Winterdienst absetzen Schnee Kind
Bogen rund

Winterdienst von der Steuer absetzen

Mit Schneeschippen Geld zurückholen


Lästiges Schneeschippen am Morgen? Am besten andere machen lassen! Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Steuern. Lesen Sie hier, wie Sie den Steuervorteil für den Winterdienst erhalten.

Kurz & Knapp

  • Winterdienst ist als haushaltsnahe Dienstleistung absetzbar
  • 20 Prozent der Ausgaben können in der Steuererklärung angegeben werden
  • Steuervorteil beträgt bis zu 4.000 Euro im Jahr

Wenn im Winter die Schneeschippe ruft

Das wohl nervigste Geräusch im Winter: Das morgendliche Kratzen der Schneeschaufel des Nachbarn auf dem Asphalt. Vor allem die Gewissheit, gleich selbst den Bürgersteig und der Weg zur Haustür von Schnee befreien zu müssen. Schuld daran: Die Räum- und Streupflicht. Denn Schnee und Eis müssen vom Grundstücksbesitzer geräumt werden.

Aber wer hat schon Lust und Zeit diese allmorgendliche Aufgabe selbst zu übernehmen? Dann doch lieber machen lassen! Denn ein mit dem Winterdienst beauftragter Dritter hält nicht nur den Bürgersteig frei, sondern hilft auch noch beim Steuern sparen.

Hol dir dein Geld zurück Steuererklärung

Den Winterdienst als haushaltsnahe Dienstleistung absetzen

Schneeräumen zählt steuerlich gesehen zu den haushaltsnahe Dienstleistungen. Genauer: Der Arbeitslohn und die Anfahrtskosten des Winterdienstes. Und davon mindern 20 Prozent direkt die Steuerschuld. So können Sie bis zu 4.000 Euro im Jahr sparen, indem Sie die Kosten in der Steuererklärung angeben.

Beispiel

Stefan beauftragt einen Dritten mit dem Schippen des Gehwegs. Er zahlt ihm dafür im Jahr 2021 insgesamt 500 Euro. Stefan gibt diesen Gesamtbetrag in seiner Steuererklärung 2021 an. Davon werden dann automatisch 20 Prozent direkt von seiner Steuer abgezogen. Somit spart er 100 Euro Steuern.

Welche Ausgaben kann ich von der Steuer absetzen?

Von der Winterdienst-Rechnung können Sie folgende Kosten absetzen:

  • Arbeitslohn
  • Anfahrtskosten
  • Maschinenkosten
  • Streusalz und weitere Verbrauchsmittel
Info Icon GrafikOb Sie Eigentümer oder Mieter sind, ist hierbei egal. Sobald Sie selbst die Ausgaben zahlen, können Sie die Kosten in Ihrer Steuererklärung absetzen. Vermieter können die gesamten Kosten eines Winterdienstes angeben und damit Steuern sparen.

Rechnung & Überweisung nicht vergessen!

Um den Steuervorteil durch den Winterdienst zu erhalten, benötigen Sie eine Rechnung vom beauftragten Profi. Ganz wichtig hierbei: Diese sollten Sie unbedingt per Banküberweisung zahlen. Denn Barzahlungen akzeptiert das Finanzamt nicht. Dadurch würden Sie Ihren Steuervorteil verlieren.

Info GlühbirneRund um Ihre Steuererklärung gilt die so genannte Belegvorhaltepflicht. Das heißt, Sie müssen keine Belege und Rechnungen zusammen mit Ihrer Steuererklärung einreichen. Erst bei Rückfragen müssen Sie diese dem Finanzamt vorlegen.

Winterdienst absetzen mit WISO Steuer

Sparen Sie sich nicht nur Aufwand beim Schneeschippen! Denn auch bei Ihrer Steuererklärung können Sie es sich einfach machen! Mit WISO Steuer beantworten Sie einfach ein paar Fragen. Das Programm trägt dann alles an die richtige Stelle in Ihrer Steuererklärung ein.

Haushaltsnahe Dienstleistungen geben Sie an unter Allgemeine Angaben > Handwerker, Hilfen und Dienstleistungen im Haushalt > Neuer Eintrag. Dann nur noch die Posten aus Ihrer Rechnung angeben und Steuern sparen!

Winterdienst absetzen WISO Steuer

Das könnte Sie auch interessieren


Wir freuen uns über Ihr Feedback

Individuelle Fragen zu Ihrer Steuererklärung können wir leider nicht beantworten, da wir keine persönliche Steuerberatung anbieten dürfen. Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise zu diesem Beitrag.

Sie haben Fragen zu unserer Steuer-Software? Hier hilft Ihnen das Kundencenter weiter.

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen
  1. 1
    Günter

    Wieso werden Sonnenstrahlen bei privater Nutzung besteuert, Regentropfen aber nicht?
    Zisternenbesitzer schicken ihre Fäkalien durch das öffentliche Kanalnetz und die Kläranlage seit jeher schon
    kostenlos. Beim Eigenverbrauch der Sonnenstrahlen werden öffentliche Netze nicht genutzt, aber der Kw-Verbrauch
    wird neben Umsatz- und Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt.
    Zwei Elemente, die vom Himmel fallen, werden ungleich besteuert.
    Kann so etwas rechtens sein?

+ Kommentar hinterlassen