Verwendungszweck mit 8 Zeilen

  • Bei der Sparkasse kann ich Online-Überweisungen erstellen, die bis zu 8 Zeilen Verwendungszweck haben. Das ist sehr praktisch, um z.B. meine vollständige Adresse einzugeben, z.B. in Spendenformularen oder bei ebay-Bezahlungen. Ich erhalte auch viele Überweisungen mit erweitertem Text, z.B. bei Gebühreneinzug von der Gemeindeverwaltung (mit genauer Angabe der Berechnungsgrundlage) oder bei Reisekostenabrechungen meines Arbeitgebers.
    Mein Geld 2007 soll diese sehr sinnvolle Möglichkeit (8 Zeilen für Verwendungszweck) endlich auch anbieten! Letztendlich ist das Programm ziemlich teuer, wobei der meiste Schnickschnack von Privatpersonen gar nicht sinnvoll genutzt werden kann. [/quote]

  • Ich frage mich, warum (in der MG 2007 beta) ausgerechnet das Buchungsformular der Barkasse die gewünschten acht Zeilen für den Verwendungszweck vorhält, nicht aber das Überweisungsformular für ein Online-/Girokonto. Oder ist das von Bank zu Bank unterschiedlich?

  • "economo" schrieb:

    Oder ist das von Bank zu Bank unterschiedlich?


    Genau das ist der Knackpunkt. Die Anzahl der unterstützten Verwendungszweckzeilen ist bankspezifisch. Wenn deine Bank z.B. 8 Zeilen akzeptiert und dieses in MG möglich wäre zu senden, kann es sein, dass die empfangende Bank nur 4 Zeilen ausgibt. Wichtige Informationen die du meinst übertragen zu haben, könnten so verloren gehen.


    Gruß
    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • Hallo,


    wie Jürgen bereits sagte ist die Anzahl bankspezifisch. Dennoch kann Mein Geld 2007 generell mehr wie 2 Verwendungszeilen für Überweisungen verarbeiten und auch an die Bank schicken.


    Wieviele Zeilen für das gewählte Konto zur Verfügung stehen wird auf unserem Server hinterlegt und kann so jederzeit dynamisch angepasst werden.


    Derzeit haben wir für keine Bank mehr als zwei Zeilen freigeschaltet, was sich aber in nächster Zeit ändern wird.


    Richtig ist auch, dass evtl. Text verloren geht, wenn die Empfängerbank weniger Zeilen unterstützt. Bei der Nutzung von mehr wie zwei Zeilen wird ein entsprechender Hinweis erscheinen.


    Mit freundlichen Grüßen
    Ihre Buhl Data Service GmbH

  • Bei der Dresdner Bank erhalte ich auch Überweisungen mit mehrzeiligem Verwendungszweck. Offensichtlich kommt bei Mein Geld bzgl. Mehrzeiligkeit jetzt was ins Rollen, klingt ja schon mal gut.
    Vorschlag: Wenn der Buhl-Server die Bank-Eigenschaften kennt, dann soll Mein Geld automatisch prüfen, was Absender-Bank und Empfänger-Bank zulassen, und die Anzahl der möglichen Verwendungszweck-Zeilen entsprechend anpassen. Das ist doch problemlos machbar!

  • "MyBetterMG" schrieb:

    Vorschlag: Wenn der Buhl-Server die Bank-Eigenschaften kennt, dann soll Mein Geld automatisch prüfen, was Absender-Bank und Empfänger-Bank zulassen, und die Anzahl der möglichen Verwendungszweck-Zeilen entsprechend anpassen. Das ist doch problemlos machbar!


    Mag sein, daß ich mich irre, aber genau das lese ich aus

    "Buhl1" schrieb:

    "Wieviele Zeilen für das gewählte Konto zur Verfügung stehen wird auf unserem Server hinterlegt und kann so jederzeit dynamisch angepasst werden. Derzeit haben wir für keine Bank mehr als zwei Zeilen freigeschaltet, was sich aber in nächster Zeit ändern wird. "

    heraus. :wink:
    Gruß
    Dirk

  • Habe mich auch schon über die 2 Zeilen geärgert, mußte schon öfter über den Explorer/Firefox etc. Webbanking machen, nur um mehr Text in den Überweisungsformularen unterzubringen.
    Gruß Rüdiger :arrow:


    P.S. Es darf dann aber auf keinen Fall etwas vom Verwendungszweck abgeschnitten werden oder sonstwie verloren gehen. Dann sind mir die 2 Zeilen sicherer.

  • Man könnte ja mehr Zeilen zulassen, aber die Anzahl der Zeichen die von jeder Bank akzeptiert werden irgendwie hervorheben (z.B. grauer Hintergrund)
    So könnte man gleich sehen was nur im MG eingetragen ist, und was dann auch auf den Kontoauszug der Bank stehen wird. Entsprechend könnte man seine Vormulierung des Verwendungszwecks anpassen.

  • "frank500" schrieb:

    Man könnte ja mehr Zeilen zulassen, aber die Anzahl der Zeichen die von jeder Bank akzeptiert werden irgendwie hervorheben (z.B. grauer Hintergrund)
    So könnte man gleich sehen was nur im MG eingetragen ist, und was dann auch auf den Kontoauszug der Bank stehen wird. Entsprechend könnte man seine Vormulierung des Verwendungszwecks anpassen.


    Ich sehe da keinen wirklichen Vorteil. Die Anpassung kann und muß man doch auch schon jetzt vornehmen.
    Gruß
    Dirk

  • An die Entwickler:


    Wann kommen denn nun die zusätzlichen Zeilen?


    Ich warte und reklamiere seit Mein Geld Version 2.0 ! Mir wurde immer nur gesagt, niemand würde sich für mehr Zeilen interessieren.


    Die Beta-Version wäre doch jetzt sicher ein gutes Umfeld, dieses Feature zu testen.


    gruß
    Hans Jürgen

  • Wenn es schon bei den Banken eine unterschiedliche Zahl von Zeilen gibt, müßte MG aus den Bankdaten erkennen können wie viele Zeilen zum Schreiben in der Maske erscheinen dürfen.


    Ich bekomme Überweisungsformulare bei Rechnungen die schon 3 Zeilen haben und kann dann nur über Internetbanking diese Überweisung tätigen.


    Deshalb sollten die Entwickler sich hier eine Lösung einfallen lassen.


    Gruß Herby

  • "Leif" schrieb:

    der sich anscheinend durch ein paar klicks bereits realisieren liessse


    Woher nimmst du diese Weißheit?


    Grüße


    Sandro


    PS: Nicht das ein falscher Eindruck entsteht: Ich bin sehr für mehrere Verwendungszweckzeilen. Hier gibt es aber unterschiedliche Dinge zu beachten: Spendenzahlung = 3 Verwendungszweckzeilen, DTAUS = 14 Zeilen, "Normale" Überweisung je nach Bank 2-4 Zeilen.


    Und insbesondere letzteres ist nicht trivial und durch "ein paar Klicks" (was glaubst du wir man programmiert?) zu realisieren

  • Buhl1 hat geschrieben, dass das Ganze nur von der Einstellung auf den Servern von Buhl abhängt. Diese Einstellungen betrachte ich al ein paar Klicks.
    Das dabei die Gafahr besteht, dass ein Teil des Verwendungszwecks abgeschnitten wird ist mir klar, die gleiche Gefahr besteht allerdings auch wenn ich für die Überweisung ein anderes Programm benutze, bei dem die Möglichkeit besteht mehr als zwei Verwendungszweckzeilen zu verwenden.
    Also plädiere ich für eine Lösung mit der Möglichkeit mehr Zeilen zu nutzen und den Benutzer ggf. zu warnen, dass Infos verloren gehen könnten. Sozusagen hin zu mündigen Nutzern :lol:

  • Ich habe schon seit längerem das Gefühl, dass Buhl-Data sich überhaupt nicht für das interessiert, was den Nutzer stört - auch wenn es nur "Kleinigkeiten" sind. Da immer nur wenige reklamieren - die anderen sind zu träge dazu oder wissen nicht wie - kümmert man sich nur um die Werbung von Neukunden. Und die merken die Unzulänglichkeiten meist erst nach dem Kauf.


    Ich reklamiere die Einschränkung auf zwei Zeilen schon seit vielen Jahren, so wie andere "Designwünsche" und Fehler auch, es tut sich so gut wie nichts.


    Schade auch, leider bringt auch die Drohung mit dem Wechsel zu einem kundenfreundlicheren Produkt bei so einem geringen Preis nichts.

  • "messe7" schrieb:

    P.S. Es darf dann aber auf keinen Fall etwas vom Verwendungszweck abgeschnitten werden oder sonstwie verloren gehen. Dann sind mir die 2 Zeilen sicherer.


    Tja und dann hat man noch so eine tolle Bank wie comdirect, dann werden einem von der zweiten Zeile noch die letzten 4 Stellen für eine unsinnige Zählnummer weggenommen. Mal sehen, ob ich jemals die Spendenbestädigung bekomme..... Andererseits schickt einem comdirect aber ellenlange V-Zwecke. Es geht also, nur wie soll Buhl bei solch uneinheitlichen Bank"standards" das in MG absichern?


    Gruss
    Andreas

  • "Andreas2523" schrieb:


    Tja und dann hat man noch so eine tolle Bank wie comdirect, dann werden einem von der zweiten Zeile noch die letzten 4 Stellen für eine unsinnige Zählnummer weggenommen.


    Wenn die Jungs von der 2. Zeile was abschneiden, dann macht es doch keinen Unterschied, ob Du nur 2 Zeilen eingeben darfst oder mehr. Dann ist das Problem doch jetzt auch schon da.


    Ich denke, die Diskussion geht am Thema vorbei: die meisten haben doch sowieso nur wenige Konten, so dass man doch eigentlich nach kurzer Zeit wissen sollte (oder man sieht es), ob etwas abgeschnitten wird. Das kann sich doch wohl jeder für sein Konto oder seine Konten merken. Ist doch genauso beim Ausfüllen eines Überweisungsformulars: wenn man zu eng oder z.B. mit der Schreibmaschine geschrieben hat, dann kann/konnte doch auch mal ein Teil des Textes wegfallen.


    Immer noch besser, als dort, wo es funktioniert, die zusätzlichen Zeilen nicht eingeben zu können (z.B. Spendenüberweisungen).