Taxango: Online Steuern sparen

Steuern sparen lohnt sich für alle! Mit „Taxango“ holen Ferienjobber, Berufseinsteiger und Arbeitnehmer ihr Geld sofort online vom Staat zurück. Die einfache Steuererklärung für 2010 ist ab sofort unter www.taxango.de online.

„Taxango lässt sich so einfach bedienen wie eine App, läuft aber auf jedem PC und Mac“, weiß Peter Schmitz von Buhl Tax Service. „Wer mit Taxango Steuern sparen will, benötigt nur einen aktuellen Browser. Unter www.taxango.de kann man sofort loslegen und muss nichts herunterladen oder installieren.“

Wer wissen will, ob sich eine Steuererklärung überhaupt lohnt, rechnet mit Taxango kostenlos aus und anonym aus, wie viel ihm das Finanzamt zurückzahlt. Dazu ermittelt die App laufend die zu erwartende Erstattung, so dass der Nutzer bei jeder Eingabe sofort sieht, wie viel Steuern er damit spart.

Dazu muss man kein Experte sein: „Taxango stellt einfache Fragen, die jeder beantworten kann“, verspricht Schmitz. „Wer noch nie im Leben eine Steuererklärung gemacht hat, ist bei Taxango genau richtig. Denn alles wird einfach und verständlich abgefragt, ohne dass man die Steuer-Fachbegriffe kennen muss. Deshalb ist es die perfekte Lösung für Berufseinsteiger.“

Wer will, kann die fertige Steuererklärung nach Ergänzung persönlicher Daten wie Name und Steuernummer dann sofort online mit „ELSTER“ an sein Finanzamt schicken – natürlich sicher verschlüsselt. Dieser Service kostet 9,99 Euro pro Steuererklärung. Bezahlt wird ebenfalls ganz bequem online per Bankeinzug oder Paypal.

Damit ein kompliziertes Thema wie die Steuererklärung so einfach wie möglich wird, verzichtet Taxango bewusst darauf, jeden Sonderfall abzubilden: „Wer selbstständig tätig ist oder Einkünfte aus Kapitalanlagen oder Vermietung hat, sollte zur Online-Steuerklärung www.internet-sparbuch.de greifen“, rät Peter Schmitz. „Taxango richtet sich an Berufseinsteiger, Ferienjobber oder Arbeitnehmer mit einfachen Fällen.“

Taxango für die Steuererklärung 2010 ist ab sofort unter www.taxango.de erreichbar.

Stiftung Warentest: Steuer-Software von Buhl rechnet am besten

Stiftung Warentest hat neun PC-Programme für die Steuererklärung unter die Lupe genommen (Finanztest, Ausgabe 3/2011). Ergebnis: Mit der Gesamtwertung 1,7 für das WISO Steuer-Sparbuch 2011 und 1,8 für t@x 2011 erhält die Steuersoftware von Buhl die Bestnoten im Test.

Wenn es um die korrekte Berechnung der Steuer-Erstattung geht, macht der Buhl-Software niemand etwas vor. Mit der Bestnote „sehr gut“ (1,0) wurde die Steuerberechnung der Musterfälle sowohl beim Testsieger WISO Steuer-Sparbuch 2011 als auch bei t@x 2011 bewertet. Das schaffte keines der Wettbewerbsprodukte.

Dabei erwiesen sich beide Buhl-Programme auch für Anfänger als geeignet: „Sehr, sehr einfach zu bedienen“, sei t@x 2011, so das Fazit eines Laientesters. Und: Eine Testerin, die noch nie zuvor eine Steuersoftware genutzt hatte, fühlte sich bei der Angabe der Daten „gut an die Hand genommen“. Hilfreich fand sie insbesondere die kurzen Erklär-Videos im WISO Steuer-Sparbuch.

Damit bietet Buhl sowohl im Einstiegsbereich als auch im Standard-Segment hervorragende Qualität zum fairen Preis. Bereits für 15 Euro ist t@x 2011 zu haben – das Produkt mit der zweitbesten Qualitätsnote aller getesteten Produkte. Übrigens: Den Qualitäts- und Test-Sieger WISO Steuer-Sparbuch 2011 kann man unter http://www.internet-sparbuch.de auch online nutzen – unabhängig vom Betriebssystem.

 

Steuersoftware im Test: Buhl Data wiederholt den Doppelsieg

Die beste Software für die Einkommensteuererklärung 2010 kommt von Buhl. Das ist das Ergebnis des großen Vergleichstests von ComputerBild. Wie bereits im Vorjahr sichern sich „t@x“ und das „WISO Steuer-Sparbuch“ die beiden ersten Plätze.

In Ausgabe 4/2011 haben die Redakteure von ComputerBild gemeinsam mit Experten der DATEV die sechs meistverkauften Steuerspar-Programme in der jeweils aktuellen Version für die Steuererklärung 2010 getestet. In dem aufwändigen Vergleich mussten alle Programme fünf repräsentative Musterfälle lösen. Darüber hinaus wurden Funktionsumfang, Benutzerfreundlichkeit und Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet.

Das Ergebnis: Wie schon im Vorjahr lieferte die Software von Buhl die beste Steuerberechnung im Test. Vier der fünf Musterfälle wurden absolut fehlerfrei und exakt berechnet. „t@x 2011“ und „WISO Steuer-Sparbuch 2011“ sicherten sich mit der besten Gesamtbewertung die Top-Platzierungen im Testfeld. Wegen des besonders günstigen Preises wurde „t@x 2011“ nicht nur Testsieger, sondern gleichzeitig auch Preis-Leistungs-Sieger.

„Es freut uns riesig, dass wir die Experten der DATEV und von ComputerBild auch in diesem Jahr mit unserer Steuersoftware überzeugen konnten”, so Peter Schmitz, Geschäftsführer der für die Programme verantwortlichen Buhl Tax Service GmbH. „Für den Anwender ist es sehr wichtig, dass er sich auf die exakte Berechnung seiner Steuer-Software verlassen kann. Das Testergebnis zeigt: Wer t@x nutzt, bekommt hervorragende Qualität zu einem sehr günstigen Preis.”

Die Steuerprogramme von Buhl sind überall im Handel erhältlich oder können im Internet unter www.buhl.de bezogen werden.

Nebenkosten richtig abrechnen

Geht es nach den Meteorologen, hält diese Woche der Winter Einzug in Deutschland. Was liegt da näher, als die Heizung ein wenig höher zu drehen? Doch Heizkosten sind die teuersten Nebenkosten. Daher lohnt es sich, die Nebenkostenabrechnung genau zu prüfen. hausblick.de liefert ein kostenloses Muster für eine korrekte Abrechnung.

Der Winter kehrt ein, die Temperaturen fallen und drinnen hat man es gerne kuschelig warm. Doch während der Mieter die Heizung aufdreht, trägt der Vermieter das Risiko: Er muss in Vorleistung gehen und sich dann darum kümmern, die Mehrkosten von seinen Mietern erstattet zu bekommen.

Grund genug, bei der Nebenkostenabrechnung alles richtig zu machen. Denn schon der kleinste Formfehler führt dazu, dass die gesamte Abrechnung ungültig ist. Im schlimmsten Fall bleibt der Vermieter sogar ganz auf seinen Kosten sitzen.

Hier hilft die Musterabrechnung von hausblick: Sie zeigt, wie eine korrekte Nebenkostenabrechnung aussehen muss und was Vermieter und Mieter beachten sollten.

Kostenloser Download als PDF: www.hausblick.de/nebenkostenabrechnung-muster-kostenlos

Software des Jahres 2010: Doppelsieg für Buhl

Zum vierten Mal wurden in Wiesbaden die „Oscars“ der Software-Branche verliehen. Buhl Data entschied die Kategorien „Steuern“ und „Finanzen“ für sich: Doppelsieg für WISO Steuer-Sparbuch und WISO Mein Geld.

Seit 2007 verleiht softwareload, das Downloadportal der Deutschen Telekom, jährlich die Auszeichnung „Software des Jahres“. Das Besondere daran: Eine Expertenjury trifft nur eine Vorauswahl der Programme, doch letztlich entscheiden die Anwender, wer die begehrten Preise erhält.

Über 800.000 Internetnutzer haben sich in diesem Jahr an der Abstimmung beteiligt – ein neuer Rekord. Ergebnis: Die beste Steuer-Software und die beste Finanz-Software kommen von Buhl Data. Das „WISO Steuer-Sparbuch“ und „WISO Mein Geld“ sicherten sich jeweils den 1. Platz in ihrer Produktkategorie und die Auszeichnung in Gold. Ein echter Seriensieger ist das WISO Steuer-Sparbuch: Es wurde bereits zum vierten Mal in Folge zur besten Software für die Steuererklärung gewählt!

„Ein sensationelles Ergebnis“, kommentiert Peter Schmitz, der bei Buhl die Entwicklung der Steuer-Software verantwortet. „Zum vierten Mal in Folge von den Anwendern ausgezeichnet zu werden, ist schon etwas ganz Besonderes. Das ist Bestätigung und Ansporn zugleich. Wir werden unsere Software gemeinsam mit den Anwendern weiter verbessern. Denn schließlich wollen wir unsere Kunden auch zukünftig mit hervorragenden Produkten begeistern!“

Weitere Informationen zu den Siegerprodukten: www.wiso-steuer-sparbuch.de und www.wiso-meingeld.de

Banking-Software im Test: Bestnote für WISO Mein Geld

ComputerBild hat Software-Programme für die Kontoführung und das Online-Banking verglichen. Den Testsieg holte sich „WISO Mein Geld Professional“ von Buhl Data.

In der aktuellen Ausgabe 22/2010 haben die Tester von ComputerBild 8 Banking-Programme miteinander verglichen. Souveräner Testsieger wurde „der digitale Finanzprofi“ WISO Mein Geld 2011 Professional mit dem Testergebnis „gut (1,89“.

Die Tester lobten unter anderem die einfache Einrichtung von Daueraufträgen, problemlose Überweisungen sowie die vielfältigen Funktionen zur Auswertung der eigenen Finanzen. Ihr Fazit: „Der Finanz-Profi kann fast alles.“

„Wer mehr aus seinem Geld machen möchte, benötigt vor allem Transparenz und Übersicht“, so Manfred von Schönfeldt von Buhl Data Service. „Mit WISO Mein Geld führt man ganz bequem alle Konten zusammen und sieht auf einen Blick, was Sache ist. Das überzeugt – auch im Vergleich mit anderen Produkten.“

WISO Mein Geld ist überall im Handel erhältlich oder kann im Internet unter www.wiso-meingeld.de bezogen werden.

Software des Jahres 2010: Sieben Nominierungen für Buhl Data

Zum vierten Mal verleiht softwareload, das Downloadportal der Deutschen Telekom, die Auszeichnung „Software des Jahres“. Das Besondere: Bei diesem Preis entscheiden die Anwender. Gleich sieben  Nominierungen erhielten die Software-Pakete von Buhl Data, mit dabei der Titelverteidiger WISO Sparbuch.

Bereits dreimal in Folge konnte sich das WISO Sparbuch den begehrten Titel „Software des Jahres“ sichern. Auch in diesem Jahr steht Deutschlands meistverkaufte Steuersoftware wieder zur Wahl.

Eine zwölfköpfige Expertenjury wählte im Vorfeld in 18 Kategorien jeweils 10 Produkte aus, die sich vor allem durch besondere Funktionen, Innovationscharakter oder Beliebtheit auszeichnen. Neben dem Titelverteidiger WISO Sparbuch nominierte die Jury in der Kategorie „Steuer“ zwei weitere Produkte von Buhl Data: WISO Steuer und t@x.

In der Kategorie „Finanzen“ schickt Buhl sogar gleich vier Titel ins Rennen: Neben WISO Mein Geld und WISO Mein Büro können die Anwender auch WISO Konto Online und WISO Buchhaltung zu ihrem persönlichen Favoriten küren.

Bis Ende September 2010 kann jeder Software-Nutzer unter www.softwareload.de/softwaredesjahres für seine Favoriten abstimmen. Unter allen Teilnehmern verlost Softwareload attraktive Hardware-Preise und Download-Gutscheine. Mitmachen lohnt sich also!

„Wir sind stolz, dass gleich sieben Softwarepakete aus unserem Haus für diese Auszeichnung nominiert sind“, so Thomas Matena, Pressesprecher der Buhl Data Service. „Das spricht für die Anwenderfreundlichkeit und hohe Qualität unserer Produkte. Natürlich hoffen wir, mit dem WISO Sparbuch den Titel als beste Steuersoftware zu verteidigen – und auch bei den Finanzprodukten die Internetnutzer zu überzeugen. Deshalb sind wir gespannt, wie die Anwender entscheiden!“

Die Gewinner werden von Softwareload im Rahmen einer Preisverleihung am 21. Oktober 2010 in Wiesbaden bekannt gegeben.

Vermieterportal hausblick startet Betaphase

Als Vermieter hat man es nicht immer leicht: Rund 270.000 Mietrechtsfälle landeten laut offizieller Statistik im Jahr 2008 deutschlandweit vor Gericht – Tendenz steigend. Kein anderes Thema sorgt so oft für Streit wie die jährliche Nebenkostenabrechnung oder die Frage nach der exakten Größe des Wohnraums.

Das Vermieterportal hausblick.de liefert allen Interessierten jetzt umfassende Information rund um die Vermietung. „hausblick ist besonders für private Vermieter gedacht, die meist nur eine oder zwei Wohneinheiten vermieten“, so Christian Ermert von Buhl Data Service. „Ihnen wollen wir schnell und einfach vermitteln, wie sie sich als Vermieter korrekt verhalten und so Streit und Ärger vermeiden.“

Dazu bietet die Vermieterseite viele Leitfäden, die Vermietern z.B. bei  der Nebenkostenabrechnung und beim Umgang mit den Mietern helfen. Der kostenlose Newsletter „hausblick Report“ liefert darüber hinaus aktuelle Tipps zu wichtigen Änderungen im Mietrecht.

hausblick ist derzeit noch im Betastadium und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Wer das Portal testen möchte, kann sich kostenfrei registrieren: www.hausblick.de

Steuerfalle Kurzarbeitergeld: Am 31. Mai ist Stichtag

Alle Jahre wieder wird man daran erinnert, die Steuererklärung bis zum 31. Mai beim Finanzamt einzureichen. In diesem Jahr gilt der Stichtag erstmals für hundert-tausende Arbeitnehmer: Dank Wirtschaftskrise und Kurzarbeit.

Kurzarbeitergeld ist steuerfrei! Stimmt – zumindest in der monatlichen Gehaltsabrechnung. Doch in der Steuererklärung sieht’s anders aus: Kurzarbeitergeld führt oft zu einer Steuernachzahlung! Denn das Finanzamt ermittelt den Steuersatz für den Kurzarbeiter aus der Summe von Arbeitslohn und Kurzarbeitergeld. Da für höhere Einkommen ein höherer Steuersatz gilt, rutscht der Kurzarbeiter in eine höhere Steuer-Stufe, die oft zur Nachzahlung führt. „Progressionsvorbehalt“ nennt sich das im besten Amtsdeutsch.

Dieses „Überraschungs-Ei“ trifft in diesem Jahr erstmals hundertausende Arbeitnehmer. Denn nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit gab es im Jahr 2009 im Durchschnitt etwa 1,1 Millionen Kurzarbeiter – fast eine Million mehr als noch 2008.

Neben dem geringeren Einkommen und der höheren Steuerbelastung trifft es die Kurzarbeiter nun ein drittes Mal: Damit dem Fiskus die höheren Steuern nicht entgehen, ist jeder Kurzarbeiter zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet. Und die Frist für 2009 endet in wenigen Tagen – am 31. Mai 2010.

Die Frist sollte man nicht einfach verstreichen lassen – sonst drohen Verspätungszuschläge von bis zu 10 Prozent der Steuer. „Bezieher von Kurzarbeitergeld sollten mit einer Steuersoftware am PC kurz durchkalkulieren, ob eine Steuernachzahlung droht“, rät Peter Schmitz, Geschäftsführer der Buhl Tax Service, die auch die WISO Steuer-Software entwickelt. Gerade Ehepaare sollten Gestaltungsspielräume nutzen: „Wenn ein Ehepartner sehr viel Kurzarbeitergeld bezogen hat, kann sich eine getrennte Steuer-Veranlagung lohnen“, so Schmitz. „Durch diesen einfachen Antrag kann man schnell einige Hundert Euro sparen.“

Praktische Unterstützung bei der Steuererklärung bietet aktuelle Steuer-Software. Das WISO-Sparbuch, vielfacher Testsieger und meistverkaufte Steuersoftware in Deutschland, zeigt sich vorbildlich: Das WISO-Programm hilft mit vielen Tipps, noch mehr Geld vom Finanzamt zurückzuholen und ermöglicht auch die bequeme Abgabe der Erklärung über das Internet. „Durch eine elektronische Abgabe kommen Steuerzahler schneller an ihr Geld“, weiß Peter Schmitz, „denn diese Erklärungen werden bevorzugt und damit schneller bearbeitet.“

Generell sollten die Steuerzahler nicht warten: „Durch die Wiedereinführung der Pendlerpauschale und die bessere Absetzbarkeit von Handwerkerleistungen erhalten viele Steuerzahler mehr zurück als in den letzten Jahren“, so Schmitz. „Deshalb sollte man seine Erklärung möglichst schnell abgeben, um dem Staat kein zinsloses Darlehen zu gewähren.“

Das WISO Sparbuch für die Steuererklärung 2009 ist überall im Fach- und Buchhandel und als Download unter www.wiso-sparbuch.de erhältlich.

Sofort online Steuern sparen mit Taxango

Jetzt ist Zahltag! Mit der 5-Minuten-Steuererklärung „Taxango“ holen Ferienjobber, Berufseinsteiger und Arbeitnehmer einfach und schnell ihr Geld vom Staat zurück. Die schnellste Steuererklärung für 2009 ist ab sofort unter www.taxango.de online.

„Mit Taxango holt man sich die zuviel gezahlte Lohnsteuer vom letzten Jahr ganz einfach online vom Finanzamt zurück“, so Peter Schmitz, Geschäftsführer der Buhl Tax Service GmbH. „Taxango läuft komplett im Web-Browser – ob unter Windows, Linux oder auf dem Mac. Der Anwender kann sofort loslegen und muss keine Software herunterladen und installieren.“

Während der Nutzer über eine sichere Internet-Verbindung seine Einnahmen und Ausgaben eingibt, berechnet Taxango laufend die zu erwartende Steuererstattung. Welche Eintragungen wie viel Steuern sparen und ob sich die Steuererklärung überhaupt lohnt, kann man so völlig anonym und sogar kostenlos herausfinden.

„Die Bedienung von Taxango orientiert sich nicht an klassischer PC Steuer-Software, sondern hat einfache, schlanke Online-Anwendungen als Vorbild“, so Peter Schmitz. „Alle Informationen werden in einfacher Sprache abgefragt. Man braucht also keine Vorkenntnisse. Durch den klaren Fokus auf Ferienjobber, Berufseinsteiger und Arbeitnehmer ohne Mieteinnahmen und Kapitaleinkünfte ist es uns gelungen, eine wirklich einfache und übersichtliche Anwendung zu schaffen.“

Vorteil für den Anwender: Taxango macht das komplizierte Thema Steuern so einfach, dass die Steuererklärung in wenigen Minuten erledigt ist. Eine intelligente Logik stellt dabei sicher, dass nur Informationen angezeigt werden, die für den jeweiligen Fall auch von Bedeutung sind. Denn hinter Taxango steckt die ganze Kompetenz der Buhl Tax Service GmbH, die auch für die Entwicklung der führenden Steuer-Spar-Software „WISO Sparbuch“ verantwortlich ist.

Wer seine Steuererklärung auch gleich abgeben will, kann sie nach Ergänzung persönlicher Daten wie Name und Steuernummer sicher verschlüsselt an sein Finanzamt übertragen. Die Abgabe kostet 9,99 Euro pro Steuererklärung. Bezahlt wird ebenfalls ganz bequem online – per Bankeinzug oder Paypal. Die Steuer-Erstattung vom Finanzamt landet auf jeden Fall ganz automatisch auf dem Konto.

Taxango für die Steuererklärung 2009 ist ab sofort unter www.taxango.de erreichbar.