Alle Beiträge von Thomas Matena

Buhl Data spendet Büro-Software bei Stifter-helfen.de

Die Buhl Data Service GmbH, Herausgeber der WISO Software-Reihe, bietet gemeinnützigen Organisation ab sofort die Softwarepakete WISO Mein Büro, WISO Mein Verein und WISO Buchhaltung Standard als IT-Spende an. Die Spenden sind auf dem Portal Stifter-helfen.de, einem Projekt von Stiftungszentrum.de, erhältlich.

WISO Mein Büro erledigt kaufmännische Vorgänge wie die Erstellung von Rechnungen oder die Umsatz­steuer­-Voranmeldung per ELSTER bequem und einfach. WISO Mein Verein hilft kleinen bis mittleren Vereinen bei der alltäglichen Verwaltungsarbeit, wie beispielsweise der Organisation von Mitgliederversammlungen oder der Erstellung des Kassenberichts. WISO Buchhaltung ist die Software für rechtskonforme doppelte Buchführung und den Jahresabschluss.

Förderberechtigt sind gemeinnützige Vereine, Stiftungen und andere Organisationen, die sich in folgenden Bereichen engagieren: Armutsbekämpfung und Soforthilfen für Arme, Kinder- und Jugendhilfe, Umwelt- und Naturschutz sowie Sozial- und Wohlfahrtsfürsorge. Pro Kalenderjahr können förderberechtigte Organisationen eine Lizenz pro Produkt erhalten.

„Wir freuen uns sehr mit Buhl Data Service ein namhaftes, deutsches Unternehmen als IT-Stifter in unseren Reihen willkommen zu heißen. Die WISO-Produkte werden den Non-Profits die Verwaltungsarbeit und Büroorganisation erheblich vereinfachen. Somit haben sie mehr Kapazitäten frei für ihre eigentlichen Aufgaben“, so Philipp Hof, Geschäftsführer von Stiftungszentrum.de.

„Wir stehen nicht nur für innovative Software-Lösungen, die sich besonders nah an den Bedürfnissen unserer Kunden orientieren, sondern nehmen auch unsere gesellschaftliche Verantwortung sehr ernst. Die Initiative Stifter-helfen.de bietet uns die optimale Möglichkeit gemeinnützige Vereine zu unterstützen“, sagt Markus Neuroth, Bereichsleiter kaufmännische Software bei Buhl Data Service GmbH.

Bezugsmöglichkeit
Auf der IT-Plattform Stifter-helfen.de – IT for Nonprofits spenden neben Buhl Data Service die 13 IT-Stifter Adobe, Cisco Systems, Citrix Systems, Efficient Elements, Esri, Exclaimer, GiftWorks, Laplink, Microsoft, O&O Software, SAP, SurveyMonkey und Symantec über 275 Produkte. Die gemeinnützigen Organisationen entrichten lediglich eine geringe Verwaltungsgebühr und sparen somit zwischen 90 und 96 Prozent des marktüblichen Verkaufspreises der IT-Produkte. Informationen zu den Förderkriterien der einzelnen IT-Stifter sowie den Produkten gibt es auf www.stifter-helfen.de. Außerdem können sich Non-Profit-Organisationen dort für IT-Spenden registrieren.

Banking-Software im Vergleich: WISO Mein Geld ist Testsieger

ComputerBild hat acht Software-Programme und vier Apps für die Kontoführung und das Online-Banking getestet. Sieger im großen Vergleichstest der PC-Programme ist „WISO Mein Geld“ von Buhl Data.

In der aktuellen Ausgabe 21/2011 haben die Tester von ComputerBild acht Kontoführungs-Programme auf Herz und Nieren geprüft. „WISO Mein Geld 2012“ ist nach Meinung der Tester die beste Software für sicheres und komfortables Onlinebanking. Mit dem Testergebnis „gut“ und der Gesamtnote 1,81 setzte sich WISO Mein Geld an die Spitze des Testfeldes.

Die Redakteure lobten neben den umfassenden Sicherheitsfunktionen sowie der reichhaltigen Ausstattung vor allem die Handhabung der Software. Ihr Fazit: „Der Testsieger punktet mit der einfachsten Bedienung.“

Damit bestätigt WISO Mein Geld das Ergebnis des Vorjahres: Bereits die Vorgängerversion konnte den großen Vergleich von ComputerBild für sich entscheiden.

„WISO Mein Geld bietet eine überzeugende Kombination aus Komfort und Sicherheit“, so Manfred von Schönfeldt von Buhl Data Service. „Die Software sorgt für Überblick und schafft Transparenz in den eigenen Finanzen. Gleichzeitig bietet sie ein Höchstmaß an Sicherheit und ist damit unverzichtbar für alle, die sicheres Banking am PC nutzen wollen.“

WISO Mein Geld 2012 ist überall im Handel erhältlich oder kann im Internet unter www.buhl.de direkt vom Hersteller Buhl Data Service bezogen werden.

 

Endlich: Steuern sparen mit dem Mac

Für Millionen PC-Nutzer ist sie längst Gewohnheit: Die selbst erstellte Steuererklärung am Computer. Leider war Software für die Steuererklärung bisher Windows-Nutzern vorbehalten. Aber damit ist jetzt Schluss: Mitte November veröffentlicht Buhl Data mit „WISO steuer:Mac 2012“ die erste WISO Steuersoftware für Mac OS X.

Eine gute Nachricht für alle Mac-Anwender: Bei der kommenden Steuererklärung für 2011 können sie mit ihrem Mac richtig Steuern sparen. „WISO steuer:Mac 2012“ bringt die Erfahrung der vielfach ausgezeichneten WISO Steuersoftware endlich auch auf iMac, MacBook & Co.

WISO steuer:Mac ist eine native Mac OS-Anwendung für Apple Rechner ab OS X Version 10.6, läuft also unter Snow Leopard und Lion. Beim Leistungsumfang macht WISO steuer:Mac 2012 keine Kompromisse: Alle Formulare für die Einkommensteuererklärung 2011 sind enthalten, auch Sonderfälle werden abgedeckt. Komplett mit Umsatz- und Gewerbesteuererklärung sowie Umsatzsteuervoranmeldung für Selbstständige.

„In den letzten Jahren entscheiden sich immer mehr Anwender für einen Mac. Damit war es Zeit für die nächste Innovation aus dem Hause Buhl“, so Peter Schmitz, Geschäftsführer der Buhl Tax Service GmbH, die auch die WISO Steuer-Software entwickelt. „Mit WISO steuer:Mac profitiert endlich auch die große Zahl der Mac-Anwender bei der Steuererklärung von der Kompetenz und Qualität von WISO. Und das mit dem typischen Mac-Feeling bei Ergonomie und Funktionalität. “

Sehr bequem: Wer bisher schon mit der WISO Steuersoftware gearbeitet hat, übernimmt seine Vorjahresdaten aus den Windows-Programmen WISO Steuer-Sparbuch 2011 und WISO Steuer 2011. Auch Anwender, die bisher den Onlinedienst WISO InternetSparbuch genutzt haben, können ihre Daten einfach auf den Mac übernehmen.

WISO steuer:Mac 2012 ist ab Mitte November verfügbar. Wer noch rechtzeitig bis zum Jahresende sein komplettes Steuer-Spar-Potential nutzen möchte, kann die Software schon jetzt unter www.wiso-steuer-mac.de vorbestellen. Die Mac-Software kostet EUR 49,95 (unverbindliche Preisempfehlung).

Pressemappe herunterladen (PDF, 2 MB) >>

Produktbilder herunterladen (JPEG/TIFF im ZIP-Archiv, 2 MB) >>

Mehr Komfort und Sicherheit beim Onlinebanking

Viele Banken bieten ihren Kunden die Möglichkeit, Konten online zu führen. Doch das Banking per Internet birgt viele Risiken. Die WISO-Software „Mein Geld 2012“ zeigt, wie komfortabel sicheres Onlinebanking sein kann.

Mehr als 42 Millionen Konten werden nach Angabe des Bankenverbandes in Deutschland bereits online geführt. Doch so bequem die Überweisung per Internetseite auch ist, so risikoreich ist das Website-Banking auch. Die jährlichen Schäden durch Phishing- und Pharming-Angriffe, bei denen Zugangsdaten ahnungsloser Bankkunden ausspioniert werden, gehen in die Millionen.

Maximale Sicherheit für alle Online-Bankgeschäfte bietet die Software „Mein Geld“ aus der WISO Software-Reihe. Ganz ohne Umweg über den Browser stellt WISO Mein Geld eine verschlüsselte, sichere Direktverbindung zur Bank her. So lassen sich Überweisungen, Lastschriften und Daueraufträge sicher abwickeln.

Ein weiterer Pluspunkt: Die Software unterstützt neben beliebig vielen Bankkonten auch Sonderfälle wie z.B. Punktekonten, Aktien, Lebensversicherungen und Sparpläne. Sind die Konten einmal eingerichtet, erhält der Nutzer sofort nach dem Programmstart einen umfassenden Überblick über seine finanzielle Situation. Zahlreiche Auswertungen helfen dabei, die eigenen Finanzen transparenter zu machen, Sparmöglichkeiten zu entdecken und zu nutzen.

In der neuen Version 2012 wird der Anwender auf Wunsch auch per Kontoticker über neue Buchungen informiert. Außerdem bietet WISO Mein Geld ab sofort die Möglichkeit, Belege online zu erfassen, z.B. unterwegs mit dem Smartphone. So lassen sich auch Barausgaben lückenlos erfassen.

WISO Mein Geld 2012 ist ab sofort direkt beim Hersteller unter www.buhl.de sowie im Fach- und Buchhandel erhältlich. Bereits die Basisversion bietet umfassende Funktionen, wer zusätzlich Aktiendepots und Sachwerte verwalten möchte, sollte zur Professional-Ausgabe greifen. Diese lässt sich auch für die mobile Nutzung auf einem USB-Stick installieren.

Steuer-Endspurt 2010: Im Internet geht’s am schnellsten

In wenigen Tagen endet nicht nur der Wonnemonat Mai, sondern auch die Schonfrist für Steuerzahler. Bis zum 31.05.2011 muss die Steuererklärung 2010 beim Finanzamt eingegangen sein. Wer seine Erklärung erst in letzter Minute erledigt, kann im Internet wertvolle Zeit sparen.

Viele Steuerzahler schieben die Abgabe der Einkommensteuererklärung so lange auf, bis es nicht mehr geht. Kurz vor dem Stichtag Ende Mai wird es dann hektisch. Zu Recht: Wer die Frist verstreichen lässt und nicht pünktlich abgibt, dem droht ein Verspätungszuschlag von bis zu 10% seines für 2010 festgesetzten Steuerbetrags. Und das selbst dann, wenn es zu einer Steuer-Rückerstattung kommt.

Damit die Steuererklärung noch rechtzeitig beim Finanzamt eingeht, empfehlen die Experten von Buhl Tax Service, die Steuererklärung direkt online auszufüllen, z.B. mit dem WISO InternetSparbuch.

„Wer einen Internetdienst für die Steuererklärung nutzt, spart sich den Weg zum Amt, um die Formulare abzuholen“, weiß Buhl-Steuerexperte Peter Schmitz.  „Auch gegenüber klassischer Steuersoftware hat man Zeitvorteile. Man muss kein Softwarepaket bestellen und auf die Lieferung warten, nichts herunterladen, nichts installieren, keine Updates laden. Der vorhandene Internetbrowser genügt – nicht nur unter Windows, sondern auch unter Mac OS und Linux.“

Sind die Daten für die Steuererklärung am Bildschirm eingegeben, spart man auch bei der Abgabe der Erklärung Zeit, indem man die elektronische Steuererklärung ELSTER nutzt. Wer bereits über eine digitale Signatur verfügt, unterschreibt die Erklärung digital und gibt über das Internet ab – papierlos und ohne Gang zum Briefkasten. Alle anderen sparen sich zumindest das Beifügen der meisten Belege und müssen nur einen Kurzausdruck fürs Finanzamt unterschreiben.

Auch bei Qualität und Leistungsumfang punktet das WISO InternetSparbuch. Inhaltlich stimmt es mit dem WISO Steuer-Sparbuch überein, dem aktuellen Testsieger bei Stiftung Warentest (Finanztest 3/2011). Dabei ist es für alle Steuerfälle geeignet und die leistungsfähigste Online-Steuererklärung in Deutschland: „Die meisten Spezialfall-Berechnungen und Anlagen hält das WISO Internet-Sparbuch vor“, urteilt die Zeitschrift MacLife (3/2011) im Test verschiedener Online-Steuerprogramme.

Das WISO Internet-Sparbuch für die Steuererklärung 2010 ist unter www.internet-sparbuch.de erreichbar. Die Berechnung der Steuererstattung ist sogar kostenlos, die Abgabe einer Steuererklärung ist ab 29,95 Euro möglich. Und der Betrag lässt sich dann in der nächsten Steuererklärung auch wieder absetzen.

WISO Mein Geld unterstützt den Rechnungskauf über BillSAFE

Die Finanzsoftware „WISO Mein Geld“ von Buhl Data Service unterstützt ab sofort den Online-Einkauf auf Rechnung über den Zahlungsanbieter BillSAFE. Durch die Integration des neuen Zahlungsverfahrens wird sicheres Online-Shopping damit noch bequemer.

Der Kauf auf Rechnung gehört auch im Internet zu den beliebtesten Zahlungsvarianten. Der Rechnungskauf über den Full-Service-Anbieter BillSAFE bietet Vorteile für beide Seiten: Käufer können die bestellte Ware in Ruhe prüfen, bevor sie zahlen; Onlinehändler können ihren Kunden die Zahlung auf Rechnung anbieten, ohne dabei ein Risiko einzugehen.

Besonders bequem wird das Bezahlen mit BillSAFE ab sofort für alle Nutzer von WISO Mein Geld, denn die Zahlungsdaten lassen sich per Klick direkt aus der BillSAFE-Rechnung in die Finanzsoftware übernehmen.

Damit entfällt nicht nur das lästige Abtippen von Kontodaten, Rechnungs- und Kundennummer. Auch Vertipper und Zahlendreher in der Bankverbindung gehören der Vergangenheit an. Und dank verschlüsselter HBCI-Direktverbindung zum Bankserver ist auch die anschließende Zahlung optimal gegen Phishing und Pharming geschützt.

Wer WISO Mein Geld nutzt und per BillSAFE auf Rechnung zahlt, kauft also nicht nur besonders bequem online ein, sondern profitiert gleichzeitig auch von optimaler Sicherheit bei der Bezahlung.

Das entsprechende Update für WISO Mein Geld steht allen Nutzern kostenlos zum Download bereit.

Taxango: Online Steuern sparen

Steuern sparen lohnt sich für alle! Mit „Taxango“ holen Ferienjobber, Berufseinsteiger und Arbeitnehmer ihr Geld sofort online vom Staat zurück. Die einfache Steuererklärung für 2010 ist ab sofort unter www.taxango.de online.

„Taxango lässt sich so einfach bedienen wie eine App, läuft aber auf jedem PC und Mac“, weiß Peter Schmitz von Buhl Tax Service. „Wer mit Taxango Steuern sparen will, benötigt nur einen aktuellen Browser. Unter www.taxango.de kann man sofort loslegen und muss nichts herunterladen oder installieren.“

Wer wissen will, ob sich eine Steuererklärung überhaupt lohnt, rechnet mit Taxango kostenlos aus und anonym aus, wie viel ihm das Finanzamt zurückzahlt. Dazu ermittelt die App laufend die zu erwartende Erstattung, so dass der Nutzer bei jeder Eingabe sofort sieht, wie viel Steuern er damit spart.

Dazu muss man kein Experte sein: „Taxango stellt einfache Fragen, die jeder beantworten kann“, verspricht Schmitz. „Wer noch nie im Leben eine Steuererklärung gemacht hat, ist bei Taxango genau richtig. Denn alles wird einfach und verständlich abgefragt, ohne dass man die Steuer-Fachbegriffe kennen muss. Deshalb ist es die perfekte Lösung für Berufseinsteiger.“

Wer will, kann die fertige Steuererklärung nach Ergänzung persönlicher Daten wie Name und Steuernummer dann sofort online mit „ELSTER“ an sein Finanzamt schicken – natürlich sicher verschlüsselt. Dieser Service kostet 9,99 Euro pro Steuererklärung. Bezahlt wird ebenfalls ganz bequem online per Bankeinzug oder Paypal.

Damit ein kompliziertes Thema wie die Steuererklärung so einfach wie möglich wird, verzichtet Taxango bewusst darauf, jeden Sonderfall abzubilden: „Wer selbstständig tätig ist oder Einkünfte aus Kapitalanlagen oder Vermietung hat, sollte zur Online-Steuerklärung www.internet-sparbuch.de greifen“, rät Peter Schmitz. „Taxango richtet sich an Berufseinsteiger, Ferienjobber oder Arbeitnehmer mit einfachen Fällen.“

Taxango für die Steuererklärung 2010 ist ab sofort unter www.taxango.de erreichbar.

Stiftung Warentest: Steuer-Software von Buhl rechnet am besten

Stiftung Warentest hat neun PC-Programme für die Steuererklärung unter die Lupe genommen (Finanztest, Ausgabe 3/2011). Ergebnis: Mit der Gesamtwertung 1,7 für das WISO Steuer-Sparbuch 2011 und 1,8 für t@x 2011 erhält die Steuersoftware von Buhl die Bestnoten im Test.

Wenn es um die korrekte Berechnung der Steuer-Erstattung geht, macht der Buhl-Software niemand etwas vor. Mit der Bestnote „sehr gut“ (1,0) wurde die Steuerberechnung der Musterfälle sowohl beim Testsieger WISO Steuer-Sparbuch 2011 als auch bei t@x 2011 bewertet. Das schaffte keines der Wettbewerbsprodukte.

Dabei erwiesen sich beide Buhl-Programme auch für Anfänger als geeignet: „Sehr, sehr einfach zu bedienen“, sei t@x 2011, so das Fazit eines Laientesters. Und: Eine Testerin, die noch nie zuvor eine Steuersoftware genutzt hatte, fühlte sich bei der Angabe der Daten „gut an die Hand genommen“. Hilfreich fand sie insbesondere die kurzen Erklär-Videos im WISO Steuer-Sparbuch.

Damit bietet Buhl sowohl im Einstiegsbereich als auch im Standard-Segment hervorragende Qualität zum fairen Preis. Bereits für 15 Euro ist t@x 2011 zu haben – das Produkt mit der zweitbesten Qualitätsnote aller getesteten Produkte. Übrigens: Den Qualitäts- und Test-Sieger WISO Steuer-Sparbuch 2011 kann man unter http://www.internet-sparbuch.de auch online nutzen – unabhängig vom Betriebssystem.

 

Steuersoftware im Test: Buhl Data wiederholt den Doppelsieg

Die beste Software für die Einkommensteuererklärung 2010 kommt von Buhl. Das ist das Ergebnis des großen Vergleichstests von ComputerBild. Wie bereits im Vorjahr sichern sich „t@x“ und das „WISO Steuer-Sparbuch“ die beiden ersten Plätze.

In Ausgabe 4/2011 haben die Redakteure von ComputerBild gemeinsam mit Experten der DATEV die sechs meistverkauften Steuerspar-Programme in der jeweils aktuellen Version für die Steuererklärung 2010 getestet. In dem aufwändigen Vergleich mussten alle Programme fünf repräsentative Musterfälle lösen. Darüber hinaus wurden Funktionsumfang, Benutzerfreundlichkeit und Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet.

Das Ergebnis: Wie schon im Vorjahr lieferte die Software von Buhl die beste Steuerberechnung im Test. Vier der fünf Musterfälle wurden absolut fehlerfrei und exakt berechnet. „t@x 2011“ und „WISO Steuer-Sparbuch 2011“ sicherten sich mit der besten Gesamtbewertung die Top-Platzierungen im Testfeld. Wegen des besonders günstigen Preises wurde „t@x 2011“ nicht nur Testsieger, sondern gleichzeitig auch Preis-Leistungs-Sieger.

„Es freut uns riesig, dass wir die Experten der DATEV und von ComputerBild auch in diesem Jahr mit unserer Steuersoftware überzeugen konnten”, so Peter Schmitz, Geschäftsführer der für die Programme verantwortlichen Buhl Tax Service GmbH. „Für den Anwender ist es sehr wichtig, dass er sich auf die exakte Berechnung seiner Steuer-Software verlassen kann. Das Testergebnis zeigt: Wer t@x nutzt, bekommt hervorragende Qualität zu einem sehr günstigen Preis.”

Die Steuerprogramme von Buhl sind überall im Handel erhältlich oder können im Internet unter www.buhl.de bezogen werden.

Nebenkosten richtig abrechnen

Geht es nach den Meteorologen, hält diese Woche der Winter Einzug in Deutschland. Was liegt da näher, als die Heizung ein wenig höher zu drehen? Doch Heizkosten sind die teuersten Nebenkosten. Daher lohnt es sich, die Nebenkostenabrechnung genau zu prüfen. hausblick.de liefert ein kostenloses Muster für eine korrekte Abrechnung.

Der Winter kehrt ein, die Temperaturen fallen und drinnen hat man es gerne kuschelig warm. Doch während der Mieter die Heizung aufdreht, trägt der Vermieter das Risiko: Er muss in Vorleistung gehen und sich dann darum kümmern, die Mehrkosten von seinen Mietern erstattet zu bekommen.

Grund genug, bei der Nebenkostenabrechnung alles richtig zu machen. Denn schon der kleinste Formfehler führt dazu, dass die gesamte Abrechnung ungültig ist. Im schlimmsten Fall bleibt der Vermieter sogar ganz auf seinen Kosten sitzen.

Hier hilft die Musterabrechnung von hausblick: Sie zeigt, wie eine korrekte Nebenkostenabrechnung aussehen muss und was Vermieter und Mieter beachten sollten.

Kostenloser Download als PDF: www.hausblick.de/nebenkostenabrechnung-muster-kostenlos