x
Mein Büro Blog
Dienstag, 18. September 2018 | Kategorie: MeinBüro

Durchstarten: Effektivitäts-Booster für WISO Mein Büro

Im Mittelpunkt Ihrer Arbeit steht Ihr Kerngeschäft: gute Produkte und zuverlässige Dienstleistungen für zufriedene Kunden! Der Büro- und Verwaltungskram ist dagegen zweitrangig: Zumal Ihnen MeinBüro zum Glück eine Menge Aufgaben abnimmt oder sie auf ein Minimum reduziert.

Und doch: Beschleicht Sie gelegentlich nicht das Gefühl, dass manche Vorgänge einfach zu lange dauern? Dass es bei Ihrer Arbeitsorganisation noch viel Luft nach oben gibt? Und Sie die Möglichkeiten Ihrer Bürosoftware bei Weitem nicht ausreizen? Wenn ja, sind Sie in guter und zahlreicher Gesellschaft: Viele Selbstständigen stecken so tief im Tagesgeschäft, dass ihnen die Zeit fehlt, ihren Arbeitsalltag zu optimieren. Oder zumindest ihren Workflow auf veränderte Anforderungen anzupassen.

An der Software liegt‘s nicht: Die Bedienung von MeinBüro fällt den meisten Menschen wirklich leicht. Nur: Gerade weil das Programm sich so einfach bedienen lässt wie ein Office-Produkt, sind eine Menge praktischer Funktionen zu wenig bekannt. Grund genug für unsere Effektivitäts-Offensive.

So optimieren Sie den MeinBüro-Einsatz

Ab sofort können Sie Ihre ganz persönliche Schulung mit unseren Experten buchen. Reisekosten fallen nicht an. Die individuelle Online-Betreuung findet telefonische oder als Audio- und Videokonferenz direkt an Ihrem Arbeitsplatz statt. Unsere Fachleute …

  • hören zu und analysieren umgehend Ihre Frage- oder Problemstellung,
  • erläutern passende MeinBüro-Funktionen und
  • machen bei Bedarf Vorschläge für konkrete Umsetzungsszenarien.

Falls Sie das wünschen, erläutern die Experten die Lösung gleich in Ihrer eigenen Arbeitsumgebung: Mit Ihrer Zustimmung kann sich der Trainer per Fernwartung auf Ihren Rechner einloggen. Direkt am Bildschirm geht er dann die Lösungswege mit Ihnen Schritt für Schritt durch.

Kostenpunkt des Effektivitäts-Boosters: 49,95 Euro pro angefangene halbe Stunde (zzgl. MwSt.) Interessiert? Vereinbaren Sie jetzt Ihren Schulungs-Termin unter der Rufnummer 02735 776 65796 (Mo-Fr 08:00 – 17:00 Uhr).

Bitte beachten Sie: Je nach persönlichen Vorkenntnissen und Komplexität der Fragestellungen kann die Dauer einer Schulung variieren. Im Vorgespräch zu Ihrer Online-Schulung wird der voraussichtliche Zeitraum in 30-Minuten-Einheiten festgelegt. Die Abrechnung erfolgt nach Abschluss des Effektivitäts-Trainings.

Mehr Effektivität: Die Säge schärfen!

Keine Zeit? Sagen Sie das bloß nicht: Autor und Berater Dr. Steven R. Covey erzählt in seinem – auch nach fast 30 Jahren noch lesenswerten – Weltbestseller „Die 7 Wege zur Effektivität“ die Geschichte eines erschöpften Holzfällers: Der bearbeitet schon seit Stunden mit großer Mühe einen Baumstamm. Ein vorbeigehender Spaziergänger empfiehlt ihm, doch eine Pause einzulegen und erst einmal die Säge zu schärfen. „Geht nicht: keine Zeit!“, erwidert der Holzfäller – und sägt müde weiter.

So wie dem Waldarbeiter geht es auch uns Kopfarbeitern oft: Im Bemühen, unseren Anforderungen möglichst schnell und vollständig gerecht zu werden, verlieren wir allzu leicht den Blick fürs Wesentliche. Grund genug, auch im Geschäftsleben von Zeit zu Zeit innezuhalten, Arbeitsprozesse neu zu durchdenken – und bei der Gelegenheit zu prüfen, welche Tätigkeiten MeinBüro übernehmen oder erleichtern kann. Unsere Kollegen vom Schulungs-Team unterstützen Sie gern dabei.

Praxistipp: Sie können sich die wichtigsten Grundfunktionen von MeinBüro und der Zusatzmodule selbstverständlich auch bei einem Präsenzseminar von erfahrenen Trainern zeigen lassen. Unsere Software-Crashkurse finden regelmäßig in verschiedenen deutschen Großstädten statt. Dort bekommen Sie außerdem nützliche Tipps und Tricks für den Arbeitsalltag, besprechen konkrete Anwendungsfälle und können sich in entspannter Atmosphäre mit anderen MeinBüro-Nutzern austauschen. Ausführliche Informationen über Inhalte, Ablauf, Termine und Veranstaltungsorte der Buchführungs- und Software-Seminare finden Sie auf unserer Website.

Mittwoch, 5. September 2018 | Kategorie: MeinBüro

MeinBüro4me: So personalisieren Sie die Dokumentenablage

Im Blogbeitrag erfahren Sie, wie Sie den Basis-Dokumentenpfad von WISO Mein Büro an die Besonderheiten Ihres Betriebs anpassen – und worauf Sie dabei achten sollten. Denn Ihre Dokumentenablage zu personalisieren geht ganz leicht von der Hand.

Dort erfahren Sie …

  • wo Sie den praktischen Dokumenten-„Allesfresser“ finden,
  • wie Sie ihn ganz bequem mit Inhalten füllen,
  • wie Sie Verknüpfungen zu Dateien und Ordner erstellen, die an anderen Stellen Ihres Dateisystems abgelegt sind und
  • wie Sie auf diese Weise zum Beispiel digitale Kunden- und Auftragsakten oder auch elektronische Belegarchive anlegen.

Die Handhabung der Dokumente und Verzeichnisse unterscheidet sich kaum vom Windows-„Explorer“ (früher auch „Arbeitsplatz“ genannt). Kein Wunder: Die in der MeinBüro-Dokumentenablage gespeicherten Dateien werden nicht einer separaten Datenbank verwaltet. Stattdessen bietet Ihnen die Bürosoftware einen ganz bequemen Direktzugriff auf das normale Dateisystem Ihrer Festplatte.

Unterschiedliche Ansichten – identischer Inhalt

Angenommen, Sie haben in MeinBüro beim Kunden „Bau Kunze“ im Bereich „Dokumente“ eine Reihe von Dateien abgelegt und zudem einige Unterverzeichnisse eingerichtet …

… dann finden Sie dieselben Inhalte im Windows-Explorer wieder. Die dazugehörige Pfadangabe wird am unteren Rand des Dokumenten-Bereichs angezeigt (im Beispiel oben gelb markiert). Im Windows-Explorer sieht die Anzeige so aus:

Der Standard-„Pfad für Dokumente“ lautet „C:\ProgramData\Buhl Data Service GmbH\Mein Büro\Dokumente“. Im Dokumenten-Ordner befinden sich neben den Kunden-Dokumenten auch die Dokumenten-Sammlungen für Artikel, Aufgaben, Ereignisse, Lieferanten, Zahlungen etc.:

Welche Ordner im Einzelnen im Standardpfad für Dokumente bei Ihnen angezeigt werden, hängt von den bislang erfassten Dokumenten, Ihrer MeinBüro-Version und den installierten Zusatzmodulen ab.

Bitte beachten Sie: Die zu einzelnen „Artikeln“, „Kunden“, „Lieferanten“ etc. gespeicherten Dokumente sind auf der nächsten Gliederungsebene jeweils nach „Mandanten“ gegliedert:

  • Mandant „0“ enthält die Demodaten,
  • Mandant „1“ die Daten des eigenen Betriebs („Meine Firma“).

Sie möchten Ihre betrieblichen Daten lieber nicht auf „Laufwerk C“ im „ProgrammData“-Verzeichnis von MeinBüro ablegen? Sondern vorzugsweise zusammen mit ihren übrigen betrieblichen Daten – z. B. auf einem anderen Festplatten-Laufwerk in einem Verzeichnis Ihrer Wahl?

MeinBüro-Dokumentenpfad der Dokumentenablage ändern

Kein Problem: Der Basis-Dokumentenpfad von MeinBüro lässt sich ganz einfach anpassen. Die Pfad-Vorgaben finden Sie unter „Datei > Einstellungen > Allgemein“ im Register „Grundeinstellungen“ in der Zeile (1) „Pfad für Dokumente“:

Per Mausklick auf die Schaltfläche mit den drei Punkten öffnen Sie einen Auswahldialog, über den Sie einen Dokumentenpfad Ihrer Wahl einstellen. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, die Struktur einer bereits vorhandenen Dokumentenablage direkt in MeinBüro einzubinden!

Bitte beachten Sie: Der Pfad zum (2) „Rechnungsarchiv“ der Software lässt sich unabhängig vom allgemeinen Dokumentenpfad einstellen!

Sicher ist sicher

Bitte ändern Sie den Standard-Dokumentenpfad nur dann, wenn Ihnen die grundlegende Logik des Windows-Dateisystems und die Konsequenzen des Kopierens und Verschiebens von Dateien und Ordnern vertraut sind.

Anderenfalls verlieren Sie womöglich den Überblick, an welcher Stelle des Computers sich welche Dokumente befinden. Das gilt vor allem bei wiederholten Pfad-Änderungen. Am besten lassen Sie sich bei der Anpassung von einem erfahrenen MeinBüro-Anwender oder unserem Einrichtungsservice unterstützen. Sie können die Anpassung auch interaktiv im Rahmen einer individuellen Online-Schulung vornehmen (lassen).

Lektüretipps

Auf unserer Website finden Sie eine Menge weiterführender Informationen rund ums Dokumenten-Management mit MeinBüro. Hier eine kleine Auswahl:

Expertentipp: Dokumente scannen & faxen per Fax-Druckertreiber

Mittwoch, 29. August 2018 | Kategorie: MeinBüro

Auftragsverarbeitungs-Vertrag abschließen & vollen MeinBüro-Support sichern

Seit Inkrafttreten der DSGVO sind Sie, beispielsweise vor einer Fernwartung verpflichtet, einen Auftragsverarbeitungs-Vertrag mit uns abzuschließen.

Denn während einer Fernwartung ist es unvermeidlich, dass ein Support-Mitarbeiter Einsicht auf Ihre unternehmerischen Daten bekommt. Hierdurch wird dieser ungewollt zu einem „Auftragsverarbeiter“ im Sinne der DSGVO. Eine Verarbeitung findet gemäß Artikel 28 DSGVO bereits durch „das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung“ statt.

Selbstverständlich behandeln wir Ihre Daten streng vertraulich und unsere Mitarbeiter sind zur absoluten Verschwiegenheit verpflichtet. Damit beide Seiten die Vereinbarung nachweisen können, wird dies schriftlich im Auftragsverarbeitungs-Vertrag festgehalten.

Im Blogbeitrag erfahren Sie, wie Sie sich Ihren MeinBüro-Support per Fernwartung sichern und Ihren Auftragsverarbeitungs-Vertrag abschließen.

Auftragsverarbeitungs-Vertrag abschließen

Sie können Ihren persönlichen Auftragsverarbeitungs-Vertrag ganz einfach abschließen und sich den MeinBüro-Support sichern. Klicken Sie hierzu auf den Link, melden Sie sich im Buhl Kundencenter an und bestätigen Sie Ihren Auftragsverarbeitungs-Vertrag.

Jetzt Auftragsverarbeitungs-Vertrag bestätigen >>

Das ging Ihnen zu schnell und Sie wünschen sich eine ausführliche Beschreibung? Gerne doch!

Schritt für Schritt zum Auftragsverarbeitungs-Vertrag

Anmeldung im buhl:Konto

Um Ihren Auftragsverarbeitungs-Vertrag abzuschließen, klicken Sie auf den Link und melden Sie sich in Ihrem buhl:Konto an. Zum Einloggen benötigen Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr persönliches Passwort. Jetzt Auftragsverarbeitungs-Vertrag bestätigen >>

Auftragsverarbeitungs-Vertrag absenden

Nach der Anmeldung im buhl:Konto, landen Sie direkt im passenden dem Bereich, um Ihren Auftragsverarbeitungs-Vertrag abzuschließen. Setzen Sie das Häkchen an der entsprechenden Stelle und bestätigen Sie Ihren Auftragsverarbeitungs-Vertrag mit uns. Im letzten Schritt klicken Sie auf „AVV abschließen“.

Auftragsdatenverarbeitungsvertrag mit MeinBüro | Bürosoftware

Nach dem Abschluss Ihre Auftragsverarbeitungs-Vertrag erscheint die Meldung „Der AVV wurde abgeschlossen. Innerhalb der nächsten 30 Minuten wird Ihnen der Vertrag als Dateianhang zugestellt“. Dementsprechend erhalten Sie Ihren persönlichen Auftragsverarbeitungs-Vertrag zugesandt.

Wie sieht ein Auftragsverarbeitungs-Vertrag aus?

Sie möchten wissen, worauf Sie sich einlassen, bevor Sie Ihren Auftragsverarbeitungs-Vertrag abschließen? Hier finden Sie einen beispielhaften Auftragsdatenverarbeitungs-Vertrag zur Ansicht. Klicken Sie zum Download einfach auf das Vorschaubild und laden Sie sich ein Muster des Vertrags herunter. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keinen gültigen Auftragsverarbeitungs-Vertrag handelt. Diesen müssen Sie, wie oben beschrieben, individuell mit uns abschließen.

Vorschaubild klicken und Muster-Auftragsverarbeitungs-Vertrag erhalten!

Muster-Auftragsverarbeitungsvertrag mit MeinBüro

Freitag, 17. August 2018 | Kategorie: MeinBüro

Chargennummern-Verwaltung: Lückenlose Waren-Rückverfolgung

Wussten Sie, dass Sie mit WISO Mein Büro neuerdings Warenbestände und Produktionsserien zu „Chargen“ zusammenfassen können – bei Bedarf inklusive Mindesthaltbarkeitsdatum? Die smarte Chargennummern-Verwaltung ermöglicht die gezielte Rückverfolgung verderblicher, sicherheitsrelevanter und gefährdeter Warenbestände. Ganz besonders eignet sie sich zum Beispiel für Händler, Lebensmittel-Hersteller und andere produzierende Betriebe, die Wert auf vollständige Transparenz innerhalb ihrer Produktions- und Vermarktungskette legen (müssen) – angefangen beim Einkauf über die Produktion bis zum Verkauf.

Die Chargenverwaltung ist Teil des MeinBüro-Moduls „Lager“. Die zusätzliche Rückverfolgungs-Option steht Ihnen alternativ zur bewährten Seriennummern-Verwaltung zur Verfügung. Die Chargen-Rückverfolgung erlaubt die Verwaltung, Dokumentation und eindeutige Identifikation einer Charge im Lager und deren Nachverfolgung durch alle Vorgangsarten. Bei Verderb, technischen Fehlern, beim Überschreiten des Mindesthaltbarkeitsdatums oder ähnlichen Problemen lassen sich über die eindeutigen Chargennummern bestimmte Bestände notfalls mit einem einzigen Mausklick sperren. Die betreffenden Artikel sind dann ab sofort in den Vorgängen nicht mehr verfügbar.

Aktiviert wird Chargennummern-Verwaltung im Register „Sonstiges“ des Artikelstamms über die Auswahlliste „Rückverfolgung“:

Chargen in MeinBüro aktivieren

Damit sich unterschiedliche Anwendungsfälle abbilden lassen, bietet Ihnen WISO Mein Büro die Möglichkeit, den Einstiegspunkt in die Chargenverwaltung flexibel zu wählen: Sie erfassen Ihre Chargennummern wahlweise …

  • bei Ihren Wareneingangs-Buchungen (also bei der Lieferung einer Bestellung oder bei einem manuellen Lagerzugang) oder
  • bei Warenausgangs-Buchungen (also bei der Lieferschein- oder Rechnungserstellung oder bei einem manuellen Lagerabgang).
  • Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Ihren Artikeln direkt im Register „Sonstiges“ des Artikelstamms Chargennummern zuzuordnen oder bereits vorhandene Chargen zu bearbeiten:

Chargen in MeinBüro erfassen

Bitte beachten Sie: Falls Sie bereits länger mit dem Modul Lager arbeiten, ist die Nachbearbeitung des Chargenbestandes unverzichtbar. Nur so stellen Sie sicher, dass Ihr Bestand an Chargen und den darin enthaltenen Chargennummern mit dem aktuellen Lagerbestand übereinstimmt.

Lektüretipp: Eine ausführliche Beschreibung der Chargennummern-Verwaltung bietet die aktuelle MeinBüro-Bedienanleitung (ab Seite 372). Die PDF-Version des Handbuchs finden Sie im „Hilfe“-Menü unter „Bedienanleitung“. Und gleich noch ein Tipp hinterher: Sie können das Modul Lager sofort ausprobieren: Einfach in der Software unter „Hilfe > Module – Test, Kauf, Übersicht“ mit „Jetzt testen“ für 30 Tage kostenlos freischalten.

Freitag, 3. August 2018 | Kategorie: MeinBüro

Modul CRM: Damit aus Interessenten Kunden werden

Unter der Überschrift „Stammdaten- und Kontaktpflege einfach und übersichtlich“ haben wir kürzlich beschrieben, wie Sie mit MeinBüro-Bordmitteln bestehende Geschäftskontakte verwalten und gestalten. Nicht immer ist es mit gelegentlicher Bestandskunden-Pflege getan: Wenn Sie professionelle Kunden- und Auftragsakquise betreiben, stellt Ihnen WISO Mein Büro zusätzliche Profi-Tools zur Verfügung – das Modul CRM.

Das Modul CRM: Kunden finden und binden!

Im Modul CRM („Customer Relationship Management“ = Kundenbeziehungsmanagement / Kundenpflege) speichern Sie Adress- und Kontaktdaten, Termine, Absprachen, Nachrichten und Dokumente aller Art zu Ihren Neu- und Bestandskunden. Eine interaktive Wiedervorlage-Funktion sorgt dafür, dass Sie bei der Auftragsakquise am Ball bleiben und Ihre Absatz-Chancen konsequent nutzen. Doch der Reihe nach:

  • Im Arbeitsbereich „Stammdaten“ – „Interessenten“ erfassen Sie die wichtigsten Informationen über potenzielle Geschäftspartner – inklusive Adress- und Kommunikationsdaten von Ansprechpartnern, aktuellem „Interesse-Status“, Kontakt-Statistiken und individuellen Feldern.
  • Statt neue Interessenten manuell einzugeben können Sie potenzielle Kunden aus externen Datenbeständen importieren: Eine intelligente Dublettenprüfung verhindert dabei Fehler durch ungewollte Mehrfacheinträge.
  • Ihren Interessenten können Sie unterschiedliche Vorgangs- und Ereignisarten zuordnen – angefangen bei Briefen und Angeboten über Notizen, Aufgaben und Termine bis hin zu einer Dokumenten-Ablage, in der Sie externe Dateien beliebiger Formate speichern.
  • Außerdem führt das Programm im Hintergrund eine lückenlose Historie informeller „Ereignisse“ wie E-Mails, Anrufe, Rückrufe, Mailings oder Newsletter, interne Gesprächsnotizen, Recherchen oder Bonitäts-Checks.
  • Die eingebaute Outlook-Synchronisation sorgt dafür, dass Kontakte, Kalender und Aufgaben in beiden Programmen automatisch auf dem gleichen Stand sind – ganz gleich, an welcher Stelle Änderungen vorgenommen werden. Die mühsame und fehleranfällige Mehrfach-Datenpflege entfällt!
  • Mithilfe der smarten Wiedervorlage-Funktion dokumentieren und überwachen Sie Ihre Vertriebsaktivitäten: Gesprächsinhalte und andere Notizen lassen sich strukturiert festhalten. Per Mausklick legen Sie bei Bedarf zuvor definierte und auf die betrieblichen Besonderheiten abgestimmte Folgeaktionen fest.
  • Die Umwandlung vom Interessenten zum Kunden erfolgt per Mausklick: Im Erfolgsfall übernehmen Sie den kompletten Interessenten-Datensatz in Ihren Kundenstamm – inklusive aller Stamm- und Bewegungsdaten sowie der kompletten Interessenten-Historie.

Nicht zu vergessen: Im Bereich „Auswertungen“ geben aussagekräftige „Interessentenstatistiken“ Aufschluss über das aktuelle Vertriebspotenzial, die historische Entwicklung der Anfrage-Intensität und weitere Akquise-Aspekte.

Smarte Wiedervorlage: Kein Mut zur Lücke!

Dreh- und Angelpunkt Ihrer Kommunikationszentrale für Interessenten und Bestandskunden ist die praxisnahe Wiedervorlage. Eine vollständige Übersicht über alle schwebenden Wiedervorlage-Vorgänge finden Sie im Arbeitsbereich „Office“ – „Wiedervorlage“. Mithilfe der Übersicht arbeiten Sie Ihre offenen Vertriebs-Vorhaben ganz bequem ab – und zwar vollständig und termingerecht:

Office Wiedervorlage MeinBüro

Standardmäßig ist die Wiedervorlage-Übersicht nach Fälligkeit gruppiert – von oben nach unten in chronologisch absteigender Reihenfolge von …

  • „überfälligen“ über
  • „heute fälligen“ bis hin zu
  • „zukünftig fälligen“ Wiedervorlage-Anlässen.

Innerhalb dieser Gruppierungen lassen sich die Wiedervorlagen dann weiter nach Zuständigkeit (zuständigen Mitarbeitern) filtern und / oder nach Nachnamen/Firmen bzw. fixierten / nicht fixierten Terminen sortieren. Außerdem erinnert Sie das Programm bei Bedarf an fällige Wiedervorlage-Termine.

Aktionszentrale: Akquise-Dreikampf

Per Doppelklick auf eine bestimmte Wiedervorlage (oder über „Durchführen F11“) rufen Sie die Wiedervorlage-Aktionszentrale auf. Mit deren Hilfe absolvieren Sie den Akquise-Dreikampf bestehend aus den Bereichen „Kontakt“ – „Aktion“ – „Folgeaktion“:

Wiedervorlage Starten in MeinBüro

(1) Ganz oben im Bereich „Kontakt“ finden Sie die wichtigsten Adress- und Kommunikationsdaten des Kunden oder Interessenten. Per Mausklick auf den blauen Link „Weitere Daten“ öffnen Sie die kompletten „Kundendetails“ bzw. die „Interessenten“-Stammdaten. Über „Historie zeigen“ öffnen Sie direkt die komplette Vorgangsgeschichte des betreffenden Kunden oder Interessenten.

(2) Im zentralen „Aktions“-Teil halten Sie per Mausklick das „Ergebnis der Kontaktaufnahme“ Außerdem können Sie den Interessenten-Status ändern („Neu“, „Kontakt aufgenommen“, „(temporär) kein Interesse“ oder „Interesse“).

Praxistipp: Im Menü „Stammdaten“ – „Kleinstammdaten“ – „Gesprächsergebnisse“ können Sie sowohl den Inhalt als auch die Reihenfolge der Schaltflächen-Beschriftungen im Aktions-Bereich der Wiedervorlagen an Ihre betriebliche Praxis anpassen. Auch die standardmäßigen Folgeaktionen lassen sich dort mit passenden Inhalten und Vorgängen belegen.

(3) Sobald Sie das „Ergebnis der Kontaktaufnahme“ festgehalten und bei Bedarf eine manuelle Gesprächsnotiz eingetragen haben, legen Sie im unteren Bereich des Formulars die „Folgeaktion“ fest. Das kann zum Beispiel das Erstellen eines Angebots, das Anlegen einer Aufgabe oder eines Kalendereintrags oder auch einer weiteren Wiedervorlage sein.

Bitte beachten Sie: Erledigte Wiedervorlagen werden automatisch aus der Übersichtsliste im Bereich „Office“ – „Wiedervorlage“ entfernt. Falls Sie beim Abarbeiten eine neue Wiedervorlage erstellt haben, erscheint dafür die in der Liste. Ganz verschwunden sind erledigte Wiedervorlagen jedoch nicht: Alle offenen und erledigten Kontaktaufnahmen werden vom Programm automatisch in der „Historie“ des betreffenden Interessenten oder Kunden lückenlos dokumentiert.

Zu-ga-be: Die Outlook-Connection

Viele Selbstständige nutzen von Hause aus MS Outlook, um Kontaktdaten, Termine und Aufgaben zu verwalten und mit Geschäftsfreunden per E-Mail zu kommunizieren. Sobald das CRM-Zusatzmodul freigeschaltet ist, steht Ihnen in WISO Mein Büro im „Datei“-Menü daher bei Bedarf eine eigenständige „MS Outlook-Synchronisation“ zur Verfügung. Die direkte Anbindung von Outlook an WISO Mein Büro sorgt dafür, dass Kontakte, Kalender und Aufgaben in beiden Programmen immer auf dem gleichen Stand sind – ganz gleich, wo Sie Änderungen vornehmen.

Welche Daten genau synchronisiert werden und welche Änderungen im Zweifelsfall Vorrang haben, bestimmen Sie dabei selbst. Den Einstellungs-Dialog rufen Sie per Mausklick auf „Datei“ – „MS Outlook-Synchronisation“ – „Einstellungen“ auf. Daraufhin öffnet sich ein komfortables und flexibles Konfigurationsmenü:

Outlooksync. Einstellungen in MeinBüro

Praxistipp: Per Mausklick auf das Fragezeichen-Symbol in der Titelleiste des „Einstellungen“-Dialogs rufen Sie die Programmhilfe der „WISO Mein Büro Outlook-Anbindung“ auf.

Einfach mal ausprobieren: Es lohnt sich!

Das Modul „CRM“ und alle anderen MeinBüro-Programmerweiterungen können Sie sofort ausprobieren. Einfach in der Software unter „Hilfe“ – „Module: Test, Kauf, Übersicht“ die gewünschten Module mit „Jetzt testen“ für 30 Tage kostenlos freischalten:

Modul in MeinBüro testen

Einen kurzen optischen Eindruck vermittelt darüber hinaus unser Youtube-Video.