels-VM unter Mac OS X
    Parallele Verwendung von Outbank für den Mac (für die schnelle Kontenabfrage)

  • Auch diese Zahl sagt nicht viel, denn es sind 1000 Zugriffe, nicht Leser.


    Wobei ich mir vorstellen könnte, dass forenbetreiberseits festgestellt werden kann, ob die Zugriffe von verschiedenen Rechnern kommen, oder ob nur ein Mac-Fan 1000 geklickt hat. Ob die 1000 (wenns denn verschiedene sind), den Thread auch gelesen haben, ist natürlich eine andere Frage. Aber im Zeitalter des im Internet vorherrschende Positivismus wird ja eh inzwischen alles von Zahlen abgeleitet. Was wirklich dahinter steht, interessiert keinen.

  • Wobei ich mir vorstellen könnte, dass forenbetreiberseits festgestellt werden kann, ob die Zugriffe von verschiedenen Rechnern kommen, oder ob nur ein Mac-Fan 1000 geklickt hat. Ob die 1000 (wenns denn verschiedene sind),

    Das produziert auch nur Hausnummern, denn im privaten Bereich haben die wenigsten Leute feste IPs, über die man vielleicht, wenn man Langeweile und ein Datengrab hat, etwas in der Richtung herausbekommen könnte.


    Ob die 1000 (wenns denn verschiedene sind), den Thread auch gelesen haben, ist natürlich eine andere Frage. Aber im Zeitalter des im Internet vorherrschende Positivismus wird ja eh inzwischen alles von Zahlen abgeleitet. Was wirklich dahinter steht, interessiert keinen.

    Wer aus den besagten Hausnummern dann irgendetwas in der besagten Richtung ableiten will, ist selbst Schuld. :whistling:
    Ich weiß, daß diese "Statistiken" gerne benutzt werden, um sich auf die Schulter zu klopfen, wie toll und erfolgreich doch ein Webangebot ist. Vorher wird immer gesagt, man möchte ja nur ungefähr wissen, wie sich die Sache relativ entwickelt und dann geht man mit den absoluten Zahlen hausieren. Nee nee, Webstatistiken sind reine Augenwischerei.

  • Ich schaue z. B. kurz in jeden Thread rein, in dem was Neues gepostet wird, rein aus allgemeinem Interesse. Derzeit haben wir hier ungefähr 30 Posts - OK, manchmal kommen mehrere am Tag, also sagen wir mal vereinfacht: Ich persönlich habe 20 Mal in diesen Thread reingeschaut.
    Macht bei 1000 Zugriffen rechnerisch nur noch 50 User (wenn sich die anderen auch so oder so ähnlich wie ich verhalten).
    Nun sieht die Zahl schon ganz anders aus. Billy1963 hat schon recht, Webstatistiken können oftmals nichtmal die Spur eines Anhaltspunktes liefern.

    Gruß Uwe
    ___________________________________________________________________________________________
    WISO Mein Geld Professional 365 .Net / REINER SCT cyberJack e-com / Windows 10 Home 64 bit

  • In der heute Zeit mit immer mehr MAC Nutzern wäre dies sinnvoll. Ich scheue den Umstieg, da ich auf MAC nicht die Programme des PC habe und MG mit nicht auf einer virtuellen Maschine laufen lassen will (ist mir zu aufwendig, ich bevorzuge "einschalten + loslegen")
    Gruss Joerg

  • Eine neue Entwicklung auf dem Gebiet: finanzblick für iOS von Buhl. Lt. website www.finanzblick.de kommt es bald auch als Cloud-Lösung. Ich vermute mal, dass es mit HTML5 programmiert ist - da wäre eine Portierung auf Mac OS X doch auch noch drin (und für Windows 8 Metro).


    Schauen wir mal. finanzblick kann bisher aber nur einen Teil von Mein Geld, dafür kann es andere Sachen. Z. B. ein weibliches Publikum ansprechen, siehe dieses Video .


    Interessant ist aber, dass die ZDF-WISO-Kooperation für diese App aufgegeben wurde.

    Nutzer des Onlinebanking seit 1995
    Bis 2008 Quicken, seit 2009 Mein Geld Pro
    Nutzung in einer Parallels-VM unter Mac OS X
    Parallele Verwendung von Outbank für den Mac (für die schnelle Kontenabfrage)

  • Hi @ all,


    zu Finanzblick kann ich nichts sagen. Ausser dass ich es installiert habe und nur sporadisch nuzte. Da ich mit virtualbox und MeinGeld 2012 von meinem MacBook arbeite. Und da ich mein MacBook so gut wie immer dabei habe brauche ich daher finanzbick extrem selten.


    Aber zu der portierung von Steuer:mac und MeinGeld 2012 würde ich dann doch gern etwas sagen.


    Also bin nach erscheinen von Steuer:mac umgestiegen von Sparbuch 2011. Die neue Oberfläche hat mich am Anfang zwar etwas verwirrt, aber ich hatte zuvor Sparbuch 2012 installiert und nun halt Steuer:mac.
    Nach dem Update von Fahrtenbuch auf Version 2012, habe ich gesehen, dass diese Oberfläche das gleiche Design hat wie Steuer:mac. Und waehrend dieser Installation ist mir aufgefallen, dass einige Bibliotheken von qt zum Einsatz kommen. Daher nehme ich stark an, dass es sich bei Steuer:mac bzw. den aktuellen Steuerprogrammen wie auch dem Fahrtenbuch qt als Programmiersprache zum Einsatz kommt. Die nächsten Versionen für MAC KOENNTEN daher weitere Finanzprogramme bzw. Produkte mit dieser Oberfläche sein. Eine Portierung von MeinGeld, dass mit .NET programmiert wurde wird extrem schwer bzw. unmöglich und wird daher eher in einer Neuprogrammierung enden. Von daher ist es eher unwahrscheinlich, dass die Version 2013 auch für MAC verfügbar sein wird.


    Wie gesagt, Theorie und Praxis liegen oft weit auseinander.

  • Ich bedauere es, dass offensichtlich von buhl kein Interesse besteht Mein Geld als Mac Version herauszubringen. Ich nutze zwar noch Mein Geld in der Windows Version unter Parallels, allerdings nervt die Windows-Plattform. Mittlerweile habe ich für alle Anwendungen, die ich früher unter Windows verwendet habe, eine gute oder bessere Mac Alternative gefunden. Für Mein Geld wird es auch nur noch eine Frage der Zeit sein, bis ich ein MAC Programm gefunden habe, dass alle meine Konten verwalten kann. Ich habe angefangen, mir SW wie iFinance, OutBank etc anzusehen (auszuprobieren)... es liegt lediglich an einer Bank, die noch kein HBCI anbietet. Das soll sich allerdings ändern. Alle Programme unterstützen Importe, womit die Datenübernahme der letzten 10 Jahre (!) möglich war.


    PS. Finanzblick habe ich mir ebenfalls auf mein iPad geladen. Leider ist es nicht sehr stabil und bietet auch nicht dem Umfang von Mein Geld. Zumindest lassen sich alle meine Konten einsehen (wenn das Programm sich nicht ohne Feedback selbst beendet).


    Gruß an alle Mac-User,


    Hubi

  • Halle WISO Team,


    seit nun geraumer Zeit warte ich sehnsüchtig auf eine WISO Mein Geld MAC Version. Auf dem MAC gibt es derzeit keinerlei wirklich zu gebrauchende Banking Software. MAC-Giro und Bank X sind zwar die ältesten aber meiner Meinung nach keine echte alternative zu WISO Mein Geld. Alle anderen verfügbaren Programme sind irgendwelche umgewandelten mobilen Apps die nur sehr eingeschränkte Funktionen haben und keine Chipkarten unterstützen.


    Am liebsten wäre mir eine 1:1 Portierung von WISO Mein Geld auf den MAC. Derzeit läuft das hier unter einer virtuellen Maschine mit Windows 7. Das Windows wird nur noch für das Online Banking benutzt.


    gibt es Hoffnung darauf dass es irgendwann eine echte "WISO Mein Geld" MAC Version geben wird?


    Grüße

  • gibt es Hoffnung darauf dass es irgendwann eine echte "WISO Mein Geld" MAC Version geben wird?


    "Eine Version WISO Mein Geld für Mac OS-X ist nicht geplant". Das war der Stand vor 6 Monaten.


    http://www.finanzblick.de/onli…6glichkeit-meingeld-geben


    Gruß
    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • Ich bin sehr intensiver Nutzer von WISO Mein Geld - habe es taeglich und sehr umfangreich in Gebrauch. Dringend wuerde aber eine MAC Version benoetigt. Wenn ich etwas vergleichbares fuer MAC finden wuerde, wuerde ich sofort umsteigen. Mir scheint das Interesse wird von Buhl erheblich unterschaetzt.

  • Mich gibt es auch noch, genauso wie meinen Wunsch nach einer Mac OS X Portierung. Mittlerweile habe ich mir für meinen Mac eine SSD angeschafft. Damit startet Mein Geld unter Parallels immerhin so schnell wie nativ auf einem Windows-Rechner. Man hat ja auch anderswo Vorteile damit, und so möchte ich das mal als Empfehlung hier weiter geben.


    Darüber hinaus: Es gibt immer noch keine Alternative zu Quicken oder Mein Geld für OS X. Und damit könnte Buhl Data auch immer noch die Unzufriedenen einsammeln. Das weiß aber Buhls Marktforschung viel besser als ich.

    Nutzer des Onlinebanking seit 1995
    Bis 2008 Quicken, seit 2009 Mein Geld Pro
    Nutzung in einer Parallels-VM unter Mac OS X
    Parallele Verwendung von Outbank für den Mac (für die schnelle Kontenabfrage)

  • Seit Monaten verfolge ich mit Interesse die Entwicklung von Finanzblick ( derzeit für iPhone und iPad verfügbare Banking / Finanzapp ). Eine Testphase mit der Web Version von Finanzblick ist nun mittlerweile ebenfalls abgeschlossen. Wie ich finde ist der Weg, den dort Buhl beschreitet genial. Anstatt eine native Anwendung für den Rechner herauszubringen, gibt es eine WebVersion. Auch wenn ich eine native Version von MeinGeld begrüßen würde, wäre die Frage dann doch, wie sync ich's mit dem Smartphone ? Denn auf dem Smartphone ne Finanzverwaltung zu haben und ne Extra auf dem Rechner ist selbst für den Privatmann nicht unbedingt wirtschaftlich !


    Wenn man hier mehr Entwicklungsaufwand in das Projekt reinhängt, dann kann daraus sicherlich eine große Sache erwachsen. Daher warte ich auf die Endversion der "finanzblick web app" Im Zweifelsfalle gibt es ja immer noch den guten Exporter nach Excel / csv, womit ich mit ein bisserl Überlegung auch was gutes - für mich speziell gestalten kann...