Kindergeld & Duales Studium

Kindergeld & Duales Studium

Wie lange besteht der Anspruch?


Während des dualen Studiums erhalten die Eltern der Studierenden noch Kindergeld – so lange, bis das gesamte Studium abgeschlossen ist. Doch was, wenn der Antrag abgelehnt wird?

Was ist ein duales Studium?

Das duale Studium gibt es in Deutschland seit den 1970ern. Es verbindet die betriebliche Aus- und Weiterbildung mit einem theoretischen Hochschulstudium. Duale Studiengänge beinhalten neben den theoretischen Lernphasen regelmäßig einen hohen Anteil an Lernphasen in betrieblicher Praxis, der abhängig von Studiengang und Hochschule variiert. Oftmals wird der betriebliche Berufsabschluss früher erreicht als der Hochschulabschluss.

Kindergeld nur bis zum betrieblichen Abschluss?

Die Familienkassen meinen, dass mit dem betrieblichen Berufsabschluss die erstmalige Berufsausbildung erreicht ist. Deshalb sei die weitergehende Ausbildung an der Hochschule als Zweitausbildung zu werten. Und wenn das Kind neben dem Studium mehr als 20 Wochenstunden im Betrieb arbeitet, entfalle der Anspruch auf Kindergeld.

Auch das Hessische Finanzgericht stößt ins gleiche Horn: Für die Zeit nach dem ersten Berufsabschluss bestehe kein Anspruch mehr auf Kindergeld, weil das Kind mit seiner Tätigkeit im Betrieb einer Erwerbstätigkeit nachgegangen sei (Aktenzeichen 8 K 807/12, Revision XI R 1/14).

Anspruch auf Kindergeld bis zum Abschluss

Nun hat das Finanzgericht Münster in einem vergleichbaren Fall gegen die Familienkasse entschieden: Für ein Kind, dass sich zwischen betrieblichem Berufsabschluss und Hochschulabschluss befindet, haben die Eltern auch weiterhin Anspruch auf Kindergeld oder steuerliche Freibeträge.

Zwar schließt das Kind mit dem Berufsabschluss seine erste Berufsausbildung ab, doch die Berufsausbildung läuft weiter. Auch im Rahmen einer Zweitausbildung gibt’s Kindergeld, wenn diese im Rahmen eines Ausbildungs-Dienstverhältnisses stattfindet. Und das ist im dualen Studium der Fall. Wie umfangreich die Tätigkeit während des Studiums im Betrieb ist, spielt keine Rolle (Aktenzeichen 4 K 635/14 Kg).

In einem anderen Fall hat das FG Münster sogar entschieden, dass das duale Studium insgesamt als Erstausbildung anzusehen ist. Denn diese Ausbildung sei erst abgeschlossen, wenn der angestrebte akademische Grad erreicht sei bzw. das Studium aus anderen Gründen abgeschlossen sei (Aktenzeichen 2 K 2949/12 Kg, Revision III R 52/13; ebenfalls FG Münster, Aktenzeichen 3 K 711/13 Kg).

Tipp: Sind Sie in vergleichbarer Lage, beantragen Sie Kindergeld für das Kind bis zum Abschluss des Studiums. Wehren Sie sich, wenn dies abgelehnt wird und legen Sie Einspruch ein. Verweisen Sie auf die Revisionsverfahren III R 52/13 und XI R 1/14 (Vorinstanz FG Hessen) und erklären sich mit einem Ruhenlassen einverstanden.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar