Buhl Data setzt Seehofer-Initiative zum Online-Verbraucherschutz um

Buhl Data Service, Herausgeber der WISO Software, stattet ab sofort alle neu erscheinenden Produkte mit einem überarbeiteten Registrierungs-Assistenten aus. Damit werden die von Bundesverbraucherminister Horst Seehofer geforderten Maßnahmen zum Schutz der Verbraucher beim Vertragsschluss im Internet erstmals für Software umgesetzt.

Anlässlich der CeBIT 2008 hatte Bundesverbraucherminister Horst Seehofer gefordert, Verbraucher beim Online-Abschluss von Verträgen besser zu schützen. Buhl Data Service setzt diese Forderung jetzt erstmals für Software um und stattet ab sofort alle neu erscheinenden Produkte mit einem überarbeiteten Registrierungs-Assistenten aus, der die Vorschläge des Verbraucherschutz-Ministeriums aufgreift.

„Wie man aus verschiedenen Diskussionsbeiträgen im Internet erkennen kann, ist der Online-Vertragsabschluss für viele Verbraucher ein sehr sensibles Thema. Deshalb haben wir uns entschlossen, die Seehofer-Initiative zu unterstützen“, erläutert Geschäftsführer Peter Glowick. „Zusammen mit der WISO-Redaktion des ZDF haben wir gleich nach der CeBIT eine Überarbeitung unserer Installationsdialoge beschlossen. Das Ergebnis ist ein kundenfreundlicher Auswahlprozess, der einfach und klar über eventuelle Kosten informiert und den Anwendern jegliche Wahlfreiheit gewährt.“

Wie vom Verbraucherschutzministerium gefordert, informiert der neue Assistent den Anwender komprimiert und deutlich über die anfallenden Kosten, falls der Nutzer sich für den Online-Abschluss eines Aktualitäts-Garantie-Vertrags entscheidet.

Auch die Forderung nach gesonderter Dokumentation des Vertragsschlusses wird erfüllt. „Ohne die aktive Entscheidung des Anwenders für einen der drei Nutzungswege wird das Programm nicht installiert“, so Glowick weiter. „Damit stellen wir sicher, dass der Nutzer die Software genau so nutzen kann, wie er es will.“

Die Änderungen gehen in alle neu in den Handel kommenden WISO-Bookware-Produkte der Jahresversion 2009 ein. Darüber hinaus prüfen die Entwickler von Buhl Data derzeit, ob sich auch die bereits seit einiger Zeit im Handel befindlichen Jahresversionen 2008 nachträglich auf das neue Verfahren umstellen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.