WISO Mein Geld noch zeitgemäß?

  • Es gibt Menschen die arbeiten beruflich mit Excel und machen viele Dinge "im Handumdrehen". Ich kann mir vorstellen, dass es auch hier welche davon gibt.

    Wobei es nach meiner beruflichen Erfahrung nur ein Bruchteil der Excel-Anwender sind, die da etwas im Handumdrehen machen könnten.

    Ich kann mir vorstellen, dass es auch hier welche davon gibt.

    Sicher.

    Vielleicht sogar die überwiegende Mehrheit.

    Das würde ich stark bezweifeln.

    Denn wer sich gerne mit Zahlen beschäftigt, der kümmert sich auch tendenziell etwas mehr um seine privaten Finanzen.

    Das mag ja sein. Aber wenn ich mir die mir bekannten Buchhalter, die mit DATEV, Sage und Co. arbeiten, ansehe und das mit ihren Excel-Kenntnissen bzw. Fertigkeiten vergleichen, dann sieh die Bilanz ziemlich mau aus.

    Davon abgesehen, kann man wie gesagt in Excel super Auswertungen machen, aber vieles in Mein Geld definitiv nicht so elegant nachbauen bzw. überhaupt nicht.

  • Zu der ursprünglichen Frage möchte ich jetzt auch meinen Senf dazugeben, weil ich glaube als MG Nutzer seit 2008 ein bißchen mitreden zu können.

    Also: Es gibt zwar ab und zu Mängel (von der derzeitigen PSD2 Problematik, für die Buhl wohl nichts kann, mal abgesehen), aber die werden in der Regel behoben. Wenn auch manchmal mit größerer zeitlichen Verzögerung.

    Was ich zu schätzen weiß ist die mehr oder weniger intuitive Bediienung, ohne großartig das Handbuch lesen zu müssen. (Handbücher lesen hasse ich sowieso... ;)).

    Und so habe ich im Laufe der Zeit durch die Methoden "Learning by doing" und "Try and error" immer mehr nützliche Funktionen entdeckt und genutzt, nicht zuletzt was Auswertungen angeht,

    Fazit also: Mit gewissen Abstrichen, mit denen ich leben kann, bin ich im Großen und Ganzen zufrieden und werde bei MG bleiben.


    Im Gegensatz zum Steuersparbuch, was ich ebenfalls seit 2008 hatte. Davon war ich im Laufe der Jahre immer mehr enttäuscht und habe daher das Abo letztes Jahr gekündigt.

  • Ich habe viele Jahre meine Finanz und Dokumenten (Rechnungen, Verträge, etc. als PDF Datei) mit Excel verwaltet. Der Pflegeaufwand alleine der Parser der Kontoauszüge war nicht zu verachten. Nach reiflicher Prüfung habe ich mich für MG entschieden. Für das was MG kostet, kann ich mich nicht eine Stunde im Jahr hinsetzen und meine eigene Excel basierte Umgebung pflegen. Zudem war außer mir niemand in der Lage mit meinen Skripten und Tabellen zu arbeiten.

    Verbesserungen bei MG wünsche ich mir vor allem bei den Schnittstellen. Es wäre super wenn es ein Skript Schnittstelle geben würde, die mehr Integration und Automatisierung ermöglichen würde.

    Ich werde sicher die nächsten Jahre bei MG bleiben.

    In Zukunft werden mit Sicherheit die Drittanbieter und vor allen neue Banken (Facebook Libra, etc.) den Markt so aufrollen, dass klassische Banken verschwinden und eine Konsolidierung wie bei anderen Plattformen (eBay, Google, etc.) vollzogen wird. Überleben werden nur wenige, die viel Integration und Komfort bieten, und schnell auf Kundenwünsche reagieren können.

  • WISO Mein Geld ist dem Excel aus Sicht des produktiven Nutzers haushoch überlegen, denn es ist fertig. Bei Excel habe ich erstmal nichts und müsset erst einmal lernen wie es zu bedienen ist. In der Zeit mache ich lieber Börsengeschäfte oder einen Waldspaziergang! Zudem hat Excel keine Schnittstellen zu Banken und wenn, dann nicht welche die ständig gewartet werden. Also das ist so wie ein Waldrücke-Kaltblutpferd verglichen mit einem Rennpferd!

    WISO Mein Geld Pro 365
    Steuer-Sparbuch Gold 1989 - 2022
    Steganos Privacy Suite 20
    Steganos Passwort Manger 20
    u. weitere ?(

  • Moin,


    ich hatte in letzter Zeit häufiger Probleme mit MG365. Sogar soweit, dass ich zuletzt MG365 nicht mehr öffnen konnte, weil das System meinte dass ich ein falsches Passtwort für den "Datentresor" eingeben würde. Und ehrlich, ich verstehe es bis heute nicht! Das war schon sehr ärgerlich, da damit all meine historischen Daten weg waren. 10 Jahre Daten in MeinGeld Prof. Datensicherungen hatten keinen Zweck, denn entweder war ich zu blöd, oder aber das System meinte wieder das Passwort für den Datentresor sei wieder falsch!


    Das war der Grund, warum ich etwas neues ausprobieren wollte. Vielleicht sollte das die Zeit eines Umstiegs sein. Veränderungen drängen sich manchmal auf, ohne dass man es will.


    Ich habe mir die aktuelle StarMoney Deluxe Version besorgt und meine Konten eingerichtet. Zwei Wochen habe ich bisher damit gearbeitet. Und ja, StarMoney machte das ein oder andere tatsächlich etwas besser oder unkomplizierter. Was StarMoney aber nicht kann sind "Umbuchungen". Beim Hersteller heißt es, man arbeite bereits daran. Und Auswertungen sind nur bedingt "konfigurierbar". Dafür kann StarMoney aber Kontoauszüge herunterladen, wo MeinGeld 365 Prof meint dass dieser Geschäftsvorfall nicht unterstützt würde. In Summe ist StarMoney für meinen Eindruck alles in allem einfacher gehalten. Dafür wiederum ist mir der aufgerufene Preis einfach zu hoch.


    Klar, es gibt noch diverse Apps für das Smartphone, für Apple, Android, usw. aber das ist mir dann doch etwas too much, da bin ich sogar paranoid.


    Ich habe mich jetzt entschieden mit MeinGeld365 weiterzumachen, auf alte Daten zu pfeifen und mit einem sauberen Datenschnitt ab Januar2020 in eine neue Dekade zu starten. MeinGeld ist schon ein mächtiges Tool, ich bleibe dabei.


    Schönes Wochenende Euch.

  • Vor allem bedeutet ein falsches PW für den Datentresor ja gerade nicht, dass alle historischen Daten weg sind.


    Die Daten (Konten, Buchungen, etc) stehen ja in der Datenbank, im Datentresor stehen nur - sofern überhaupt verwendet - PINs für einzelne Konten, damit man die bei der Abfrage nicht selbst eingeben muss. Den Datentresor kann man zur Not neu anlegen, ohne dass die vorhandenen Konten und Buchungen davon berührt werden.

  • ich hatte in letzter Zeit häufiger Probleme mit MG365.

    Da muß man immer konkret werden und das ggf. in getrennten Threads mit passender Überschrift behandeln. So kann ich nur sagen: kann ich nicht nachvollziehen.

    Sogar soweit, dass ich zuletzt MG365 nicht mehr öffnen konnte, weil das System meinte dass ich ein falsches Passtwort für den "Datentresor" eingeben würde. Und ehrlich, ich verstehe es bis heute nicht! Das war schon sehr ärgerlich, da damit all meine historischen Daten weg waren. 10 Jahre Daten in MeinGeld Prof. Datensicherungen hatten keinen Zweck, denn entweder war ich zu blöd, oder aber das System meinte wieder das Passwort für den Datentresor sei wieder falsch!

    Das wäre der Zeitpunkt, wo Du unbedingt mal den Support kontaktieren solltest und mit ihm das Problem lösen. Die historischen Daten verwerfen ist keine Lösung.

    Das Datentresor-PW wird aber nicht beim Programmstart benötigt, sondern erst bei eine Online-Abfrage. Insofern weiß ich nicht genau, wann bei Dir was passiert. Kannst Du die Abfrage nicht abbrechen? Und was passiert, wenn Du den Datentresor-Ordner einfach mal an eine andere Stelle im Dateisystem verschiebst? Dann sollte MG ihn nicht finden und man ggf. abbrechen können.