Alle Beiträge von Thomas Matena

E-CAD-Datenbank wscaduniverse.com bleibt auf Wachstumskurs

BERGKIRCHEN. Der Zuspruch für das E-CAD-Datenportal wscaduniverse.com hält an: Mit über einer Million Artikeldaten für Nutzer der beiden E-CAD-Lösungen WSCAD und EPLAN* ist das Portal nun das größte seiner Art weltweit. Die Zahl der Nutzer hat seit Ankündigung auf der Hannover Messe 2015 kräftig zugelegt und bewegt sich nach einem halben Jahr im mittleren vierstelligen Bereich. Die täglichen Suchanfragen und Downloads von Artikeldaten erreichen die selbe Größenordnung. Die Zahl der im Portal vertretenen Hersteller ist auf 114 gewachsen – Tendenz steigend. Zu den neuen Firmen zählen zum Beispiel Bender, Merten, Puls und Sauter. Zehn der neuen Hersteller hatten zuvor keine Daten im WSCAD-Format auf der Plattform, 37 haben ihre Daten neu oder zusätzlich als EPLAN* EDZ-Daten eingebracht. Einige Herstellerdaten wie die von Pfannenberg sind exklusiv in wscaduniverse.com verfügbar.

Neu ist, dass Anwender jetzt gezielt nach Produkten bestimmter Herstellern suchen können. Symbole machen neue und aktualisierte Daten schnell erkennbar. Das Besondere am E-CAD-Datenportal wscaduniverse.com bleibt die kostenlose Registrierung und Nutzung durch Anwender der beiden E-CAD-Lösungen. Besonders für EPLAN*-Anwender ohne Wartungsvertrag stellt wscaduniverse.com eine interessante Alternative dar.

Auch für Hersteller elektrotechnischer Komponenten ist die Einstellung ihrer Daten ins Portal kostenlos – den Aufwand übernimmt WSCAD. Durch die Verfügbarkeit der Produktdaten bringen die Komponentenhersteller ihre Produkte mit allen Details direkt in den Engineering- und Dokumentationsprozess ihrer Kunden ein. Und weil die Daten sowohl im WSCAD- wie auch im EPLAN*-Format verfügbar sind, erreichen sie auf diesem Wege weit über 100.000 Anwender der beiden E-CAD-Lösungen.

Über die ständig wachsende Zahl und zunehmende Akzeptanz freut sich Robert Harner, Produktmanager bei WSCAD: „Unsere Idee, Anwendern aktuelle und geprüfte Artikeldaten so einfach und leicht wie möglich zur Verfügung zu stellen, hat eingeschlagen. Mit unseren Lösungen wollen wir Anwendern stets einen deutlichen Mehrwert liefern – und mit wscaduniverse.com tun wir genau dies.“

Das Portal ist weltweit und in verschiedenen Sprachen verfügbar. Die Artikeldaten auf wscaduniverse.com werden immer sofort nach ihrer Erstellung frei geschaltet und sind somit zeitnah verfügbar.

Über WSCAD
Die WSCAD electronic GmbH mit Sitz in Bergkirchen bei München ist ein Tochterunternehmen der Buhl Unternehmensgruppe und bietet Unternehmen und Selbstständigen schnelle und zuverlässige E-CAD Lösungen mit überlegenem Preis-Leistungsverhältnis für die gesamte elektrotechnische Planung und Dokumentation. Mit der modularen und skalierbaren WSCAD SUITE haben Anwender aus den Bereichen Elektrotechnik, Schaltschrankbau, P&ID, Fluid-Technik, Gebäudeautomation und Elektroinstallation alle Werkzeuge an der Hand, die sie für die Planung, Projektierung und Entwicklung elektrischer Anlagen und Geräte benötigen. Weitere Informationen unter www.wscad.com

WSCAD setzt mit Michael Gerst als neuen Vertriebsleiter weiterhin konsequent auf Kundenorientierung

BERGKIRCHEN. Michael Gerst verantwortet seit 1. Juli 2015 den weltweiten Vertrieb bei der WSCAD electronic GmbH. Der erfahrene Maschinenbau-Ingenieur blickt auf mehr als zehn Jahre beruflicher Tätigkeit in den Branchen Automatisierungstechnik, Maschinen- und Anlagenbau zurück und verfügt über ein weitverzweigtes Netzwerk. Vor seinem Wechsel zu WSCAD betreute und akquirierte Gerst elf Jahre lang kleine bis sehr große Projekte im Bereich E-CAD-Lösungen bei E-Plan. Zu seinen Kunden zählten Ein-Mann-Ingenieurbüros ebenso wie namhafte Mittelstandsunternehmen und internationale Konzerne.

„Michael Gerst hat bewiesen, dass er sich in die Prozesse und das Umfeld seiner Kunden hineindenken und optimale Lösungen für sie entwickeln kann. Wir sind stolz, einen Vertriebsprofi dieses Kalibers an Bord zu haben“, sagt Axel Zein, Geschäftsführer der WSCAD electronic GmbH.

„Erfolg ist, wenn unsere Kunden Erfolg haben“, beschreibt Michael Gerst sein Credo als Vertriebsleiter und freut sich auf die Aufgaben, die er mit seinem hoch motivierten Team bei WSCAD angehen wird. „Schneller planen, on time, on budget – so lautet nicht nur der Leitspruch von WSCAD, das sind auch die Anforderungen unserer Kunden. Sicher benötigen nicht alle immer die gesamte Bandbreite der Software“, meint Michael Gerst. „Deshalb ist es gut, dass die E-CAD-Lösung von WSCAD exakt auf die tatsächlichen Bedürfnisse der Anwender abgestimmt werden kann.“ Als Vertriebsargumente kommen die im Vergleich zum Markt attraktiven Beschaffungs- und Wartungskosten dazu sowie die Erweiterung der E-CAD-Lösung in Richtung System- und Fertigungsintegration. Neue Dienstleistungen im Bereich Prozessoptimierung, der professionelle Umstieg von einer alten WSCAD-Lizenz oder einem fremden E-CAD-System auf die neue WSCAD SUITE 2015 und neue Konvertierungs-Services von Papier- und fremden E-CAD-Formaten nach WSCAD machen das Angebot für viele Unternehmen interessant. „All diese Pluspunkte zum Nutzen der Unternehmen in den Markt zu tragen ist eine spannende Aufgabe für mich und meine Kollegen“, so Michael Gerst.

Über WSCAD
Die WSCAD electronic GmbH mit Sitz in Bergkirchen bei München ist ein Tochterunternehmen der Buhl Unternehmensgruppe und bietet Unternehmen und Selbstständigen schnelle und zuverlässige E-CAD Lösungen mit überlegenem Preis-Leistungsverhältnis für die gesamte elektrotechnische Planung und Dokumentation. Mit der modularen und skalierbaren WSCAD SUITE haben Anwender aus den Bereichen Elektrotechnik, Schaltschrankbau, P&ID, Fluid-Technik, Gebäudeautomation und Elektroinstallation alle Werkzeuge an der Hand, die sie für die Planung, Projektierung und Entwicklung elektrischer Anlagen und Geräte benötigen. Weitere Informationen unter www.wscad.com

Falsche Nebenkostenabrechnung wird für den Vermieter teuer

Für Mieter kommt sie so sicher wie das „Amen“ in der Kirche: die Nebenkostenabrechnung. Liegt sie in der Post, sollten Mieter die Angaben genau prüfen. Denn meist geht es um einige Hundert Euro – und viele Abrechnungen enthalten Fehler. Vermieter holen sich am besten professionelle Hilfe, um Ärger zu vermeiden.

Bei der jährlichen Abrechnung der Nebenkosten geht es um eine Menge Geld. Heizung, Strom, Wasser – oft geht der Vermieter in Vorlage und holt sich die Kosten nachher von seinen Mietern zurück. Meist sind das einige Hundert Euro, fast schon eine „2. Miete“. Da ist Ärger vorprogrammiert.

Laut Gesetz müssen die Abrechnungen nicht nur korrekt, sondern auch nachvollziehbar sein. Doch oft gelingt das nicht. Etwa, wenn die Nebenkostenabrechnung nur aus einem handschriftlichen Zettel voller Rechenfehler besteht. Oder, wenn sie Reparaturen oder Versicherungen beinhaltet, die vom Vermieter zu tragen sind. Experten des Mieterbundes schätzen, dass jede zweite Abrechnung Fehler enthält.

Für den Mieter kann eine falsche Abrechnung sogar echtes Glück sein. Denn was viele nicht wissen: Ist die Nebenkostenabrechnung falsch, muss der Mieter sie nicht bezahlen. Für den Vermieter hingegen kann es teuer werden. Denn im Zweifelsfall bleibt er auf seinen Auslagen für Öl, Gas oder Strom sitzen.

Im eigenen Interesse sollten Vermieter daher professionelle Hilfe für die Abrechnung nutzen. Dafür müssen sie keinen teuren Dienstleister beauftragen. Denn es geht auch günstig: Mit Software wie WISO Hausverwalter rechnen sie die Nebenkosten einfach selbst ab.

Das Programm berechnet alle Kosten und verteilt sie anteilig korrekt auf die Mieter. Auch Sonderfälle wie Mieterwechsel, Leerstände oder der Austausch eines Zählers werden dabei berücksichtigt. So ist mit wenigen Klicks eine Abrechnung erstellt, die nicht nur alle rechtlichen Anforderungen und Formvorschriften erfüllt, sondern auch für alle Mieter nachvollziehbar ist.

Der WISO Hausverwalter 2016 ist ab sofort überall im Fach- und Buchhandel sowie direkt beim Hersteller unter www.buhl.de erhältlich. Der mitgelieferte Ratgeber bietet umfangreiches Fachwissen und aktuelle Tipps für Vermieter und informiert über Rechte und Pflichten bei der Nebenkostenabrechnung.

WAGO Kontakttechnik entscheidet sich für E-CAD-Lösung von WSCAD

BERGKIRCHEN. Die WSCAD electronic GmbH und die WAGO Kontakttechnik & Co KG werden künftig eng in den Bereichen Produktentwicklung und Marketing zusammenarbeiten. Ein im Juni 2015 unterzeichneter Rahmenvertrag sieht zudem vor, dass die Electrical-Engineering-Lösung von WSCAD bei WAGO und all ihren verbundenen Unternehmen zum Einsatz kommt. Die Software wird zunächst in der Fertigung, in der Ausbildung und im Facility Management installiert und in den Sprachen Deutsch, Englisch und Polnisch verfügbar sein.

WSCAD und WAGO planen eine gemeinsame PR-Arbeit und gemeinsame Auftritte auf Fach- und Hausmessen. Auch werden die Artikeldaten der WAGO-Produkte vollständig in wscaduniverse.com, die weltweit größten Artikeldatenbank mit knapp 1,1 Millionen Symbolen und Produktdaten im WSCAD- und im EPLAN-EDZ-Format, eingestellt.

„Um den Bedürfnissen unserer gemeinsamen Kunden gerecht zu werden, spielen Partnerschaften eine große Rolle“, kommentiert Dr. Axel Zein, Geschäftsführer der WSCAD electronic GmbH den Rahmenvertrag. „Wir freuen uns nicht nur, dass sich WAGO für die E-CAD-Lösung von WSCAD entschieden hat, sondern vor allem über die jetzt beginnende Zusammenarbeit. Ich bin sicher, dass unsere gemeinsamen Anwender sehr bald von unseren gemeinsamen Entwicklungen profitieren und begeistert sein werden.“

Über WSCAD
Die WSCAD electronic GmbH mit Sitz in Bergkirchen bei München ist ein Tochterunternehmen der Buhl Unternehmensgruppe und bietet Unternehmen und Selbstständigen schnelle und zuverlässige E-CAD Lösungen mit überlegenem Preis-Leistungsverhältnis für die gesamte elektrotechnische Planung und Dokumentation. Mit der modularen und skalierbaren WSCAD SUITE haben Anwender aus den Bereichen Elektrotechnik, Schaltschrankbau, P&ID, Fluid-Technik, Gebäudeautomation und Elektroinstallation alle Werkzeuge an der Hand, die sie für die Planung, Projektierung und Entwicklung elektrischer Anlagen und Geräte benötigen. Weitere Informationen unter www.wscad.com

NEU: finanzblick kommt auf die Apple Watch

Die beliebte App „finanzblick“ gibt es jetzt auch für die Apple Watch. Damit hat man seine Finanzen immer im Blick – direkt am Handgelenk und völlig kostenlos.

Das wird viele Nutzer der beliebten App „finanzblick“ freuen: Ab sofort behalten sie ihre Finanzen auch mit der Apple Watch immer im Blick. Denn pünktlich zur Auslieferung der ersten Exemplare von Apples neuestem Schmuckstück ist finanzblick auch als Watch-App verfügbar.

Mit finanzblick wird die Apple Watch zum persönlichen Finanz-Cockpit. Ein Blick aufs Handgelenk genügt um zu wissen, wie viel Geld auf dem Konto ist. Denn finanzblick zeigt den aktuellen Stand aller hinterlegten Konten an. Klar und übersichtlich, in einer speziell für die Apple Watch optimierten Darstellung.

Und die App kann noch mehr: Auf Wunsch schickt finanzblick bei neuen Kontobewegungen eine Push-Mitteilung direkt auf das Display der Smartwatch. So weiß man sofort, was auf dem Konto passiert. Das iPhone kann dabei in der Tasche bleiben.

Ein weiterer Pluspunkt: Mit der finanzblick Watch-App sind alle Kundenkarten jederzeit griffbereit. Codes von Kunden, Rabatt- und Mitgliedskarten werden beim Bezahlen an der Kasse direkt vom Handgelenk gescannt. Bequemer geht’s kaum.

finanzblick 3.3.0 für iOS ist kostenlos im Apple App Store erhältlich. Einfach in den App-Einstellungen die Option „Apple Watch verwenden“ aktivieren und schon ist finanzblick auch auf der Apple Watch verfügbar.

Computerbild: Desktop, Web und App – die beste Steuer-Software kommt von Buhl

Doppelter Doppelsieg: Sowohl bei der klassischen Desktop-Software als auch bei den Online-Diensten holt Buhl die Gold- und Silbermedaille im großen Steuersoftware-Vergleichstest von Computerbild. Testsieger bei den PC-Programmen ist das „WISO Steuer-Sparbuch 2015“, das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet der Zweitplatzierte „tax 2015″. Und der Webdienst „WISO steuer:Web 2015″ ist Testsieger bei den Online-Anwendungen, direkt gefolgt vom „WISO InternetSparbuch“.

In der aktuellen Ausgabe 7/2015 hat Computerbild zwölf Steuerspar-Programme getestet: sechs PC-Programme, sechs Online-Dienste und zwei Apps. Sieben Tester prüften alle Kandidaten drei Wochen lang auf Herz und Nieren. Nach insgesamt 56 Steuererklärungen ist das Ergebnis von Deutschlands größtem Steuersoftware-Vergleichstest jetzt offiziell: Ob klassisch am PC oder online im Internet – für die Steuererklärung 2014 greift man am besten zur Software von Buhl.

Testsieger bei den PC-Programmen ist zum dritten Mal in Folge das WISO Steuer-Sparbuch 2015. „Alle Musterfälle richtig berechnet, problemlose Dateneingabe, einfache Bedienung und die beste Beratung fürs Sparen – das bringt den Testsieg“, lautet das Urteil der Experten. Insgesamt gibt es die Note 1,25 „sehr gut“ – das beste Ergebnis im Test.

Dicht gefolgt wird der Testsieger vom nächsten Buhl-Produkt: tax 2015 sichert sich Platz 2 – und damit den Preis-Leistungs-Sieg. Die Tester attestieren neben der korrekten Berechnung auch eine vorbildliche Prüfung der Eingaben. Ihr Fazit: „Wer mit weniger Hilfe-Videos auskommt und zusätzlich weder WISO-Tablet-App noch Webdienst nutzen will, kann hier getrost zugreifen.“

Auch bei den Webdiensten führt kein Weg an Buhl vorbei. Testsieger ist hier „WISO steuer:Web“ mit der Bestnote 1,86. Das „WISO InternetSparbuch 2015″ als Online-Version des WISO Steuer-Sparbuchs folgt auf Platz 2. Die Buhl-Anwendungen berechneten als einzige Online-Anwendungen alle Testfälle richtig.

„Über das hervorragende Testergebnis freuen wir uns sehr“, kommentiert Peter Schmitz, Geschäftsführer der Steuer-Sparte bei Buhl. „Noch mehr freut uns jedoch, dass auch unsere neueste Entwicklung, die WISO steuer:App, aus dem Stand ein so hervorragendes Ergebnis erzielt. Das ist ein außergewöhnlicher Einstand für diese neue und innovative App.“

Passend zu diesem eindrucksvollen Testergebnis startet Buhl zahlreiche Aktionen im Social Web: Wer jetzt unter „facebook.de/buhldataservice“ Fan wird, hat beispielsweise die Chance, lebenslang kostenlos Steuern zu sparen – mit einer von drei „Lifetime“-Lizenzen für den Seriensieger WISO Steuer-Sparbuch.

Die Steuerprogramme von Buhl sind überall im Handel oder im Internet unter www.buhl.de erhältlich. Den Testsieger WISO Steuer-Sparbuch gibt es als WISO steuer:Mac auch für Mac OS X von Apple. WISO steuer:Web kann unter www.steuer-web.de kostenlos getestet werden. Und die steuer-Apps gibt’s kostenlos in den App Stores für Apple, Android und Kindle.

Buhl spendet neueste Computertechnik

Als „vorbildliches und großartiges Engagement für unsere Bildung“ bezeichnet Jochen Haardt, der Schulleiter des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums, die großzügige Unterstützung der Buhl Data Service GmbH. Und auch Neunkirchens Bürgermeister Bernhard Baumann ist voll des Lobes darüber, dass sich das zukunftsorientierte Gymnasium nun auch im Fachbereich Informatik wieder auf dem neuesten technischen Stand befindet. Der Grund für die Freude: Die Buhl Data Service GmbH hat der Einrichtung 30 moderne PC-Arbeitsplätze, 10 Tablets und zwei neue Drucker für den Informatikunterricht und schulische Projekte zur Verfügung gestellt. Auch die Server-Struktur der Schule wurde seitens des Unternehmens modernisiert.

Im September des vergangenen Jahres war in der Fachschaft Informatik überlegt worden, beim „Weltmarktführer vor Ort“ um Hilfe bei der Modernisierung der Computertechnik zu bitten. Dass die Spende der Buhl Data Service GmbH derart umfassend ausfallen würde, hatte man zu jenem Zeitpunkt nicht erwartet. Doch halbe Sachen kamen für das ortsansässige Unternehmen nicht infrage.

„Heutzutage wird in fast jedem Berufszweig Fachwissen auf dem Informationssektor verlangt, dies kann nur gelingen, wenn Schüler während ihrer Schulausbildung eine gute Infrastruktur vorfinden“, weiß Thomas Matena, Pressesprecher des Unternehmens. Entsprechend bezeichnet Jochen Haardt die Investition im fünfstelligen Bereich als eine „Geldanlage in die Jugend.“

Ein ehemaliger Klassenraum sowie der Informatikraum wurden mit der entsprechenden Hard- und Software ausgestattet. Hell und freundlich sind die neuen modernen Arbeitsplätze, die jetzt offiziell eingeweiht wurden. Während Buhl Data einen Mitarbeiter zur Verfügung stellte, der sich mit der Konfiguration der Computer und deren Anbindung ans Netzwerk beschäftigte, wurde die Verkabelung vorwiegend von Schülern durchgeführt.

So ist im Laufe der vergangenen Monate eine intensive Kooperation zwischen Schule und Unternehmen entstanden, die Thomas Matena als klassische Win-Win-Situation sieht. Während das Unternehmen von motivierten Praktikanten mit frischen Ideen profitiere, biete Buhl Data ihnen interessante Einblicke in ein großes Unternehmen. „Unser Beispiel sollte Schule machen“, ist sich der Diplom-Medienwirt sicher: „Um das Bildungssystem zu stärken sollten mehr Unternehmen einen entsprechenden Beitrag leisten.“

Bürgermeister Bernhard Baumann geht noch einen Schritt weiter. Er sieht die gute Zusammenarbeit, wie sie in Neunkirchen zwischen Wirtschaft, Verwaltung und Schule bestehe als große Chance bei der Nachwuchsförderung und der Suche nach Fachkräften. „Wer heute positive Erfahrungen bei einem Unternehmen vor Ort macht, wird nach der Schule oder dem Studium möglicherweise zurückkehren“.

Jetzt neu: Die WISO Steuer-Software 2015 – mit Gratis-App fürs Tablet

Wer seine Steuererklärung selbst erledigt, spart schnell ein paar Hundert Euro. Einfach, sicher und bequem geht das mit der neuen WISO Steuer-Software 2015. Auf Wunsch jetzt sogar auf dem Tablet oder im Browser – und das ohne Extrakosten.

Die Nutzer von WISO-Software haben beim Steuern sparen die Nase vorn: Mit durchschnittlich über 1.400 Euro Steuer-Erstattung bekommen sie rund 600 Euro mehr vom Finanzamt zurück als im Bundesdurchschnitt. Ein guter Lohn für einen Sonntagnachmittag am Computer.

Ab sofort wird die Steuererklärung mit WISO noch einfacher – und vor allem flexibler. Denn zu den Computer-Programmen WISO Steuer-Sparbuch und WISO steuer:Mac gibt’s jetzt mit WISO steuer:App und WISO steuer:Web gleich zwei kostenlose Erweiterungen. Damit kann man seine Steuer auch auf dem iPad, mit einem Android-Tablet oder im Browser erledigen.

Die Steuerdaten sind dabei immer auf dem gleichen Stand – der sichere Cloud-Dienst macht‘s möglich. So kann man z. B. im Arbeitszimmer mit der Steuererklärung am Computer beginnen, mit dem Tablet im Wohnzimmer oder unterwegs Angaben prüfen oder ergänzen – und im Büro per Browser etwas nachschlagen. Ganz einfach und praktisch.

Natürlich kann man seine Erklärung auch wie gewohnt komplett am Computer machen. Das entscheidet der Anwender. Und: Wer die neuen Möglichkeiten nutzen will, zahlt dafür keinen Cent extra. Denn steuer:App und steuer:Web sind in der Software-Lizenz bereits inklusive. Das gibt’s nur bei WISO.
Natürlich bietet der Marktführer WISO Steuer-Sparbuch in der neuen Version 2015 wieder zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen:

  • Themenfilter und Interview ergänzen sich optimal für eine übersichtliche Steuererklärung.
  • Mehr Transparenz bei der Eingabe durch optimierte Eingabemasken und Markierung der Zeilen.
  • Erweiterungen bei der „vorausgefüllten Steuererklärung“ (VaSt) für den bequemen Abruf der beim Finanzamt vorliegenden Daten.
  • Die neuen Expertentipps per Video zeigen noch mehr Potential für eine höhere Steuererstattung.
  • Videos und Musterschreiben zählen zu den besonderen Stärken der WISO-Software. Der neue Medienbrowser sorgt für Durchblick – und hilft, aus 145 Videos und über 360 Musterschreiben und Anträgen schnell die passenden Tipps zu finden. Ein wahrer Schatz, um keine Sparmöglichkeit zu verpassen und zu seinem guten Recht zu kommen.
  • … und viele Detailverbesserungen mehr.

So kommt man jetzt noch leichter zum Ziel: Der optimalen Steuererklärung, in der kein Cent verschenkt wird. Auch auf dem Mac erledigt man die Steuer am besten mit WISO. Das neue WISO steuer:Mac bietet den Leistungsumfang und Komfort des WISO Steuer-Sparbuchs für Mac OS X ab Version 10.6 (Snow Leopard). Natürlich auch mit den kostenlosen Tablet-Apps.

„WISO Steuer-Sparbuch 2015“ und „WISO steuer:Mac 2015“ für die Steuererklärung 2014 für Windows bzw. Mac OS X sind ab sofort überall im Handel sowie unter www.buhl.de erhältlich. Die Apps für iPad und Android Tablets gibt’s in den jeweiligen App Stores, die Webanwendung auf www.steuer-web.de.

Frage zur Steuererklärung? Taxango hilft!

Eine Steuererklärung lohnt sich: Studenten holen mit wenig Aufwand oft Hunderte Euro vom Finanzamt zurück. Auch Berufseinsteiger und Arbeitnehmer sparen mit der Online-Steuererklärung Taxango bares Geld. Dafür gibt’s jetzt kostenlos die besten Steuertipps der Taxango-Experten – einfach mitmachen unter www.facebook.de/buhldataservice.

Bei der Taxango-Expertenaktion gibt’s kostenlose Tipps für alle, die bares Geld sparen möchten. Mitmachen lohnt sich: Eine optimale Steuererklärung bringt oft einige Hundert Euro Rückzahlung. Einfach und schnell geht die Erklärung online auf www.taxango.de. Die richtige Lösung für Arbeitnehmer und Berufseinsteiger.

Auch für Studenten rechnet sich die Steuererklärung: Wer auf Steuerkarte jobbt, bekommt in der Regel seine Lohnsteuer komplett erstattet. Und wer schon einen Bachelor-Abschluss hat, kann die Studienkosten für den Master als Fortbildungskosten ansetzen. Zum Berufsstart gibt’s dann einen warmen Geldregen vom Finanzamt. Das gilt übrigens auch für alle, die nach Abschluss einer Ausbildung studieren.

Alle, die ihre Steuererklärung 2013 noch nicht abgegeben haben, profitieren jetzt von einem besonderen Service: Die Taxango-Experten beantworten kostenlos Fragen zur Steuererklärung und geben Tipps. Einfach unter facebook.de/buhldataservice Fan werden und mitmachen oder Frage bei Twitter unter dem Hashtag #Taxango stellen. Die Antworten gibt’s dann ab dem 27. Mai unter www.facebook.de/buhldataservice.

Jeder, der mitmacht, bekommt einen 5-Euro-Gutschein für Taxango geschenkt. Damit erledigen die Teilnehmer ihre Steuererklärung 2013 für nur 4,90 Euro gleich online auf www.taxango.de – und holen sich jede Menge Geld vom Finanzamt zurück.

Aktionswochen bei Buhl: Fit für die Steuererklärung!

Wer seine Steuererklärung 2013 noch nicht abgegeben hat, kann jetzt noch das Optimum herausholen – mit der WISO Steuer-Software für PC und Mac. Buhl macht Sie „Fit für die Steuererklärung“ – und verlost drei Lizenzen zum lebenslangen Steuernsparen. Und schickt einem weiteren glücklichen Gewinner sogar den Steuerberater direkt nach Hause.

Viele Steuerzahler verschenken Jahr für Jahr viel Geld, weil sie ihre Sparmöglichkeiten nicht nutzen oder gar keine Steuererklärung abgeben. Das muss nicht sein: Mit der passenden Software und den richtigen Tipps ist die Steuererklärung schnell vom Tisch. Und es gibt auch noch ordentlich Geld vom Finanzamt zurück. Im Schnitt über 800 Euro!

„Wir wollen die Steuerzahler optimal bei der Steuererklärung unterstützen“, so Peter Schmitz, Geschäftsführer der Buhl Tax Service GmbH. „Deshalb bieten wir nicht nur die beste Software an, sondern auch die beste Beratung und den besten Service.“

Deshalb gibt es jetzt bei Buhl die Aktion „Fit für die Steuererklärung!“: Unter allen Facebook-Fans verlost Buhl drei lebenslang gültige „Lifetime-Lizenzen“ für das WISO Steuer-Sparbuch. Damit kann der Gewinner kostenlos alle kommenden Steuererklärungen erledigen. Und spart so nicht nur jährlich über 30 Euro für die Software, sondern sichert sich immer die optimale Erstattung vom Finanzamt. Das läppert sich: Über die Jahre sparen die Gewinner so mehrere Tausend Euro.

Und es gibt noch mehr Service: Denn zu einem glücklichen Gewinner kommen die Steuerexperten von Buhl sogar nach Hause und verhelfen ihm zur perfekten Steuererklärung. Im Gepäck haben sie neben der WISO Steuersoftware auch einen erfahrenen Steuerberater, der alle Fragen direkt vor Ort klärt und geldwerte Tipps gibt.

Außerdem verlost Buhl unter allen Fans Gutscheine für die Steuer-Webinare. Dort erklären die Buhl Steuerexperten in jeweils 45 Minuten, was man zum Steuernsparen wissen muss und wie man es mit der Software in die Tat umsetzt. Ein Expertenchat mit Fragen und Antworten zur Steuererklärung rundet jedes Webinar ab.

Die Steuer-Aktionswochen starten am 30. März. Alle Infos dazu gibt es unter facebook.de/buhldataservice.