AfA, GWG und Co.

Alles was Sie rund um die Abschreibung wissen sollten


Kleinere und größere Anschaffungen für den Beruf oder Betrieb von der Steuer absetzen? Manches kann man komplett in einem Jahr von der Steuer absetzen. Anderes muss man über mehrere Jahre abschreiben. Die Begriffe dazu lauten GWG und AfA. Dieser Beitrag zeigt Ihnen, was Sie beachten müssen und welche Möglichkeiten Sie haben.

AfA im Allgemeinen

Steuern zahlt man nur auf seine „Netto“-Einkünfte, also Einnahmen abzüglich der Werbungskosten oder Betriebsausgaben. Je nachdem, ob man Selbständiger oder Angestellter ist, kann man die Anschaffungskosten dabei entweder als Betriebsausgaben oder als Werbungskosten in der Steuererklärung ansetzen. AfA, also die Absetzung für Abnutzung, regelt in welcher Höhe man die Kosten bei der Steuer ansetzen darf.

Die Regeln für die Abschreibung sind fast immer gleich. Eine wichtige Ausnahme: Selbständige mit Vorsteuerabzug nehmen immer den Netto-Wert. Angestellte und Kleinunternehmer rechnen immer mit dem Brutto-Kaufpreis.

Was ist der Vorsteuerabzug?

Kauft ein Unternehmer GĂĽter oder Dienstleistungen fĂĽr seinen Betrieb, muss er darauf auch Umsatzsteuer bezahlen. Diese Umsatzsteuer kann er sich jedoch vom Finanzamt erstatten lassen. Diesen Vorgang nennt man Vorsteuerabzug.

AfA-Methoden

Bei der normalen Abschreibung muss man teure Wirtschaftsgüter in der Regel über mehrere Jahre bei der Steuer geltend machen. Dafür gibt es festgelegte Jahres-Werte. Diese Jahre beschreiben den Zeitraum, nachdem das Gerät abgenutzt ist – also die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer. Das Bundesministerium der Finanzen veröffentlicht regelmäßig Listen dafür. So muss z. B. ein Notebook immer über drei Jahre abgeschrieben werden. Das bedeutet, der Kaufpreis wird für die Steuer auf diesen Zeitraum aufgeteilt.

Achtung: im ersten Jahr zählt die AfA erst ab dem Monat der Anschaffung. Um die vollen Jahre zu erhalten, werden die fehlenden Monate hinten angehängt.

AfA Beispiel

Sie sind selbstständig und kaufen am 15.07. eines Jahres ein Notebook für 1.200 Euro netto. Die Nutzungsdauer für ein Notebook beträgt 3 Jahre bzw. 36 Monate. Für die Abschreibung heißt das:
AfA im 1. Jahr: 1.200 Euro x 6/36 Monate = 200 Euro.
AfA im 2. Jahr: 1.200 Euro x 12 /36 Monate = 400 Euro.

Wie lange muss ich was abschreiben?

In der folgenden Tabelle finden Sie einige Beispiele für betriebsgewöhnliche Nutzungsdauern von Wirtschaftsgütern:

Wirtschaftsgutbetriebsgewöhnliche Nutzungsdauer
Notebook3 Jahre
Büromöbel13 Jahre
Drucker3 Jahre
Kopierer7 Jahre
Smartphone5 Jahre
Dienstwagen6 Jahre

Was ist ein GWG?

Gilt die Abschreibung über mehrere Jahre auch für Büromaterial oder ein günstiges Notebook? Zum Glück müssen Sie nicht jede Kleinigkeit abschreiben. Der Gesetzgeber hat für günstige Anschaffungen eine Vereinfachung vorgesehen. Liegt der Kaufpreis nicht über 952 Euro brutto bzw. 800 Euro netto, ist es ein geringwertiges Wirtschaftsgut (GWG). Das Tolle daran: GWG’s darf man sofort und komplett im Jahr des Kaufs von der Steuer absetzen. Nur wenn der Kaufpreis über der Grenze liegt, muss man über mehrere Jahre abschreiben.

Was sind typische GWG’s?

  • Laptop
  • Multifunktionsdrucker
  • Kleinmöbel
  • Telefon / Smartphone
  • Schreibtisch/-stuhl
  • Faxgerät
  • Schreibtischlampe

Kann ich immer den vollen Kaufpreis absetzen?

Eine steuerliche Grundregel gilt immer: Es kommt auf die berufliche Nutzung an. Wenn der Gegenstand auch privat genutzt wird, muss der Anteil abgezogen werden. Nur der berufliche Teil gehört in die Steuererklärung.

Wird z. B. das Notebook komplett fĂĽr den Beruf genutzt, kann man auch 100 Prozent abschreiben.
Doch: Nicht immer kann man den jeweiligen Anteil genau ausrechnen. Dann muss man schätzen, z. B. 70:30 oder 50:50.

Wird der Gegenstand zu mindestens 90 Prozent für den Beruf verwendet, darf man sogar den kompletten Preis ansetzen. Andersherum gehört alles zum privaten Bereich, wenn die berufliche Nutzung unter 10 Prozent liegt.

Beispiel

Sie sind Angestellter einer Firma und kaufen sich im Januar für eine längere Fortbildung ein Notebook für 1.119 Euro brutto. Neben der Fortbildung nutzen Sie das Gerät jedoch auch privat und schätzen den beruflichen Anteil auf 50 Prozent. Bei der Steuer können Sie dann folgenden Betrag als GWG ansetzen:
Es zählt der Bruttopreis von 1.119 Euro, da Sie keinen Vorsteuerabzug haben. 50 Prozent davon sind gerundet 560 Euro. Da der Betrag unter der Grenze von 952 Euro liegt, können Sie die kompletten 560 Euro im ersten Jahr steuermindernd ansetzen.

Die Poolabschreibung

Neben der normalen AfA und den GWG’s, gibt es noch eine dritte Möglichkeit der Abschreibung. Aber Achtung: Die gilt nur fĂĽr Gewerbetreibende und Selbstständige. Sie haben mehrere Dinge gekauft, deren Anschaffungskosten jeweils zwischen 250 Euro und 1.000 Euro (netto) liegen? Dann können Sie die Kosten zu einem Gesamtbetrag zusammenfassen. Diesen Betrag können Sie dann ĂĽber fĂĽnf Jahre lang zu 20 Prozent jährlich abschreiben. Diese Methode der Abschreibung nennt man auch Poolabschreibung. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Video:

Voraussetzung: Selbständig nutzbar

Voraussetzung für den steuerlichen Abzug eines Wirtschaftsguts ist die Selbständigkeit. Das heißt, der gekaufte Gegenstand muss ganz allein für sich nutzbar sein. Paradebeispiele, bei denen dies nicht der Fall ist, sind Drucker, Scanner und Monitor – eben die meisten Geräte, die ohne einen Computer nicht nutzbar sind. Anders sieht es z. B. bei einem Multifunktions-Drucker aus – dieser kann ohne weiteres Zubehör benutzt werden.

Ist der Gegenstand nicht selbständig nutzbar, muss man ihn zusammen mit den anderen Gegenständen abschreiben. Man addiert also die Kosten und kann dann die AfA berechnen. Bleibt man unter der Grenze, ist auch ein Ansatz als GWG möglich.

Was passiert, wenn mal etwas kaputt geht?

Selbstverständlich ist die AfA über mehrere Jahre keine Garantie dafür, dass das Gerät auch tatsächlich so lange einwandfrei funktioniert. Doch was passiert, wenn Ihr Kopierer im zweiten Jahr kaputt geht? Keine Sorge – Sie müssen das defekte Gerät dann nicht über die komplette vorgeschriebene Zeit abschreiben. Denn hier kommt die Sonder-AfA ins Spiel. Für Sie bedeutet das, dass Sie den gesamten Restwert des Gerätes in dem Jahr absetzen können, in dem es kaputt gegangen ist.

AfA oder GWG?

AfA oder GWG? Infografik auf einen Blick

AfA oder GWG? Was sollte ich wählen?

AfA in WISO Steuer eintragen

In WISO Steuer tragen Sie Ihre Werbungskosten unter Daten erfassen > Arbeitnehmer, Betriebsrentner und Pensionäre > Ausgabe (Werbungskosten) ein. Dabei können Sie direkt bei der Eingabe der Daten auswählen, wie Sie den Abzug der Kosten wünschen.

Afa GWG steuer:Web eintragen

 

 

Steuerberatung?

Einzelfragen zu Ihrer Steuererklärung darf leider nur ein Steuerberater beantworten. Wir freuen uns jedoch über Lob und Kritik und nehmen Ihre Anregungen gerne für zukünftige Beiträge auf.
Übrigens: In unserer Steuer-Software finden Sie eine ausführliche Hilfe und Tipps zu allen Themen rund um Ihre Steuererklärung.

14 Kommentare

Schreibe einen Kommentar
  1. 1
    Birte Scheel

    Wie trage ich eine Afa in meiner EÜR ein? Bzw. ein GWG? Ich hatte gehofft, dass das Programm das automatisch ausrechnet, wenn man das entsprechende Sachkonto wählt, aber da passiert nix.

    • 2
      Carina Hagemann

      Guten Tag,

      ich nehme an, Sie nutzen für Ihre Steuererklärung das WISO steuer:Sparbuch?
      Bei Fragen rund um das Programm sowie zu einzelnen Funktionen wie Buchungen und AfA-Berechnung wenden Sie sich am besten an unser Kundencenter. Die Kollegen helfen Ihnen gerne weiter und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

      Viele GrĂĽĂźe,
      Carina Hagemann von steuernsparen

  2. 3
    Lydia + Gerhard Norff

    Gerhard Norff fragt an: Wir als Rentner verwalten nebenbei unsere Gewerbeimmobilie mit ca. Parteien.
    FĂĽr die Verwaltung bestand bis 2019 auch ein Gabelstapler, der nach 30 Jahren entsorgt werden musste.
    Im Mai 2019 wurde ein neuer Stapler fĂĽr ca. Euro 19.089,02 + Mwst. Euro 3.626,94, also Brutto Euro 22.715,96
    angeschaft. NatĂĽrlich muĂź die Nettosumme auf Jahre verteilt werden.
    Wie aber wird die Vorsteuer (3.626,94) behandelt? Sofortabzug komplett in 2019 oder muĂź auch auf die gleichen
    Abschreibungsjahre wie der Nettobetrag verteilt werden.
    Leider kann ich das nirgendwo klar ablesen, bitte um eine klare Antwort.
    Viele GrĂĽĂźe G. Norff

    • 4
      Carina Hagemann

      Guten Tag Herr Norff,

      Die Umsatz- bzw. Vorsteuer ist von den einkommensteuerlichen AfA-Regelungen nicht nicht erfasst.
      Das bedeutet, dass Sie die Vorsteuer auf Anschaffungskosten voll abziehen können, auch wenn Sie die
      Netto-Anschaffungskosten im Zuge der AfA einkommensteuerlich auf mehrere Jahre verteilen mĂĽssen.
      Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage damit beantworten.

      Viele GrĂĽĂźe,
      Carina Hagemann von steuernsparen

  3. 5
    Andreas B.

    Guten Morgen,
    seit paar Tagen finde ich leider nicht die richtige Antwort auf meine Frage. Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.
    Ich habe dieses Jahr mit einer Weiterbildung und angefangen und meine Ehefrau mit einem schulischen Ausbildung (Erzieherin).
    Wir haben uns dieses Jahr ein Laptop für 1500€, ein Tablet für 940€, einen Drucker für 119€ angeschafft und zusätzlich ca. 100€ für Laptop/Tablet Zubehör. Nun meine Frage: Der Drucker, Tablet und das Zubehör sind unter der 952€ Grenze und der Laptop über. Was alles kann ich den nächstes Jahr komplett absetzen? Das alles ist eigentlich nur für den Beruf, also privatnutzung ist unter 10%. Mich würde eine detaillierte Antwort echt freuen. Vielen Dank.

    • 6
      Carina Hagemann

      Guten Tag,

      bitte beachten Sie, dass ich Ihnen in Ihrem individuellen Fall keine Steuerberatung anbieten darf.
      Grundsätzlich gilt die GWG-Regelung pro Wirtschaftsgut.
      Das heißt, dass Sie unabhängig davon, wie viele Wirtschaftsgüter Sie kaufen, jedes sofort abschreiben dürfen, welches unterhalb der Grenze von 952 Euro liegt (Sofern es die Voraussetzungen für ein GWG erfüllt).
      Für diejenigen Wirtschaftsgüter, die die GWK-Grenze überschreiten, muss die AfA über die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer erfolgen.

      Viele GrĂĽĂźe,
      Carina Hagemann
      Tax Specialist bei steuernsparen

  4. 7
    Sasa Sepi

    Herzlichen Dank fĂĽr diesen Beitrag,
    Ich habe dennoch eine Frage zum Absatz zu den “nicht-selbständig nutzbaren WirtschaftsgĂĽtern”. Wie ist dieser Absatz zu verstehen: “Ist der Gegenstand nicht selbständig nutzbar, muss man ihn zusammen mit den anderen Gegenständen abschreiben. Man addiert also die Kosten und kann dann die AfA berechnen. Bleibt man unter der Grenze, ist auch ein Ansatz als GWG möglich.”
    Bedeutet das, dass ich z.B. die Peripheriegeräte eines I-Pads (das noch als GWG komplett abgeschrieben werden kann) wie Eingabestift, USB-Adapter, Hülle, und mobile Tastatur ebenfalls komplett abschreiben kann, wenn deren Gesamtsumme maximal 952 € beträgt? Wenn ja, nach welcher Rechtsgrundlage (§§)?
    Herzlichen Dank
    Sasa Sepi

    • 8
      Alexander MĂĽller

      Hallo und vielen Dank fĂĽr Ihre Frage.
      I-Pad samt Peripheriegeräte (die ohne das I-Pad nicht nutzbar wären) müssen zusammengefasst werden. Dann kommt allerdings noch die Beurteilung, ob man alles zu 100% beruflich braucht, oder nur z.B. zu 50%. Bleibt man dann mit dem Betrag insgesamt unter den 952€ brutto (800€ netto), kann man alles als GWG abschreiben. Die rechtlichen Grundlagen sind §6 Abs.2 Sätze 1,2 für Selbständige und Gewerbetreibende (Gewinneinkünfte). §9 Abs.1 Nr.7 Satz 2 EStG dann als Verweis für Arbeitnehmer (bzw. Überschusseinkünfte).
      Oftmals prĂĽft das Finanzamt jedoch nicht genau nach, ob z.B. alle Peripherie-Geräte nach dieser gesetzlichen Vorschrift zusammengefasst wurden. Dann gehen bei der Steuererklärung auch schon mal Gegenstände einfach so als “Einzel-Wirtschaftsgut” durch.
      Viele GrĂĽĂźe,
      Alexander MĂĽller
      Tax Specialist bei steuernsparen

  5. 9
    Boehme

    Im Formular fĂĽr die Erklärung ĂĽber die gesonderte und einheitliche Feststellung kann ich die frĂĽher versehentlich deaktivierte AfA nicht eingeben, die – falsche – Voreinstellung lässt sich nicht aktivieren bzw. ändern. Was mache ich falsch?

    • 10
      Alexander MĂĽller

      Hallo sehr geehrter Herr Böhme,
      leider ist es hier per Ferndiagnose nicht möglich herauszufinden, wo es in der Software weitergeht. Bitte wenden Sie sich doch gerne an unseren Kundenservice -hier klicken- der Ihnen gerne weiterhilft.

      Viele GrĂĽĂźe,
      Alexander MĂĽller
      Tax Specialist bei steuernsparen

    • 12
      Anna Maringer

      Guten Tag,

      vielen Dank fĂĽr Ihren Hinweis – da ist uns ein Schreibfehler unterlaufen. Selbstverständlich haben wir den Text zu “bis 952 Euro brutto” korrigiert. Denn: Kaufen Sie ein Arbeitsmittel, dass genau 952 Euro brutto kostet, können Sie dieses noch als GWG im Jahr der Anschaffung komplett absetzen. Erst bei Anschaffungskosten oberhalb dieser Grenze mĂĽssen Sie ĂĽber den Zeitraum der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer abschreiben.

      Viele GrĂĽĂźe
      Anna Maringer
      Content Editor bei steuernsparen

  6. 13
    Peter Ihde

    Das Programm ist gut. Aber für viele Anwender zu komplexe und auch nicht erforderlich. Es wäre gut wenn es Standardvorgaben vom Finanzamt gebe die der Anwender für seinen Bedarf ändern kann.

    • 14
      Alexander MĂĽller

      Hallo Herr Ihde,
      vielen Dank für Ihr Lob zu unserem Programm! Gerade bei den AfA-Regeln gibt es wirklich viel zu beachten und das Finanzamt verlangt eine ganze Menge Fachwissen. Das ist unser Ansporn, Steuerrecht leichter und verständlicher in unserer Software dazustellen.
      Viele GrĂĽĂźe,
      Alexander MĂĽller
      Tax Specialist

+ Kommentar hinterlassen