finanzblick Apps jetzt mit TÜV-geprüfter Sicherheit

Nutzer der finanzblick Apps gehen beim Online-Banking auf Nummer Sicher. Das bestätigt auch der TÜV SÜD mit dem Prüfsiegel für Softwarequalität und Datensicherheit.

Ab sofort sind die finanzblick Apps für iPhone und iPad TÜV-zertifiziert. Nach eingehender Prüfung von Software und Dokumentation erteilte der TÜV SÜD nach erfolgreichem Audit jetzt das Prüfsiegel für Softwarequalität und Datensicherheit. Die Tests wurden auf Basis der Normen DIN ISO/IEC 25051:2006 (Funktionalität) und PPP 13011:2008 (Datensicherheit) durchgeführt.

„Wer die finanzblick Apps für iPhone und iPad nutzt, geht beim mobilen Online-Banking auf Nummer Sicher“, so Projektleiter Ingo Bierwas. „Wir freuen uns, dass der TÜV die hohe Sicherheit unserer Apps bestätigt.“

Auch für die Anwender ist die Prüfung durch unabhängige Experten ein klares Signal: mobile Banking mit den finanzblick Apps ist sicher. Verschlüsselte Datenspeicherung sowie sichere Transaktionen per HBCI und FinTS gewährleisten bestmögliche Sicherheit. Damit ist das mobile Banking per finanzblick sogar sicherer als das Online-Banking per Webbrowser.

Software des Jahres: Buhl ist erfolgreichster Hersteller

Neunkirchen/Mannheim, 12. Dezember 2012 – Über 500.000 Anwender haben entschieden: Die beste Steuer- und Finanzsoftware kommt von Buhl Data. Gleich vier Buhl-Produkte kletterten auf das Siegertreppchen. Damit ist Buhl der erfolgreichste Hersteller beim Publikumspreis „Software des Jahres“.

In den Produktkategorien „Steuern“ und „Finanzen“ belegen die Buhl-Produkte jeweils die beiden ersten Plätze. Mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen ist Buhl damit der erfolgreichste Hersteller bei der Wahl zur „Software des Jahres 2012“. Insgesamt hatten sich über 500.000 Anwender an der Online-Abstimmung beteiligt.

Erfolgreiche Doppel-Titelverteidigung
Sowohl das WISO Steuer-Sparbuch als auch WISO Mein Geld konnten den Kategoriesieg des Vorjahres erfolgreich verteidigen. Das WISO Steuer-Sparbuch wurde damit schon zum 6. Mal in Folge zur besten Software für die Steuererklärung gewählt. Das gelang sonst noch keiner Software.

Auszeichnungen für t@x und WISO Mein Büro
Ebenfalls auf das Siegerpodest gewählt wurden das Einkommensteuerprogramm t@x und die Bürosoftware WISO Mein Büro. Beide Produkte aus dem Hause Buhl belegten in ihrer Produktkategorie jeweils den 2. Platz und sicherten sich die Auszeichnung “Software des Jahres” in Silber.

Schon seit dem Jahr 2007 verleiht softwareload, das große deutsche Downloadportal, jährlich die Auszeichnung „Software des Jahres“. Das Besondere daran: Eine Expertenjury trifft nur eine Vorauswahl der Programme, doch letztlich entscheiden die Anwender selbst, welche Software und welcher Hersteller die begehrten Preise erhalten.

Buhl Data und fileee kooperieren

Buhl Data Service, Entwickler und Herausgeber der WISO Software-Reihe sowie dem Innovationsprodukt finanzblick und fileee, die Experten für die Verwaltung digitaler Dokumente, kooperieren künftig bei der Softwareentwicklung.

„Wir freuen uns, mit fileee einen Technologiepartner gefunden zu haben, der unsere Anwendungen mit einer innovativen Technologie ergänzt“, so Peter Glowick, Geschäftsführer der Buhl Data Service GmbH. „Die Technik von fileee ist in unserer Software vielseitig einsetzbar und wird unsere Anwendungen bereichern, sodass ein echter Mehrwert für unsere Kunden entsteht.“

Robin Ungruhe, Geschäftsführer der fileee GmbH, ergänzt: „Wir sind sicher, dass schon bald viele Anwender von unserer Technologie profitieren werden. Daher freuen wir uns, einen so bekannten und renommierten Kooperationspartner wie Buhl Data gewonnen zu haben.“

Die ersten praktischen Anwendungen mit fileee-Technologie befinden sich derzeit in der Entwicklung und werden in Kürze vorgestellt.

 

Jetzt erhältlich: Die WISO Steuer-Software 2013

Ab sofort ist die neue WISO Steuer-Software 2013 im Handel verfügbar. Damit kann man auch bei der Steuererklärung 2012 wieder ordentlich Steuern sparen. Das lohnt sich: Im Schnitt bekamen die Nutzer der Buhl-Software letztes Jahr rund 1.440 Euro zurück – über 600 Euro mehr als der durchschnittliche Steuerzahler.

Seit mehr als 20 Jahren auf dem Markt, seit vielen Jahren Marktführer: Am WISO Steuer-Sparbuch kommt niemand vorbei, der seine Steuererklärung einfach, schnell und bequem am PC selbst erledigen möchte. Das lohnt sich gleich doppelt, denn man spart nicht nur teure Beratungskosten, sondern sichert sich auch die optimale Erstattung vom Finanzamt.

Und die fällt bei den Nutzern der Buhl-Software erheblich höher aus als im bundesweiten Durchschnitt. Während laut Statistischem Bundesamt der Steuerzahler im Schnitt nur 823 Euro bei der Steuererklärung zurückbekommt, überweist das Finanzamt durchschnittlich 1.439,57 Euro auf das Konto eines Steuer-Sparbuch Nutzers. Das sind über 600 Euro mehr. Ein gutes Argument also, sich bei der Steuererklärung für 2012 auf die Tipps der WISO-Software zu verlassen.

Das neue WISO Steuer-Sparbuch 2013 bringt zusätzlich viele Verbesserungen mit, die das Steuern sparen so einfach machen wie nie zuvor, u.a.:

  • Mit dem neuen Interview kommen auch Einsteiger schneller zum Ziel. Leicht verständliche Fragen sorgen dafür, dass nichts vergessen wird und alle Sparmöglichkeiten genutzt werden.
  • Der Planspielmodus hilft dabei, das Optimum herauszuholen. Mit wenigen Klicks lässt sich schnell und einfach testen, was ein Steuertipp für den eigenen Fall ganz konkret bringt.
  • Der automatische Steuerbescheid-Prüfer hilft, wenn das Amt mal einen Fehler macht. Damit der Steuerbürger nicht nur Recht hat, sondern auch Recht bekommt

Auch die Bedienung der Software wurde weiter vereinfacht. Übersichtlichere Eingabemasken und die verbesserte Barrierefreiheit sorgen dafür, dass sich der Anwender schnell und einfach zurechtfindet.

Das „WISO Steuer-Sparbuch 2013“ für die Steuererklärung 2012 unter Windows ist ab sofort überall im Handel sowie unter www.buhl.de erhältlich. Wer Mac OS X nutzt, erhält mit „WISO steuer:Mac 2013“ die passende Software für sein Betriebssystem.

Pressemappe zur Steuersoftware 2013 herunterladen (PDF, 10 MB) >

IKEA, Shell, Lufthansa & Co. – jetzt auch Kundenkarten mit finanzblick mobil verwalten

Buhl Data erweitert den Leistungsumfang der finanzblick Apps mit einem kostenlosen Update. Ab sofort lassen sich zahlreiche Bonus-, Kunden- und Punktekarten mit iPhone und iPad verwalten. Eine verbesserte Bedienung und neue Konten und Bankzugänge runden das Update ab.

Kundenkarten und Rabattprogramme für Stammkunden sind beliebt, denn mit Ihnen lässt sich beim Einkaufen so mancher Euro sparen. Gut, wenn man beim Shopping seinen aktuellen Punktestand immer im Blick hat. Denn so weiß man genau, wann der nächste Schnäppchen-Einkauf winkt.

Mit einem kostenlosen Update bringt Buhl Data die beliebtesten Punkte- und Rabattsysteme jetzt auch in die „finanzblick“-Apps. Ob Payback, Miles & More, IKEA Family, OBI, Praktiker oder Shell Clubsmart – wer Punkte sammelt, behält sie mit finanzblick ab sofort spielend leicht im Blick. Denn der aktuelle Punktestand wird jederzeit und überall auf iPhone oder iPad angezeigt und automatisch online aktualisiert.

Ebenfalls neu: Wer möchte, kann die App unter www.finanzblick.de ab sofort auch im Browser nutzen. Die Daten werden dabei automatisch zwischen Smartphone, Tablet und Web-App abgeglichen, so alle Geräte und Browser immer auf dem gleichen Stand sind.

Neu hinzugekommen sind auch zahlreiche Karten, Konten und Banken. Mit dem aktuellen Update unterstützt finanzblick jetzt z.B. auch die Miles & More Kreditkarte, das MoneYou Tagesgeldkonto und die Volkswagenbank. Außerdem haben die Entwickler auch die Bedienung der App weiter verbessert und die Benutzeroberfläche in zahlreichen Punkten optimiert.

Das Update ist für alle Nutzer der Apps kostenfrei über den Apple Appstore erhältlich. Wer die Apps noch nicht nutzt, kann „finanzblick“ (für iPhone) und „finanzblick HD“ (für iPad) für 0,79 Euro bzw. 4,99 Euro im Appstore herunterladen. Eine Android-Version erscheint in Kürze.

finanzblick: kostenlose Finanzübersicht – jederzeit, überall, immer gleich!

Mit finanzblick bieten die Software-Spezialisten von Buhl Data ab sofort eine einzigartige Lösung für die perfekte Finanzübersicht an: Ob im Web unter www.finanzblick.de, auf dem Smartphone oder Tablet – mit finanzblick hat man jederzeit und überall Zugriff auf seine Finanzdaten und individuelle Auswertungen. Und das auch noch völlig kostenlos.

Schnell mal nachsehen, wie der Kontostand ist oder eine Überweisung erledigen – Onlinebanking ist praktisch und beliebt. Doch „finanzblick“ bietet viel mehr als nur sicheres Banking. Die App verschafft den perfekten Überblick über die eigenen Finanzen. Mit wenigen Klicks sieht man sofort, wohin das Geld geht und wo man sparen kann.

Dazu fasst finanzblick alle Girokonten in einer Übersicht zusammen und zeigt automatisch und auf Knopfdruck, was mit dem Geld passiert. Das funktioniert sogar, wenn man mehrere Konten bei verschiedenen Banken führt. Auch Paypal-Konten, Darlehen und Depots werden unterstützt. Derzeit lässt sich die App mit mehr als 4.000 deutschen Banken nutzen.

Zu allen Konten stehen zahlreiche automatische Auswertungen wie z.B. Einnahmen-Ausgaben-Vergleich, Monatsüberschuss, Kontosaldenverlauf oder Ausgaben nach Kategorien zur Verfügung. finanzblick analysiert dazu die per Onlinebanking abgerufenen Buchungen und ordnet sie nach einem intelligenten Regelsystem bestimmten Auswertungskategorien zu.

Die Nutzung der Web-App unter www.finanzblick.de ist kostenlos. Wer Auswertungen und Banking auch auf Smartphone und Tablet nutzen möchte, kann auf die passenden Apps für iPhone (0,79 Euro) und iPad (4,99 Euro) zurückgreifen. Die Apps gleichen sich intelligent mit der Web-Oberfläche ab, so dass die Anwendungsdaten auf allen Geräten und im Browser immer auf dem gleichen Stand sind.

Eine finanzblick-App für Android-Geräte erscheint in Kürze.

finanzblick business – Alle Geschäftskonten auf einen Blick

Ab sofort gibt es die beliebte App „finanzblick“ von Buhl Data auch als professionelle Lösung für den Einsatz im Geschäft. „finanzblick business HD“ für das iPad und „finanzblick Business“ für das iPhone sind ab sofort im Appstore erhältlich.

„finanzblick business“ wurde speziell für die Auswertung von Geschäftskonten entwickelt. Die App orientiert sich dafür am Standardkontenrahmen der DATEV für nicht bilanzierungspflichtige Unternehmen und liefert eine Vielzahl interessanter Auswertungen für Selbstständige, Unternehmer und Gewerbetreibende.

Wer z.B. wissen möchte, wie hoch die Werbekosten im letzten Quartal waren oder wie viel Geld im letzten Jahr für den Wareneinkauf ausgegeben wurde, bekommt mit einem Klick die passende Auswertung. Das funktioniert ganz automatisch, denn finanzblick business ist in der Lage, die Umsätze der Konten zu analysieren und vollautomatisch zu kategorisieren.

Ohne Aufwand erhält der Nutzer sofort ein umfassendes Bild seiner Geschäftskonten – auch, wenn mehrere Konten bei unterschiedlichen Banken genutzt werden. finanzblick business unterstützt beliebig viele Konten bei mehr als 4.000 deutschen Banken.

Neben den Auswertungsfunktionen bietet die App auch sicheres Mobile Banking. Dabei werden alle gängigen TAN-Verfahren unterstützt.

finanzblick business ist ab sofort im Apple Appstore verfügbar. Die iPad-App „finanzblick business HD“ kostet 4,99 Euro, „finanzblick business“ für das iPhone ist für 0,79 Euro erhältlich. Updates erhalten die Anwender kostenfrei.

Weitere Informationen: www.finanzblick.de

Steuererklärung 2011: Bis Ende Mai noch Steuern sparen!

Am 31. Mai 2012 endet die offizielle Frist zur Abgabe der Steuererklärung 2011 beim Finanzamt. Die gute Nachricht: Mit den passenden Tipps der WISO Steuer-Software kann man auch kurz vor Toresschluss noch ordentlich Steuern sparen.

„Ende Mai endet die Schonfrist für Steuerzahler“, erklärt Peter Schmitz, Geschäftsführer von Buhl Tax Service, dem Hersteller der WISO Steuer-Software. „Wer eine Steuererklärung abgeben muss und keinen triftigen Grund für eine verspätete Abgabe hat, muss nach dem 31. Mai sogar mit einem Säumniszuschlag von bis zu 10% der Steuerschuld rechnen.“

Grund genug also, die Sache nicht weiter auf die lange Bank zu schieben – auch für alle, die freiwillig eine Steuererklärung abgeben. Denn: Wer die Zeit bis zum Abgabetermin richtig nutzt, kann sich über einen warmen Geldregen freuen. „Für die meisten Steuerzahler zahlt sich die jährliche Erklärung richtig aus“, so Schmitz weiter. „Im Schnitt gibt es vom Finanzamt über 800 Euro zurück.“

Optimale Unterstützung bei der Steuererklärung bietet das WISO Steuer-Sparbuch. Die vielfach ausgezeichnete und von Stiftung Warentest empfohlene Software führt leicht verständlich durch den Steuerdschungel und bietet zahlreiche Tipps, wo man noch Steuern sparen kann (Finanztest 3/2011 zum WISO Steuer-Sparbuch 2011). Besonders praktisch: Nach jeder Eingabe zeigt der „Steuertacho“ die aktuelle Rückerstattung. Das motiviert, noch den einen oder anderen Steuer-Spar-Tipp zu nutzen, um das Maximale herauszuholen.

Neben den Tipps bietet der Einsatz der Steuersoftware auch weitere Vorteile gegenüber dem klassischen Papierformular: „Wer seine Erklärung mit dem WISO Steuer-Sparbuch online abgibt, spart sich das Einreichen der meisten Belege“, weiß Schmitz. Sein Rat deshalb: „Steuerzahler sollten die Onlineabgabe per ELSTER nutzen. Das sichert eine bevorzugte Behandlung im Finanzamt und das Geld ist schneller auf dem Konto.“

Das „WISO Steuer-Sparbuch 2012“ für Microsoft Windows (XP, Vista oder 7) ist direkt beim Hersteller unter www.buhl.de sowie überall im Fach- und Buchhandel erhältlich. Für Mac-Nutzer gibt es „WISO steuer:Mac“ für Mac OS X (Snow Leopard und Lion).

 

Steuererklärung im Internet: Am besten mit WISO!

Das WISO InternetSparbuch (www.internet-sparbuch.de) ist Testsieger bei ComputerBild. Im Vergleich der Onlineportale für die Steuererklärung setzte sich die Online-Variante des bekannten WISO Steuer-Sparbuchs gegen die Konkurrenz durch.

Die Fachzeitschrift ComputerBild hat in der aktuellen Ausgabe 6/2012 verschiedene Online-Anwendungen für die Steuererklärung getestet. Klarer Testsieger ist das WISO InternetSparbuch von Buhl Data.

Die Online-Ausgabe des WISO Steuer-Sparbuchs erhielt als einzige Anwendung das Testergebnis „gut“, denn WISO lieferte die beste Steuerberechnung im Test. Dabei rechnete das WISO InternetSparbuch sogar genauer als „ElsterFormular“, die offizielle Software der Finanzverwaltung, die bei zwei der fünf Musterfälle ein falsches Ergebnis lieferte.

Beim WISO InternetSparbuch lobten die Experten vor allem den großen Funktionsumfang und die „hohe Genauigkeit bei der Steuerberechnung“. Positiv bewertet wurde auch die Möglichkeit, den Steuerbescheid online abzuholen und mit der Programmberechnung zu vergleichen. Diese Funktion bietet keine der anderen Online-Anwendungen im Test.

Die Vorteile der Online-Steuererklärung mit dem WISO InternetSparbuch liegen auf der Hand: Im Gegensatz zur normalen Software ist bei der Online-Anwendung kein Download und keine Installation auf dem lokalen Rechner notwendig. Auch um Updates muss sich der Nutzer nicht kümmern, denn das Online-Angebot ist immer aktuell.

Da zur Nutzung nur ein aktueller Internet-Browser benötigt wird, eignet sich das WISO InternetSparbuch auch für die Nutzer alternativer Betriebssysteme wie z.B. Linux, für die keine native Steuer-Software verfügbar ist.

Das WISO InternetSparbuch steht unter www.internet-sparbuch.de zur Verfügung.

Valentins-Aktion: finanzblick und finanzblick HD kostenlos

Zum Tag der Liebenden verschenkt Buhl Data seine preisgekrönten Apps „finanzblick“ und „finanzblick HD“ für das iPhone bzw. iPad. Damit sparen die Anwender bis zu 4,99 Euro gegenüber dem regulären Preis.

Am 14. Februar ist Valentinstag. Zu diesem Anlass gibt es die Apps „finanzblick“ für das iPhone und „finanzblick HD“ für das iPad kostenlos im Apple AppStore. Die Aktion ist auf einen Tag begrenzt. Wer die Apps kostenlos nutzen will, sollte sich also beeilen.

finanzblick gibt dem Anwender einen Überblick über seine onlinegeführten Konten, zeigt automatisch und auf Knopfdruck, wo das Geld geblieben ist und wie viel Budget z.B. noch für Valentins-Geschenke vorhanden ist.

finanzblick HD wurde kürzlich mit dem „Show Your App“-Award als beste mobile Anwendung 2012 ausgezeichnet und war bereits „App der Woche“ im Apple AppStore. Regulär kostet „finanzblick HD“ für das iPad 4,99 Euro, die iPhone-App „finanzblick“ 79 Cent. Updates sind immer kostenfrei.