Inhalt der Ausgabe Juli 2016

schwerpunkt

technik im griff

Schummel-Software legt Smartphones lahm

Populäre Apps und aktuelle Veranstaltungen wie die Fußballeuropameisterschaft führen zu einer Flut an Fake-Apps, schummelnden Anwendungen von unseriösen Anbietern. Sie wirken wie offizielle Apps, erfüllen aber kaum ihren versprochenen Zweck. Sie sehen auf den ersten Blick aus, als ob sie von offiziellen Veranstaltern und Sportverbänden stammen, fluten dann aber das Smartphone mit Werbung oder, schlimmer noch, versuchen dem Benutzer weitere Apps unterzuschieben, die echten Schaden anrichten können. verbraucherblick erklärt, worauf Sie achten müssen.
> Lesen

Routenplaner fürs Fahrrad

Sommerzeit gleich Fahrradzeit. Selten bietet sich die Gelegenheit so oft wie bei gutem Wetter, mit dem Rad ein paar schöne Ausflüge zu machen. Wer neue Ziele entdecken und dabei ohne Überraschungen auf der Strecke ankommen will, nutzt dafür am besten einen Streckenplan. Aber nicht wie früher in Form eines riesigen Faltplans, sondern mit einer App auf dem Smartphone oder einem eigenständigen Radnavi.
> Lesen

erfolgreich im alltag

Gelingt eine Woche mit Verpackungsverbot?

Plastik! Rund 150 Jahre alt hat es einen beispiellosen Siegeszug hingelegt. Wurde 1950 nur rund eine Million Tonnen Kunststoffe produziert, sind es heute schon fast 300 Millionen Tonnen im Jahr. In allen Formen und Farben begleiten sie durch den Alltag. Fast alle Verpackungen bestehen zumindest zum Teil aus Plastik. Als Verpackungsmaterial ist es meist nicht mal besonders lange in Gebrauch. Eine Welt ohne Plastikverpackungen – nicht mehr vorzustellen. Oder doch? Eine Familie macht den Alltagstest.
> Lesen

Wer ordnet, der findet – Teil 1

Rechnungen, Unterlagen, Belege, Kontoauszüge – Jahr für Jahr wächst er, der heimische Papierberg. Haben auch Sie schon längst keinen Überblick mehr? In einer kleinen Serie gibt verbraucherblick Tipps, um das Chaos beherrschbar zu machen.
> Lesen

gut absichern

besser leben

Das richtige Elektrorad finden

Immer mehr Menschen wollen es haben: das Elektrofahrrad. Was als Nischenprodukt begann, hat inzwischen die breite Masse erreicht. Nicht angestrengt und verschwitzt, sondern um einiges frischer als Fahrradfahrer ohne Motor kommen Nutzer von Elektrofahrrädern ans Ziel. Doch vor dem Fahrvergnügen steht der Kauf des motorisierten Drahtesels. E-Bike oder S-Pedelec? Was sind die Unterschiede und worauf ist zu achten? verbraucherlick zeigt’s.
> Lesen

Früchtemüsli: teuer oder billig?

Was gibt`s bei Ihnen zum Frühstück? Keine so unwichtige Frage, denn manche Ernährungsexperten sagen: Es ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Wer sich morgens gesund ernähren will, greift oft zum Müsli. Neben Haferflocken pur gibt es im Supermarkt jede Menge Fertigmischungen in allen möglichen Geschmacksrichtungen. Der Vergleich zeigt, welche Unterschiede es zwischen teuren und günstigen Müslimischungen gibt.
> Lesen

So lagern Sie Lebensmittel richtig

Immer alles frisch im Hause haben und dabei kaum etwas wegwerfen, das wäre eine Idealvorstellung in Sachen Lebensmittel. Das ist aber leichter gesagt als getan. Denn Packungsgrößen, Zeitmangel, beschränkte Lagermöglichkeiten oder unregelmäßiger Lebensstil erschweren die optimale Vorratshaltung. Mit ein paar einfachen Tricks kann aber fast jeder Frisches im Hause haben und dabei nicht allzu viel wegwerfen.
> Lesen

Essen gut abgelichtet

Haben Sie schon einmal Ihr Essen fotografiert? Die meisten Menschen tun das und teilen ihre Bilder dann in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Instagram. Kein Kochbuch, kein Kochblog und fast kein privater Account kommt heutzutage ohne adrette Fotos schmackhafter Gerichte aus. Wer dabei ein paar Kleinigkeiten beachtet, kann das eigene Abendessen schön in Szene setzen und Applaus ernten.
> Lesen

Apps rund ums Trinken und Essen

Essen und trinken muss zwar noch jeder selbst – aber es gibt einige Apps, die die Organisation rund um die Nahrungsaufnahme erleichtern: für Rezepte natürlich, für die Einkaufsliste, zum Kalorienzählen, für Inhaltsstoffe, aber auch Apps wie Eieruhren als Küchenhelfer und nicht zuletzt Plattformen, um Essen ganz einfach zu bestellen.
> Lesen

ihr gutes recht

Batterien: teuer oder billig?

Radio hören auf der Wiese, mit der Taschenlampe nachts über den Zeltplatz laufen und vom Sofa aus den Fernseher steuern. Batterien geben allen kabellosen Geräten Strom und ermöglichen damit ein Stückchen Mobilität und Bequemlichkeit im Alltag – zumindest solange bis der Saft ausgeht. Und dann stellt sich die Frage: Hätte ich doch die teure Markenbatterie kaufen sollen? Das ZDF-Verbrauchermagazin WISO macht den Test und klärt, ob Markenbatterien wirklich besser sind als die vom Discounter.
> Lesen

Wenn Urlaubsandenken Ärger mitbringen

Ferien sind (meist) entspannend, oft wünschte man, sie währten ewig. Viele nehmen sich daher ein Souvenir mit, um die Erinnerung frisch zu halten: Sand vom Lieblingsstrand, eine günstig erstandene Jeans mit dubiosem Markennamen oder vielleicht sogar eine lebendige Pflanze oder gar ein Tier. Für viele ist der Schock bei der Rückreise dann groß, wenn Zollbeamte Geld für das Andenken haben wollen – oder es sogar kurzerhand beschlagnahmen.
> Lesen