Sceneo Bonavista Beta ZWO

Heute veröffentlicht Sceneo die Beta ZWO seiner kostenfreien TV-Software Suite Bonavista. Das Feedback von rund 50.000 Anwendern seit Einführung des Produkts vor einem Monat wurde eingearbeitet. Zusätzlich gibt’s drei große Neuerungen: Die Unterstützung mehrerer TV-Tuner, die Entfernung von Unterbrecher-Werbung aus Video- aufzeichnungen und die Anbindung von Dreambox Hard Disc Recordern.

Im Rahmen des öffentlichen Betatests der neuen TV-Software Suite Sceneo Bonavista stellt Buhl Data heute unter www.sceneo.tv ein erstes Update online, das auf den Namen Beta ZWO hört.

Über 100 Detailverbesserungen wurden bislang eingepflegt und auch weitere TV-Tuner-Karten angebunden. So funktionieren jetzt alle DVB-Karten mit BDA-Treiber der Hersteller Technotrend und Hauppauge – egal ob für Satelliten-Empfang, digitales Kabel oder das Überallfernsehen DVB-T.

Integriert wurde in die Beta ZWO der schon aus Sceneo TVcentral bekannte Schnittlistendienst „Director’s Cut“. Mit diesem Service kann aus Fernsehaufzeichnungen Unterbrecherwerbung herausgefiltert werden.

Aufgewertet wurde auch die Programmzeitschrift in Bonavista Desktop selbst. Jetzt sind zu den meisten Sendungen Fotos integriert und man kann direkt aus der digitalen Zeitschrift mit einem Mausklick Sendungen aufnehmen.

Speziell für die Besitzer mehrerer TV-Empfänger – z.B. Nutzer der letzten Aldi-PCs – wurde die Mehrfachtuner-Unterstützung entwickelt. Man kann einen oder mehrere Empfänger zum Aufzeichnen und einen anderen Empfänger zum Live-Betrieb nutzen.

Die Top-Neuheit aber ist die Fernprogrammierung des marktführenden digitalen Videorekorders, der Dreambox. Mit Bonavista Desktop lässt sich jetzt nicht nur ein PC mit TV-Karte programmieren – lokal oder im LAN -, sondern auch die Dreambox-Modelle DM 7025, DM 7020 und DM 7000.

„Wir haben festgestellt, dass nach wie vor viele Menschen den Schritt scheuen, sich einen PC ins Wohnzimmer zu stellen. Daher ist es nur folgerichtig, unsere Recording-Technologie auch für gängige Set-Top-Box-Modelle anzubieten“, kommentiert Dr. Thomas Becker, Geschäftsbereichsleiter Digital Home bei Buhl Data Service.

Neben diesen Neuerungen bringt die Beta ZWO pünktlich zum Start der neuen Bundesligasaison natürlich auch CI/CA-Support für Pay-TV mit, z.B. mit den Fire-DTV Empfängern der Firma Digital Everyhwere. Auch das neue hochauflösende Zukunftsfernsehen HDTV wird schon jetzt empfangen, etwa mit der TV-Station DVB-S2 Karte des Herstellers KNC-1. Auch im Bereich „H.264 Codierung im Kabelnetz“ ist Sceneo mit einem Pilotprojekt in den Niederlanden technologisch an vorderster Front.

Bildmaterial (Druckauflösung): http://www.sceneo.tv/presse_mat.php

Pressemitteilung als PDF herunterladen (167 KB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.