x
Mein Büro Blog
Donnerstag, 22. März 2018 Joshua Ehrhardt | Kategorie: MeinBüro

Praxistipp: DATEV-Format umstellen

Falls Sie noch mit dem Postversand-Format arbeiten, müssen Sie das „Fibu-Export“-Format im neuen Jahr umstellen: Postversand-Formate und die bisherigen ASCII-Formate können seit Installation der DATEV-Jahreswechselversion 6.1 im Januar 2018 nicht mehr verwendet werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auf das neue DATEV-Format umstellen.

Datev-Format umstellen

Die DATEV-Schnittstelle von WISO Mein Büro unterstützt zwei verschiedene DATEV-Formate:

  • die klassische ASCII-Schnittstelle (= „Postversand-Format“) und
  • das neuere CSV-Format.

Jetzt 30 Tage kostenlos Bürosoftware testen

Praxistipp: Postversandformat-Dateien erkennen Sie daran, dass der Dateiname mit der Bezeichnung EV01 und ED00001 oder DV01 und DE001 beginnt.

Seit 1.1.2018 ist nur noch das neue DATEV-Format auf CSV-Basis zulässig. Die Details Ihres Einzelfalls besprechen Sie am besten mit Ihrem Steuerberater. Um das DATEV-Format zu ändern und die Parameter der neuen CSV-Schnittstelle einzugeben oder zu ändern,

  • klicken Sie auf den MeinBüro-Menüpunkt „Finanzen > Fibu-Export“,
  • wählen im Abschnitt „Format“ den obersten Auswahlpunkt „Datev-Format“ und
  • klicken anschließend auf die Schaltfläche „Einstellungen“:

Datev-Format Umstellung in WISO Mein Büro Schritt 1

Jetzt WISO Mein Büro 30 Tage lang kostenlos testen!

Im folgenden Dialogfenster „Datev Einstellungen“ …

  • tragen Sie die „Beraternummer“ Ihres Steuerberaters und
  • Ihre eigene „Mandantennummer“ ein und
  • wählen bei Bedarf die Anzahl der Sachkonten-Stellen aus: Standardmäßig liefert WISO Mein Büro vierstellige Sachkontenangaben:

Datev-Format Umstellung in WISO Mein Büro Schritt 2

Mit „OK F11“ schließen Sie den Einstellungen-Dialog und setzen den FiBu-Export wie gewohnt fort.

Tipp: Falls Sie die Export-Schnittstelle des MeinBüro-Zusatzmoduls „DATEV“ zum ersten Mal nutzen, erfahren Sie die Berater- und Mandantennummer sowie die passende Anzahl der Sachkonten-Stellen bei Ihrem Steuerberater.

← vorheriger Beitrag
nächster Beitrag →