Inhalt der Ausgabe September 2017

schwerpunkt

Studieren im Ausland

Im Ausland studieren – das war noch nie so einfach wie heute. Es gibt viele Partnerprogramme zwischen deutschen und internationalen Hochschulen. Der Staat und private Träger bieten Stipendien und Darlehen an. Dennoch muss viel in Eigenregie organisiert werden, weshalb ein Auslandsaufenthalt rund anderthalb Jahre im Voraus geplant werden sollte.
> Lesen

Die passende Nachhilfe finden

Der Leistungsdruck in Deutschlands Klassen nimmt zu – nicht zuletzt wegen des Pisa-Schocks zur Jahr- tausendwende. Ein Leistungsvergleich jagt den nächsten. Für viele Schülerinnen und Schüler bedeutet das: Abitur in acht statt neun Jahren, volle Lehrpläne, Nachmittagsunterricht und Hausaufgaben bis in den Abend. Nicht wenige kommen an ihre Grenzen. Wem das Lernen in der Schule nicht liegt oder Angst bereitet, der geht immer öfter zur Nachhilfe. Das richtige Angebot zu finden, ist dabei gar nicht so einfach.
> Lesen

Glücksspielsucht: Expertentipps

Heutzutage haben Jugendliche viel früher Kontakt zu Glücksspielen als noch vor 20 Jahren. Obwohl Minderjährige gar nicht um Geld spielen dürfen, entwickeln etwa 1 bis 3 Prozent von ihnen ein bedenkliches Glücksspielverhalten. Tobias Hayer forscht als Psychologe an der Universität Bremen daran, warum Jugendliche glücksspielbezogene Probleme entwickeln und wie man gegensteuern kann.
> Lesen

Glücksspielsucht bei Jugendlichen

Glücksspiele sind für Minderjährige verboten. Doch Lücken im System bieten Jugendlichen viele Möglichkeiten, trotzdem um Geld zu zocken. Wenn sich aus dem Spielspaß eine Sucht entwickelt, kann viel Geld und der Anschluss in der Schule verlorengehen. Doch warum sind Glücksspiele so attraktiv und wie können Einstiegsspiele schon Kinder anlocken?
> Lesen

Das Pubertierchen

Pubertierchen – diese mit einem liebevollen Schmunzeln versehene Bezeichnung für einen Jugendlichen in der Pubertät kommt ein wenig verharmlosend daher. Diese Tierchen sind nämlich häufig wenig possierlich, sondern eher bockig, motzig, stur, verschlossen, faul, aufmüpfig, aufbrausend, voller Stimmungsschwankungen und Widersprüche. Und das sind wohl nur einige von vielen wenig schmeichelhaften Charakterzügen pubertierender Heranwachsender. Doch warum sind sie in dieser Zeit eigentlich so verflixt schwierig im Umgang? Warum will die Kommunikation dann nicht mehr recht funktionieren? Und was können Eltern tun, um diese Phase möglichst entspannt hinter sich zu bringen?
> Lesen

unterwegs

Kurztrips in die Niederlande

Flaches Land, freundliche Menschen, Oranje – die Niederlande haben ein sympathisches Image, das auch zu einem Kurztrip einlädt. Wer im direkt angrenzenden Nordrhein-Westfalen oder Niedersachsen wohnt, für den lohnt sogar die Fahrt an die Nordsee übers Wochenende. Denn abseits der Hauptstadt Amsterdam locken noch einige andere Orte. Wohin die Reise für ein verlängertes Wochenende lohnt.
> Lesen

erfolgreich im alltag

Scheinselbstständigkeit

Selbstständige müssen an vieles denken. Neben ihrer Arbeit stehen unter anderem Vorsorge und Versicherungen auf dem Programm. Vor allem die Frage nach der Sozialversicherungspflicht beschäftigt viele Selbstständige und auch Gerichte. Ein aktuelles Urteil nennt ein weiteres Kriterium, mit dem eine Scheinselbstständigkeit ausgeschlossen werden kann und das auf höhere Honorare hoffen lässt.
> Lesen

Enkeltrick und Co

„Hallo, ich bin’s!“ So oder so ähnlich beginnen viele Anrufe bei älteren Menschen, die ein trauriges Ende nehmen. Denn oft ist das der Anfang einer ganz bestimmten Art der Abzocke, die als Enkeltrick bekannt ist. Fremde geben sich als Neffe, Nichte, Enkel oder einen anderen Verwandten aus – und immer brauchen sie Geld. Viel zu oft fallen Senioren auf diesen Trick herein und verlieren dabei häufig die gesamten Ersparnisse.
> Lesen

gut absichern

Sterbegeldversicherung

Sterben müssen wir alle – es ist nur eine Frage der Zeit. Sich mit dem Tod zu beschäftigen, ist den meisten Menschen jedoch unangenehm. Tritt dann der Todesfall ein, müssen Angehörige oft zusätzlich zur Trauerbewältigung viele organisatorische Dinge entscheiden und meist auch Finanzielles klären, die Kosten der Beerdigung beispielsweise. Denn in Deutschland gilt die Bestattungspflicht. Für den Fall gibt es Sterbegeldversicherungen. Doch für wen lohnt sich die Police überhaupt?
> Lesen

geld sparen

Kondome: teuer oder billig?

Sie sind klein, dünn und unscheinbar. Zusammengerollt passen sie in ein Tütchen, das nur wenige Quadratzentimeter groß ist: Kondome. Und doch leisten sie Großes: Wer beim Geschlechtsverkehr sichergehen will, der streift lieber eins über. Verkehrssicherheit gibt es in (fast) jeder Preisklasse. WISO checkt, ob es Qualitätsunterschiede bei den Präservativen gibt.
> Lesen

Strom und Wärme selbstgemacht

Sonnenkollektoren auf dem Dach, Wärmespeicher im Keller, eine Mini-Windkraftanlage im Garten. Immer mehr Hausbesitzer wollen etwas für die Energiewende tun und die Energie, die sie benötigen, selbst erzeugen – oder zumindest einen Großteil davon. Und damit sparen sie sogar Geld und lösen sich von schwankenden Energiepreisen.
> Lesen

Dr. med. dent. Teuer

Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag. Von der Umsetzung des englischen Sprichwortes sollten schlechte Zähne nicht abhalten. Deshalb pflegen viele ihre Beißerchen und sorgen vor. Zunehmend bieten Zahnärzte privat abgerechnete Leistungen an. Doch woher weiß man, ob diese wirklich notwendig sind und wie sie abgerechnet werden? Damit Patienten nicht in die Kostenfalle tappen, lohnt der Blick auf die Leistungen der Krankenkassen und den Heil- und Kostenplan.
> Lesen

besser leben

Windeln im Teuer-oder-billig-Check

Man mag es kaum glauben. Wegwerfwindeln gibt es erst seit den 1950er-Jahren. Eine Erfindung, auf die Mütter und Väter sehnlichst gewartet hatten. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Windelmarken. Welche Unterschiede gibt es zwischen teuren und billigen Windeln?
> Lesen

kolumne

Apps für Kinder

Die „Appifizierung“ schreitet voran. Täglich kommt eine Fülle neuer Angebote hinzu. Schnell installiert, ausprobiert und auf Wunsch wieder gelöscht stehen Apps für ein vermeintlich risikofreies Angebot. Doch Apps bergen auch Gefahren, insbesondere für Kinder und Jugendliche.
> Lesen