Archiv der Kategorie: Tipps

Ausgezeichnet: finanzblick HD gewinnt den „Show your App“-Award als beste App 2012

Apps gibt es viele, aber welche sind auch wirklich gut? Zum dritten Mal wurden jetzt anlässlich der „M-Days“ – einer der größten Kongress-Messen rund um das Thema Mobile – die Top-Anwendungen für Smartphones und Tablet-PCs ausgezeichnet. Den 1. Platz der Jurywertung als beste App 2012 sicherte sich „finanzblick HD“ von Buhl Data.

Die iPad-App „finanzblick HD“ gewinnt den „Show your App“-Award 2012. Eine 7-köpfige Expertenjury wählte finanzblick HD aus 160 Vorschlägen zur besten mobilen Anwendung 2012. Damit setzte sich die Anwendung von Buhl Data erfolgreich gegen eine starke Konkurrenz durch und verwies u.a. die Apps der Deutschen Bahn, der „Welt“ und der „Zeit“ auf die Plätze.

finanzblick gibt dem Anwender einen Überblick über seine onlinegeführten Konten, zeigt automatisch und auf Knopfdruck, wo das Geld geblieben ist und hilft, bessere Finanzentscheidungen zu treffen. Doch nicht nur der Leistungsumfang überzeugte die Jury. Die Experten lobten neben Design und Handhabung auch das günstige Preis-Leistungsverhältnis.

finanzblick ist als Anwendung für iPhone und iPad im Apple App Store erhältlich. „finanzblick HD“ für das iPad kostet 4,99 Euro, „finanzblick“ für das iPhone ist bereits für 79 Cent zu haben. Updates erhalten die Anwender kostenfrei.

Weitere Informationen unter: www.finanzblick.de

Steuer-Endspurt 2010: Im Internet geht’s am schnellsten

In wenigen Tagen endet nicht nur der Wonnemonat Mai, sondern auch die Schonfrist für Steuerzahler. Bis zum 31.05.2011 muss die Steuererklärung 2010 beim Finanzamt eingegangen sein. Wer seine Erklärung erst in letzter Minute erledigt, kann im Internet wertvolle Zeit sparen.

Viele Steuerzahler schieben die Abgabe der Einkommensteuererklärung so lange auf, bis es nicht mehr geht. Kurz vor dem Stichtag Ende Mai wird es dann hektisch. Zu Recht: Wer die Frist verstreichen lässt und nicht pünktlich abgibt, dem droht ein Verspätungszuschlag von bis zu 10% seines für 2010 festgesetzten Steuerbetrags. Und das selbst dann, wenn es zu einer Steuer-Rückerstattung kommt.

Damit die Steuererklärung noch rechtzeitig beim Finanzamt eingeht, empfehlen die Experten von Buhl Tax Service, die Steuererklärung direkt online auszufüllen, z.B. mit dem WISO InternetSparbuch.

„Wer einen Internetdienst für die Steuererklärung nutzt, spart sich den Weg zum Amt, um die Formulare abzuholen“, weiß Buhl-Steuerexperte Peter Schmitz.  „Auch gegenüber klassischer Steuersoftware hat man Zeitvorteile. Man muss kein Softwarepaket bestellen und auf die Lieferung warten, nichts herunterladen, nichts installieren, keine Updates laden. Der vorhandene Internetbrowser genügt – nicht nur unter Windows, sondern auch unter Mac OS und Linux.“

Sind die Daten für die Steuererklärung am Bildschirm eingegeben, spart man auch bei der Abgabe der Erklärung Zeit, indem man die elektronische Steuererklärung ELSTER nutzt. Wer bereits über eine digitale Signatur verfügt, unterschreibt die Erklärung digital und gibt über das Internet ab – papierlos und ohne Gang zum Briefkasten. Alle anderen sparen sich zumindest das Beifügen der meisten Belege und müssen nur einen Kurzausdruck fürs Finanzamt unterschreiben.

Auch bei Qualität und Leistungsumfang punktet das WISO InternetSparbuch. Inhaltlich stimmt es mit dem WISO Steuer-Sparbuch überein, dem aktuellen Testsieger bei Stiftung Warentest (Finanztest 3/2011). Dabei ist es für alle Steuerfälle geeignet und die leistungsfähigste Online-Steuererklärung in Deutschland: „Die meisten Spezialfall-Berechnungen und Anlagen hält das WISO Internet-Sparbuch vor“, urteilt die Zeitschrift MacLife (3/2011) im Test verschiedener Online-Steuerprogramme.

Das WISO Internet-Sparbuch für die Steuererklärung 2010 ist unter www.internet-sparbuch.de erreichbar. Die Berechnung der Steuererstattung ist sogar kostenlos, die Abgabe einer Steuererklärung ist ab 29,95 Euro möglich. Und der Betrag lässt sich dann in der nächsten Steuererklärung auch wieder absetzen.

WISO Mein Geld unterstützt den Rechnungskauf über BillSAFE

Die Finanzsoftware „WISO Mein Geld“ von Buhl Data Service unterstützt ab sofort den Online-Einkauf auf Rechnung über den Zahlungsanbieter BillSAFE. Durch die Integration des neuen Zahlungsverfahrens wird sicheres Online-Shopping damit noch bequemer.

Der Kauf auf Rechnung gehört auch im Internet zu den beliebtesten Zahlungsvarianten. Der Rechnungskauf über den Full-Service-Anbieter BillSAFE bietet Vorteile für beide Seiten: Käufer können die bestellte Ware in Ruhe prüfen, bevor sie zahlen; Onlinehändler können ihren Kunden die Zahlung auf Rechnung anbieten, ohne dabei ein Risiko einzugehen.

Besonders bequem wird das Bezahlen mit BillSAFE ab sofort für alle Nutzer von WISO Mein Geld, denn die Zahlungsdaten lassen sich per Klick direkt aus der BillSAFE-Rechnung in die Finanzsoftware übernehmen.

Damit entfällt nicht nur das lästige Abtippen von Kontodaten, Rechnungs- und Kundennummer. Auch Vertipper und Zahlendreher in der Bankverbindung gehören der Vergangenheit an. Und dank verschlüsselter HBCI-Direktverbindung zum Bankserver ist auch die anschließende Zahlung optimal gegen Phishing und Pharming geschützt.

Wer WISO Mein Geld nutzt und per BillSAFE auf Rechnung zahlt, kauft also nicht nur besonders bequem online ein, sondern profitiert gleichzeitig auch von optimaler Sicherheit bei der Bezahlung.

Das entsprechende Update für WISO Mein Geld steht allen Nutzern kostenlos zum Download bereit.

Vermieterportal hausblick startet Betaphase

Als Vermieter hat man es nicht immer leicht: Rund 270.000 Mietrechtsfälle landeten laut offizieller Statistik im Jahr 2008 deutschlandweit vor Gericht – Tendenz steigend. Kein anderes Thema sorgt so oft für Streit wie die jährliche Nebenkostenabrechnung oder die Frage nach der exakten Größe des Wohnraums.

Das Vermieterportal hausblick.de liefert allen Interessierten jetzt umfassende Information rund um die Vermietung. „hausblick ist besonders für private Vermieter gedacht, die meist nur eine oder zwei Wohneinheiten vermieten“, so Christian Ermert von Buhl Data Service. „Ihnen wollen wir schnell und einfach vermitteln, wie sie sich als Vermieter korrekt verhalten und so Streit und Ärger vermeiden.“

Dazu bietet die Vermieterseite viele Leitfäden, die Vermietern z.B. bei  der Nebenkostenabrechnung und beim Umgang mit den Mietern helfen. Der kostenlose Newsletter „hausblick Report“ liefert darüber hinaus aktuelle Tipps zu wichtigen Änderungen im Mietrecht.

hausblick ist derzeit noch im Betastadium und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Wer das Portal testen möchte, kann sich kostenfrei registrieren: www.hausblick.de

Steuerfalle Kurzarbeitergeld: Am 31. Mai ist Stichtag

Alle Jahre wieder wird man daran erinnert, die Steuererklärung bis zum 31. Mai beim Finanzamt einzureichen. In diesem Jahr gilt der Stichtag erstmals für hundert-tausende Arbeitnehmer: Dank Wirtschaftskrise und Kurzarbeit.

Kurzarbeitergeld ist steuerfrei! Stimmt – zumindest in der monatlichen Gehaltsabrechnung. Doch in der Steuererklärung sieht’s anders aus: Kurzarbeitergeld führt oft zu einer Steuernachzahlung! Denn das Finanzamt ermittelt den Steuersatz für den Kurzarbeiter aus der Summe von Arbeitslohn und Kurzarbeitergeld. Da für höhere Einkommen ein höherer Steuersatz gilt, rutscht der Kurzarbeiter in eine höhere Steuer-Stufe, die oft zur Nachzahlung führt. „Progressionsvorbehalt“ nennt sich das im besten Amtsdeutsch.

Dieses „Überraschungs-Ei“ trifft in diesem Jahr erstmals hundertausende Arbeitnehmer. Denn nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit gab es im Jahr 2009 im Durchschnitt etwa 1,1 Millionen Kurzarbeiter – fast eine Million mehr als noch 2008.

Neben dem geringeren Einkommen und der höheren Steuerbelastung trifft es die Kurzarbeiter nun ein drittes Mal: Damit dem Fiskus die höheren Steuern nicht entgehen, ist jeder Kurzarbeiter zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet. Und die Frist für 2009 endet in wenigen Tagen – am 31. Mai 2010.

Die Frist sollte man nicht einfach verstreichen lassen – sonst drohen Verspätungszuschläge von bis zu 10 Prozent der Steuer. „Bezieher von Kurzarbeitergeld sollten mit einer Steuersoftware am PC kurz durchkalkulieren, ob eine Steuernachzahlung droht“, rät Peter Schmitz, Geschäftsführer der Buhl Tax Service, die auch die WISO Steuer-Software entwickelt. Gerade Ehepaare sollten Gestaltungsspielräume nutzen: „Wenn ein Ehepartner sehr viel Kurzarbeitergeld bezogen hat, kann sich eine getrennte Steuer-Veranlagung lohnen“, so Schmitz. „Durch diesen einfachen Antrag kann man schnell einige Hundert Euro sparen.“

Praktische Unterstützung bei der Steuererklärung bietet aktuelle Steuer-Software. Das WISO-Sparbuch, vielfacher Testsieger und meistverkaufte Steuersoftware in Deutschland, zeigt sich vorbildlich: Das WISO-Programm hilft mit vielen Tipps, noch mehr Geld vom Finanzamt zurückzuholen und ermöglicht auch die bequeme Abgabe der Erklärung über das Internet. „Durch eine elektronische Abgabe kommen Steuerzahler schneller an ihr Geld“, weiß Peter Schmitz, „denn diese Erklärungen werden bevorzugt und damit schneller bearbeitet.“

Generell sollten die Steuerzahler nicht warten: „Durch die Wiedereinführung der Pendlerpauschale und die bessere Absetzbarkeit von Handwerkerleistungen erhalten viele Steuerzahler mehr zurück als in den letzten Jahren“, so Schmitz. „Deshalb sollte man seine Erklärung möglichst schnell abgeben, um dem Staat kein zinsloses Darlehen zu gewähren.“

Das WISO Sparbuch für die Steuererklärung 2009 ist überall im Fach- und Buchhandel und als Download unter www.wiso-sparbuch.de erhältlich.

Auch für MAC-User: Steuererklärung in 5 Minuten

Lohnt sich die Steuererklärung überhaupt noch? Nach dem Hickhack um Pendlerpauschale, Arbeitszimmer & Co. fällt vielen Steuerzahlern die Antwort schwer. Hilfe gibt’s von WISO: Unter www.sparbuch.de kann jeder in nur 5 Minuten selbst ausrechnen, wie viel er zurückbekommt. Anonym, kostenlos und kinderleicht.

Die „5-Minuten-Steuererklärung“ macht es möglich: Sofort wissen, was man vom Finanzamt zurückbekommt. Ohne komplizierte Formulare, ohne Steuerberater, ohne Software-Installation. Die anonyme Steuer-Schnellberechnung wird direkt im Internet-Browser durchgeführt, ist völlig kostenfrei und dauert nur fünf Minuten.

„Für die kostenlose Schnell-Berechnung benötigt man nur die Lohnsteuerkarte oder Jahresbescheinigung des Arbeitgebers“, erklärt Dr. Thomas Becker von Buhl Data Service, den Entwicklern der WISO Software. „Man beantwortet ein paar einfache Fragen und gibt einige Werte von der Steuerkarte ein. Danach liefert das Programm sofort eine exakte Berechnung der Erstattung – nicht bloß eine Schätzung. So sieht man direkt, ob sich die Steuererklärung lohnt.“

Auf Wunsch übernimmt man seine Daten nach der Schnell-Berechnung in das WISO Internet-Sparbuch. In der Online-Ausgabe von Deutschlands führender Steuer-Software können die Angaben dann z.B. um zusätzliche Einkünfte ergänzt werden. Dabei helfen die Spar-Tipps der WISO-Redaktion, keinen Cent an das Finanzamt zu verschenken.

Nach dem Ausfüllen der persönlichen Daten lässt sich die Steuererklärung direkt per ELSTER an das Finanzamt übertragen. Dieser Service ist kostenpflichtig. „Wer seine Steuererklärung mit dem WISO Sparbuch erledigt, zahlt nur die ‚tax flatrate‘ von 29,95 Euro“, so Becker. „Ob man die Steuer offline am Windows-PC oder online mit dem Mac erledigt, spielt mit dem WISO Sparbuch keine Rolle mehr.“

Die 5-Minuten-Steuererklärung ist ab sofort online unter www.sparbuch.de erreichbar.

Buhl Data Service und STRATO AG rüsten Online-Shops mit Back-Office aus

Buhl Data Service, die Entwickler der WISO-Software und der Web-Hosting-Spezialist STRATO bieten ab sofort eine Back-Office-Lösung für die STRATO Business-Shops in der Ausbaustufe Professional an. Basis dafür ist die ERP-Software „WISO Kaufmann 2008“.

Wer online erfolgreich handeln will, muss neben dem Shop auch sein Back-Office im Griff haben. Deshalb bieten Buhl Data Service und STRATO ab sofort vollwertige kaufmännische Lösung für alle Online-Händler an. Diese übernimmt klassische Aufgaben der Finanzbuchhaltung inkl. aller notwendigen Reports und betriebswirtschaftlichen Auswertungen sowie die Zusammenstellung der Daten fürs Finanzamt.

Auch eine Lohnabrechnung für Angestellte, Arbeiter und Minijobber ist integriert, so dass erfolgreiche Online-Händler ihr komplettes Geschäft mit der STRATO-Ausgabe des WISO Kaufmann abbilden können.

Basis der Software ist das ERP-Paket „WISO Kaufmann“ in der aktuellen Version 2008. Für diese Standardsoftware entwickelte Buhl Data zusammen mit dem Multi-Channel-Spezialisten cateno eine Schnittstelle, die per Webservices auf die Server der STRATO-Rechenzentren zugreift.

Der Clou: Warenwirtschaft und Shopsystem gleichen sich über die Schnittstelle „WebKaufmann“ kontinuierlich automatisch miteinander ab. Das spart Zeit im Büroalltag.

Die Software ist ab sofort exklusiv im Hosting-Paket „STRATO Business-Shop Professional“ enthalten.

Steuer-Endspurt 2006: Langes Wochenende nutzen!

Wer seine Steuererklärung für 2006 noch nicht abgegeben hat, muss sich beeilen, denn am 31. Mai endet die gesetzliche Frist. Die Steuerexperten von Buhl Data raten daher, das lange Wochenende zu nutzen, um die Steuer zu erledigen. Optimale Unterstützung dabei bietet der vielfache Testsieger WISO Sparbuch.

„Bis zum 31. Mai muss die Steuererklärung für 2006 beim Finanzamt eingegangen sein. Für alle, die das Thema bislang vor sich her geschoben haben, wird es also Zeit zu handeln“, erläutert Dr. Thomas Becker, Bereichsleiter WISO Steuersoftware bei Buhl Data Service.

Wer die Erklärung wegen fehlender Unterlagen noch nicht erledigen kann oder will, dem gewährt der Fiskus auf Antrag eine Fristverlängerung bis zum 30. September. Während dieser erste Aufschub meist problemlos gewährt wird, müssen sich die Steuerzahler für eine Verlängerung über diesen Termin hinaus stichhaltige Argumente überlegen, um das Finanzamt zu überzeugen.

„Wir raten daher, das Thema nicht auf die lange Bank zu schieben“, so Becker weiter. „Unser Rat: Steuerzahler sollten das lange Wochenende nutzen, um die Steuererklärung für 2006 zu erledigen. Mit der passenden Software ist das Thema schnell vom Tisch und man kann sich über eine Erstattung von durchschnittlich rund 1.000 Euro freuen!“

Optimale Unterstützung bei der Steuererklärung bietet das WISO Sparbuch, der Marktführer bei den Steuerprogrammen. Ob Einsteiger oder Experte – mit dem Sparbuch erledigt man nicht nur die Pflicht, sondern holt die maximale Erstattung aus seiner Erklärung.

Dass trotzdem alles seine Richtigkeit hat, gewährleistet die WISO Aktualitäts-Garantie. Sie sorgt dafür, dass die Software immer auf dem aktuellen Stand der Gesetzgebung ist. So ist sichergestellt, dass die Steuererklärung immer korrekt berechnet wird und man sich lästige Nachfragen des Finanzamtes erspart.

Das WISO Sparbuch 2007 für die Steuererklärung 2006 ist im Fach- und Buchhandel oder direkt unter www.buhl.de erhältlich.

Schnell wie Tütensuppe – die 5-Minuten-Steuererklärung

Das deutsche Steuerrecht ist so kompliziert, dass selbst die Finanzbehörden mittlerweile Geld für eine verbindliche Auskunft verlangen. Kein Wunder, dass viele Bürger deshalb gar keine Lohnsteuer zurückfordern und dem Staat viel Geld schenken. Oder die Abgabepflicht für einige hundert Euro vom Steuerberater erledigen lassen. Mit der neuen 5-Minuten-Steuererklärung gibt’s jetzt erstmals eine echte Alternative. Online bei www.sparbuch.de.

Für die Steuererklärung im Schnelldurchlauf braucht man nichts weiter als den Lohnsteuernachweis seines Arbeitsgebers und eine aktive Internetverbindung. „Auch bei der Steuererklärung haben einige wenige Dinge einen großen Effekt – wie so oft im Leben. Das machen wir uns zunutze und ermitteln so in maximal fünf Minuten, wie viel Geld ein Arbeitnehmer zurückfordern kann“, erläutert Dr. Thomas Becker, Bereichsleiter WISO-Steuersoftware bei Buhl Data Service. „Man beantwortet nur ein paar einfache Fragen und sieht sofort, wie viel man voraussichtlich von Vater Staat wiederbekommt.“

Die Berechnung ist kostenfrei und anonym. Sieht man, dass es Geld zurück gibt und sich die Erklärung lohnt, wechselt man in den geschützten Bereich, ergänzt seine persönliche Daten und kann die Steuererklärung direkt online per ELSTER-Verfahren abgeben. Damit ist die Sache auch schon vom Tisch. Jetzt muss man nur noch darauf warten, dass das Finanzamt das Geld überweist, was etwa vier Wochen dauert.

„Wir sind von diesem neuen Service so überzeugt, dass wir für Geringverdiener die 5-Minuten-Steuererklärung kostenfrei anbieten. Dies betrifft rund 4 Millionen Steuerzahler, die ausschließlich Arbeitnehmereinkünfte in Höhe bis zu 15.000 Euro haben“, so Becker. Wer mehr verdient, zahlt auch mehr. Aber immer nur, wenn er auch tatsächlich die Steuererklärung abgibt und immer deutlich billiger als beim Steuerberater. So kostet eine 5-Minuten-Erklärung bei einem Jahreseinkommen zwischen 25.000 und 50.000 Euro nur 30 Euro, beim Steuerberater wären rund 200 Euro fällig.

Die Online-Steuererklärung hat viele Vorteile: Es geht schnell, man braucht keine Software zu installieren, es funktioniert betriebssystemunabhängig. Trotzdem muss man weder auf Komfort noch auf clevere Tipps zum Steuersparen verzichten.

Technische Grundlage der „5-Minuten-Steuererklärung“ ist das WISO Sparbuch, Deutschlands meistverkaufte Steuersoftware und vielfacher Testsieger. Besonders praktisch: Da das Programm direkt auf dem Server läuft, benötigt der Anwender nur einen aktuellen Internet-Browser, z.B. Firefox, Opera oder Safari. Damit läuft die 5-Minuten-Steuererklärung auch auf Rechnern mit Linux oder MacOS.

Die 5-Minuten-Steuererklärung ist ab sofort online unter www.sparbuch.de erreichbar. In wenigen Tagen wird das Angebot auch bei anderen Partnern freigeschaltet, z.B. AOL (www.aol.de), Yahoo Deutschland (www.yahoo.de) und Finanzscout24 (www.finanzscout24.de).

Einnahmen rauf, Steuern runter!

Steigende Steuerabgaben, Einschnitte in den Sozialsystemen, explodierende Energiekosten – auf Deutschlands Haushalte kommt in den nächsten Monaten einiges zu. Um das Budget aufzubessern, bieten sich grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Entweder man spart bei seinen Ausgaben, oder man erhöht die Einnahmen. Das neue WISO Rechnungsbuch 2007 unterstützt alle, die beides wollen.

Mit dem WISO Rechnungsbuch legt der Softwarehersteller Buhl Data Service jetzt erstmals ein Sparprogramm für Angestellte mit nebenberuflichen Einkünften vor. Kern des neuen Titels ist eine einfache Kunden- und Artikelverwaltung, die direkt mit einer Einnahmen-Überschuss-Rechnung verzahnt ist.

Schon heute sind schätzungsweise über 1 Mio. Angestellte offiziell nebenerwerbstätig – d.h. sie melden ihre zusätzlichen Einkünfte dem Finanzamt. Kein Wunder, denn oft lässt sich das Fachwissen aus dem Hauptberuf auch noch in anderen Bereichen Gewinn bringend einsetzen, z.B. indem man als Lehrer Nachhilfestunden gibt, als Manager Fachvorträge hält oder als Angestellter in einem Volkshochschulkurs Computertipps gibt.

Wer für seine nebenberufliche Arbeit Rechnungen stellt, muss sich zwangsläufig mit den steuerrechtlichen Formalia auseinander setzen. Kompetente Unterstützung hierbei bietet das neue WISO Rechnungsbuch 2007. Es hilft nicht nur bei der Erstellung korrekter Abrechnungen für Nebentätigkeiten, sondern sorgt auch dafür, dass alle Möglichkeiten genutzt werden, die eigene Steuerlast mit Hilfe der Nebentätigkeit zu senken.

Das kann sich richtig lohnen, denn der Nebenberuf bringt nicht nur zusätzliche Einkünfte, sondern auch interessante Möglichkeiten zum Steuersparen. Etwa, indem man den nebenberuflich genutzten PKW, das Arbeitszimmer oder die Büroausstattung von der Steuer absetzt. So profitiert man vom Nebenjob gleich doppelt: Einnahmen rauf, Steuern runter!

Das WISO Rechnungsbuch 2007 ist ab sofort im Fach- und Buchhandel sowie direkt online unter www.buhl.de verfügbar.