Amex - keine Abfrage mehr

  • Leider hat das Einspielen des Updates (LTPreRelease) vom 31.07.2015 die Situation auch bei mir nicht wirklich verbessert.


    Ich besitze insgesamt 3 AMEX-Karten. Davon konnte nur für das erste Kartenkonto (Gold Card) eine Umsatzabfrage durchgeführt werden (Anzeige grün), bei den beiden anderen (Credit Card und Payback Card) ging der Status praktisch sofort auf rot (Fehlermeldung: "Ein Konto mit dieser Nummer existiert nicht im Bankkontakt oder Kontakt fehlt").
    Der für die erste Karte zurückgelieferte Umsatz war allerdings zusätzlich noch falsch. Hier wurde eine Einzahlung (Saldoausgleich) als Ausgabe verbucht. Des Weiteren stammte dieser Umsatz in Wirklichkeit noch nicht einmal von der ersten Karte, sondern von der zweiten.
    Ich habe die Konten dann nochmals erfolgreich synchronisiert und es erneut probiert. Ergebnis: die gleichen Fehler.
    Beim Versuch, Logdaten zu erzeugen, wurden dann trotz Rücksetzen des Grenztages auf ein Datum, von dem ich sicher weiß, dass danach Umsätze stattgefunden haben, überhaupt keine Umsätze mehr geliefert, der Status wurde jedoch grün angezeigt.


    Hier hat die Entwicklungsabteilung wohl noch einige Arbeit und ein paar gründlichere Tests vor sich!
    Bis zur Umstellung der Website durch Amex vor 6 Wochen funktionierte die Abfrage aller drei Kartenkonten lange Zeit problemlos.


    Habe nun nochmals ein Ticket aufgemacht und Logdaten beigepackt. Vielleicht hilft das ja...
    Immerhin kann man ja jetzt sehen, dass an der Fehlerbehebung gearbeitet wird. Hoffen wir, dass nicht noch weitere 6 Wochen ins Land gehen, bis es dann wirklich funktioniert... :-/

  • Hoffen wir, dass AMEX die Seite nicht zwischenzeitlich wieder ändert, bevor das Update ausgeliefert wird...


    Deine Hoffnung hat sich leider nicht bewahrheitet.


    Hier ist die Antwort des Supports vom 03.08.2015:


    Zitat

    Leider wurden erneut Änderungen an der Webseite der American Express durchgeführt. Dies wurde bereits wieder an die Entwicklung zur Prüfung weitergeleitet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass keine verbindliche Aussage über die Dauer der Klärung des Sachverhaltes möglich ist. Selbstverständlich wird sich um eine schnelle Klärung des Sachverhaltes bemüht.

    WISO Mein Verein 2015 teamwork, WISO Mein Geld 2015.net Professional, tax 2015, WISO Mein Geld Kurse, WISO Rechnung, finanzblick

  • Hallo zusammen,
    ich habe soeben ebenfalls einmal ein Ticket hierzu eröffnet um meien Unmut an offizieller Stelle zu dokumentieren.


    Natürlich liegt es bei einer Screen Parser in der Natur der Sache, dass es zwischen unangekündigter Änderung an der Website der Bank und einer Anpassung des Screenparses temporär zu Ausfällen kommen wird. Dennoch bin ich als zahlender Kunde nicht zufrieden mit der Zeitachse des aktuellen Falls und erwarte eine entsprechende Priorisierung der Entwicklungs Ressourcen durch Buhl. Mein letzter Abruf ist nun mit dem 15.6. schon fast 2 Monate her. :(


    Ich ermutige hiermit jeden der dies liest und ebenfalls auf einen Fix der Schnittstelle wartet es mir gleich zu tun und ein Ticket hierfür zu eröffnen in der Hoffnung, dass hier entsprechend (um-)priorisiert wird. -->Ticket erstellen<--




    Viele Grüße
    Magnus

  • Seit wann kann ein Auftraggeber einen Zulieferer nicht priorisieren ? So was nennt man SLA !


    Einen Anbieter kann ich nicht "priorisieren" (= mit Vorrang bearbeiten), weil dieser nicht "bearbeitet" wird. Ich kann ihm höchstens Druck machen, ist aber etwas völlig anderes!
    Da DataDesign eine unabhängige Firma ist, kann Buhl (wie auch die übrigen Hersteller von Banking-Software) hier nur Druck machen (je nach SLA = neudeutsch: Service Level Agreement) eventuell auch mit Einbehalt von (laufenden) Lizenzgebühren (eher unwahrscheinlich, da "nur" ein Fehler, die DDBAC aber insgesamt ja genutzt werden kann).
    Natürlich ist es für alle Beteiligten (Buhl eingeschlossen) mehr als ärgerlich, aber hier scheint AMEX eine Änderung vorgenommen zu haben, die mittels Screenparser nur noch schwer abzugreifen ist.
    Tickets haben aber dennoch Sinn: Buhl sieht, dass hier viele Nutzer betroffen sind.

  • aber hier scheint AMEX eine Änderung vorgenommen zu haben, die mittels Screenparser nur noch schwer abzugreifen ist.


    Und genau das wollen einige hier nicht verstehen. Der Aufwand und die Schwierigkeit sind nicht bei allen Anpassungen identisch. Darüber hinaus bin ich immer noch der Meinung, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass Banken den Code der Webseiten absichtlich so anpassen, dass dieser nur schwer ausgelesen werden kann, da eben überhaupt kein Interesse daran besteht diesen auslesen zu lassen.

  • Deshalb versuche ich ja auch, überall mit HBCI zu arbeiten - aber einige Banken und vor allem Kundenkartenherausgeber haben ja Berührungsänste ...

    Ich mache da einfach eine persönliche Priorisierung: bei Girokonto bzw. bei Konten mit vielen Bewegungen setze ich HBCI voraus.
    Wo es nur um Geld-Parken und Zinsen schaufeln geht (o.k., damit ist es zur Zeit eh äußerst mau) oder nur wenige Buchungen stattfinden, die ich zur Not auch manuelle anlegen oder über Umbuchungen abbilden kann, da ist mir die Zugangsart egal.
    Und ich darüber hinaus sollte man nicht vergessen, daß man nicht nur die Pflege der Online-Komponenten bezahlt, sondern die Weiterentwicklung des Programms insgesamt (inkl. neuer Programmversionen während der Laufzeit der Verträge).

  • So,
    habe gestern Abend vom Buhl Support wieder eine Mail bekommen, dass eine neues Update verfügbar wäre (am bekannten Ort).
    Habe das dann sofort runtergeladen und eingespielt.


    Ergebnis:
    Zumindest nach außen hin sichtbar absolut keine Veränderung!
    MG2015 verhält sich immer noch EXAKT so, wie nach dem ebenfalls nicht funktionierenden Update vom 31.07.2015:
    Das Anmelden am Konto der ersten meiner 3 AMEX-Karten funktioniert, aber die gemeldeten Umsätze stammen von der 2. Karte statt von der ersten. Von der 3. Karte bekomme ich überhaupt keine Umsätze, von der ersten auch nicht. Anmelden ist bei dem 2. und 3. Kartenkonto gar nicht erst möglich, Fehlermeldung wie bereits früher beschrieben.


    Man bekommt als Kunde hier den Eindruck, dass das Problem nicht wirklich ernsthaft bearbeitet und man stattdessen hingehalten wird! Ich kann mir nicht vorstellen, dass AMEX unentwegt seinen Webseiten-Aufbau ändert, zumal rein optisch im Webbrowser sichtbar seit 2 Monaten überhaupt nichts verändert wurde...
    Außerdem kommt man von der neuen Website aus mit maximal 2 Mausklicks auf die Umsatzanzeige, wie sie vor der Änderung im Juni 2015 aussah. Warum ist es so unglaublich schwierig, dies in den ScreenScraper umzusetzen??
    Ich bin selber in der Software-Branche tätig und wage mal zu behaupten, dass ich das Problem in deutlich weniger als 2 Monaten (das sind immerhin ca. 40 Arbeitstage bzw. 320 Arbeitsstunden) gelöst bekommen hätte. Vielleicht sollte ich bei Buhl mal den Quellcode des ScreenScrapers anfragen...


    In der Hoffnung, dass ich irgendwie zur Lösung der Probleme beitragen kann, habe ich nochmals ein Ticket aufgemacht und Logdateien angehängt.

  • Ich bin selber in der Software-Branche tätig und wage mal zu behaupten, dass ich das Problem in deutlich weniger als 2 Monaten (das sind immerhin ca. 40 Arbeitstage bzw. 320 Arbeitsstunden) gelöst bekommen hätte.

    Ich glaube kaum, daß da bei DataDesign Entwickler gelangweilt rumsitzen und darauf warten, daß sie sich ausschließlich mit den Änderungen der Ämex-Zugänge rund um die Uhr beschäftigen. Ist mir zumindest bisher bei keiner Software-Firma vorgekommen, daß die sich sofort ausschließlich mit meinen Problemen/Wünschen beschäftigen konnten - da gab es immer "Lieferzeiten".


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass AMEX unentwegt seinen Webseiten-Aufbau ändert, zumal rein optisch im Webbrowser sichtbar seit 2 Monaten überhaupt nichts verändert wurde...
    Vielleicht sollte ich bei Buhl mal den Quellcode des ScreenScrapers anfragen...

    Und was willst Du damit, wenn Du nur nach der Optik gehst? ?(
    Außerdem mußt Du den bei DataDesign erfragen - das wurde hier doch schon alles lang und breit erläutert.

  • Hallo, nachdem ich auch das update bekommen habe,


    war ich zunächst überrascht, dass Abfragen möglich waren. Ich musste hierzu zwar das Konto neu anlegen, aber das habe ich erledigt.


    Leider stellt sich heraus, dass nun meine Buchungen der Amexkarten,die ich dort habe vertauscht sind.
    Zudem werden Einnahmen und Ausgaben vertauscht.


    So langsam glaube ich, die haben gar keine Möglichkeit ihre SW zu testen.


    Funktioniert es irgendwo inzwischen (mit mehr als 1 AMEX Karte)?

  • So langsam glaube ich, die haben gar keine Möglichkeit ihre SW zu testen.


    Richtig und falsch zugleich.


    Nur wenige Banken und Institute bieten Demo-Zugänge. Es müssen daher eigene Konten eröffnet werden oder die eigenen Mitarbeiter nach vorhanden Zugängen gefragt werden und dann müssen die Konten ja auch noch aktiv verwendet werden, um wirklich gescheit getestet werden zu können.
    Übrigens, eine GmbH / AG kann auch nicht überall Konten erschließen, irgendwann ist dies vom Schufa-Rating (oder was auch immer dafür herangezogen wird) her nicht mehr möglich.
    Diese Situation trifft auch die Mitbewerber (bspw. Stoeger IT mit OutBank | Subsembly mit Banking 4), nachzulesen hier (Kommentare 7, 20, 28 berücksichtigen).
    Die Nutzerkommentare sprechen sprechen Bände, an solche Restriktionen denkt ein Privatanwender offenbar nicht. Man bezahlt für eine Leistung, will am liebsten noch alle Exotenbanken im Programm verwalten und das auch noch zu jeder Zeit... preislich soll das Programm dann trotzdem noch erschwinglich sein -> finde den Fehler.


    Das soll jetzt keine harsche Kritik an den Kritikern sein! Es wird aber wohl einen Grund haben, warum einige Banking-Updates leider nicht im ersten Anlauf eine Änderung der Bank korrekt abbilden können.


    Hier muss ich übrigens mal Finanzblick erwähnen. Buhl entwickelt/pflegt die Banking-Komponente von Finanzblick selber und mir ist bisher noch keine Banking-Lösung über den Weg gelaufen, welche so viele Exotenbanken (per Screenparser) unterstützt und wo Bankzugänge binnen weniger Tage gefixt werden!!! Das hat aber auch seinen Preis - Screenparser Zugänge funktionieren nur über den Buhl-Server und da wird Deutschen beim Thema Datenschutz so verdammt sensible sind (zum Teil angebracht), wird dann schon wieder lauthals Kritik am Anbieter verübt.


    Fakt ist: Man kann es niemals allen Recht machen!

  • Ich glaube kaum, daß da bei DataDesign Entwickler gelangweilt rumsitzen und darauf warten, daß sie sich ausschließlich mit den Änderungen der Ämex-Zugänge rund um die Uhr beschäftigen


    Das glaube ich auch nicht, aber ich hoffe doch, dass DataDesign mehr als EINEN Entwickler beschäftigt (darauf beziehen sich die 320 Mannstunden)!? :)


    Ist mir zumindest bisher bei keiner Software-Firma vorgekommen, daß die sich sofort ausschließlich mit meinen Problemen/Wünschen beschäftigen konnten - da gab es immer "Lieferzeiten".


    Ja, klar gibt es Lieferzeiten. Und ich denke, dass ich nun mit 6 Wochen bzw. 2 Monaten Wartezeit auch nicht extrem ungeduldig war. Aber diese Lieferzeiten hier erinnern einen schon fast an die Fertigstellung des Berliner Hauptstadtflughafens...


    Und was willst Du damit, wenn Du nur nach der Optik gehst?
    Außerdem mußt Du den bei DataDesign erfragen - das wurde hier doch schon alles lang und breit erläutert.


    Dass ich zunächst mal nach der Optik gehe, ist doch wohl klar. Warum sollte ICH mir die Mühe machen, und den HTML-Code analysieren, auch wenn ich das kann? Das ist schließlich die Sache von Buhl bzw. deren Zulieferer. Damit wirbt dieses Unternehmen und daher sollte es seinen Werbeversprechen auch zeitnah Taten folgen lassen.
    Dass der Quellcode von DataDesign kommt, ist zunächst mal uninteressant, denn Buhl ist mein Vertragspartner,
    nicht DataDesign.


    Nur wenige Banken und Institute bieten Demo-Zugänge. Es müssen daher eigene Konten eröffnet werden oder die eigenen Mitarbeiter nach vorhanden Zugängen gefragt werden und dann müssen die Konten ja auch noch aktiv verwendet werden, um wirklich gescheit getestet werden zu können.


    Dann frage ich mich doch, wozu die Logdateien gut sind, die man mit MG erstellen kann, wenn man als Entwickler daraus nicht erkennen kann, wo die Probleme liegen und wie man sie beheben kann! Vielleicht wäre das mal ein Verbesserungsvorschlag an Buhl/DataDesign: die Logdateien so zu gestalten, dass man damit auch was anfangen kann und eben nicht für jede Konstellation ein eigenes Konto bzw. Konten anlegen muss... :)


    Naja, üben wir uns halt weiter in Geduld und tragen die Umsätze per Hand ein...

  • Wenn sich ein Entwickler des Webauftritts einer Bank z.B. eine dynamische Komponente mit Daten bestehend aus dem Kontostand, dem Datum und der Uhrzeit der Abfrage, dem Sonnen- und Mondstand und dem Niederschlagswert an seinem Heimatort o.ä dort hineinbastelt, dann kannst Du verdammt lange probieren, um diese Werte zu ermitteln und den passenden Algorithmus als reverse engeneering zu ermitteln. Und das kann auch DataDesign nicht mal so eben. Die Logdateien zeigen eben nur einen Wert, aber eben nicht wie dieser entstanden ist.


    Falk

  • Das glaube ich auch nicht, aber ich hoffe doch, dass DataDesign mehr als EINEN Entwickler beschäftigt (darauf beziehen sich die 320 Mannstunden)!?

    Und da bastelt mal jeder ein bischen dran rum, wie er gerade Zeit hat? :whistling:


    Ja, klar gibt es Lieferzeiten. Und ich denke, dass ich nun mit 6 Wochen bzw. 2 Monaten Wartezeit auch nicht extrem ungeduldig war.

    Wie Du diesem und anderen Threads entnehmen kannst, wurden hier laufend Änderungen an der Website vorgenommen.


    Dass ich zunächst mal nach der Optik gehe, ist doch wohl klar.

    Da würde ich aber von jemanden, der in der Software-Branche tätig ist, mehr erwarten.


    Dass der Quellcode von DataDesign kommt, ist zunächst mal uninteressant, denn Buhl ist mein Vertragspartner, nicht DataDesign.

    Was hat das damit zu tun, wer Dein Vertragspartner ist? Du willst den Quellcode, also mußt Du Dich an den wenden, der ihn liefern kann.


    Dann frage ich mich doch, wozu die Logdateien gut sind

    Die Logdateien sind immer nur eine Momentaufnahme. Dürfte doch wohl in diesem Fall klar sein. Da können doch keine zukünftigen Problem geloggt werden.