Das Girokonto macht die Steuererklärung!

Gute Nachrichten für alle finanzblick Nutzer: Die nächste Steuererklärung ist optimal vorbereitet. Denn finanzblick ordnet Buchungen auf dem Girokonto jetzt ganz automatisch auch nach steuerlichen Kategorien. Kostenlos ausprobieren kann man das auf finanzblick.de.

Eine Steuererklärung, die sich automatisch und auf Knopfdruck von selbst ausfüllt, ist für viele Menschen ein Traum. Mit finanzblick kommt man diesem Wunsch jetzt einen großen Schritt näher: Ab sofort bereitet finanzblick die jährliche Steuererklärung optimal vor. Im neuen Bereich „Für meine Steuer“ der Web-Anwendung finanzblick.de finden die Nutzer alle Buchungen, die für die Steuer wichtig sind, zusammen mit den zugehörigen Steuer-Kategorien.

Die intelligente Kategorisierung erkennt automatisch, welche Buchungen auf dem Girokonto steuerlich relevant sind. Versicherungsbeiträge, Kita-Gebühren, Spenden oder Telefonkosten sortiert finanzblick schon während des Jahres in die passende Steuer-Kategorie. So sind alle Unterlagen für die Steuererklärung perfekt sortiert, ohne dass der Anwender etwas dafür tun muss. Die dazugehörigen Belege kann man gleich mitanfügen. Lästiges Suchen entfällt.

Gleichzeitig behält der Nutzer immer die Kontrolle über seine Buchungen – auch von unterwegs: Wer etwa regelmäßig sein Bahnticket für die Dienstreise mit Karte zahlt, kann die Buchung direkt in der Smartphone-App für die Steuererklärung markieren. Ebenso kann man eine Buchung als nicht steuer-relevant markieren. finanzblick lernt automatisch dazu und verfeinert seine Erkennung.

Der Clou: Auf Wunsch übernehmen finanzblick Nutzer ihre Steuer-Buchungen direkt in die Steuererklärung mit steuer-web.de. Dort lassen sich die Daten per Mausklick einfügen – so ist die nächste Steuererklärung fast wie von selbst erledigt.

finanzblick gibt es kostenlos im Google Play Store und Apple AppStore. Die Web-App finanzblick.de mit der Funktion „Für meine Steuer“ läuft direkt im Browser.