MeinBürofür Mac

Navigationsleiste anpassen – weniger ist manchmal mehr

WISO Mein Büro wächst bekanntlich mit: Durch praktische Zusatzmodule lässt sich der Funktionsumfang der Bürosoftware je nach Anforderungen Ihres Betriebes ganz gezielt erweitern. Ausführliche Informationen über das praktische Baukastensystem finden Sie auf unserer Website.

Es geht aber auch anders herum: Manche Minimalisten wünschen sich nicht mehr, sondern im Gegenteil weniger Funktionen. Sie nutzen nur einen bestimmten Teil der Leistungsmerkmale und fühlen sich von den vielfältigen Möglichkeiten des Programms „erschlagen“. Mit anderen Worten: Weniger ist für sie mehr!

Wir verstehen das und bieten Ihnen daher verschiedene Möglichkeiten, die MeinBüro-Bedieneroberfläche an Ihre persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, den Zugriff auf sensible Daten und Funktionen bestimmten Mitarbeitern vorzubehalten.

Über den Menüpunkt „Ansicht“ – „Navigationsbereich“ – „Anpassen“ können Sie die Anzeige aller für Sie entbehrlichen Funktionssymbole per Mausklick deaktivieren und bei Bedarf auf die Anzeige kleiner Symbole umschalten.

Sie erreichen den Einstellungsdialog auch per Mausklick auf das Zahnradsymbol „Navigationsbereich anpassen“ im Arbeitsbereich „Favoriten“: Über den Reiter „Favoriten“ können Sie Verknüpfungen zu besonders oft angesteuerten Arbeitsbereichen ablegen. Wichtiger für Minimalisten ist der Reiter „Ansicht“:

navileiste1

Hier legen Sie fest, welche Gruppen und Funktionen im Navigationsbereich sichtbar sein sollen und welche nicht. Dabei können Sie …

  • bestimmte Gruppen und Funktionen gezielt manuell (de-)aktivieren, indem Sie Häkchen setzen oder entfernen,
  • sämtliche Funktionen aus nicht freigeschalteten Modulen automatisch ausblenden sowie
  • alle Funktionen automatisch ausblenden lassen, für die der jeweilige Anwender / Mitarbeiter keine Zugriffsrechte hat.
Hinweis

Zusatztipp

Auf die Zugriffsrechte einzelner Anwender nehmen Sie im Bereich „Stammdaten“ – „Mitarbeiter“ Einfluss. Unter „Benutzergruppen verwalten“ können Sie dort jeden Mitarbeiter einer zuvor definierten „Benutzergruppe“ mit bestimmten Zugriffsrechten zuordnen. Neben dem „Administrator“, der von Hause aus uneingeschränkte Zugriffsrechte hat, lassen sich mehrere andere Benutzergruppen einrichten (z. B. Geschäftsführung, Sachbearbeiter, Auszubildende, Praktikanten). Deren Zugriffsrechte können Sie ganz genau festlegen. So bestimmen Sie nicht nur, ob und wenn ja, auf welche Arbeitsbereiche die betreffenden Mitarbeiter Zugriff haben: Sie können innerhalb bestimmter Bereiche sogar einzelne Ansichten und Funktionen gezielt aktivieren oder deaktivieren. Mehr dazu in einer der nächsten Newsletter-Ausgaben.

Diese Beiträge könnten
Ihnen auch gefallen

Hier finden Sie aktuelle Themen rund um die Themen MeinBüro, Features & Funktionen sowie News & Trends und vieles mehr.
15.10.2018

MeinBüro im Einsatz Kundenportrait von iceDate

Über alle Branchengrenzen hinweg wird WISO Mein Büro mittlerweile von mehr als 85.000 Anwendern genutzt. Darunter Solo-Selbstständige und Kleinbetriebe, aber auch immer mehr mittelständische Unternehmen. Durch ihren modularen Aufbau ist die Bürosoftware besonders interessant für erfolgreiche und schnell wachsende Unternehmen. Eines der MeinBüro-Vorzeigeunternehmen ist iceDate – Deutschlands erste vegane Bio-Eismanufaktur. Wir haben mit Gunther Nann,
15.10.2018

go-digital: Unterstützung auf dem Weg in die digitale Zukunft

Alle Welt redet von der Digitalisierung. Wer nicht mitmacht, wird abgehängt. Klar. Klar? Was genau verbirgt sich denn überhaupt hinter der vielzitierten „Wirtschaft 4.0“? Mit dem konsequenten Einsatz von Automation und Robotik in der Industrie, verbesserter Daten-Infrastruktur und intensiverer betrieblicher Nutzung sozialer Medien wird es ja kaum getan sein. Und vor allem: Was genau bedeutet
15.10.2018

Hohe Steuer-Strafzinsen? Einspruch, Euer Ehren!

Den aktuellen Leit-Zinssatz kann man sich leicht merken: Er liegt in Euroland seit zweieinhalb Jahren bei 0,00%. In Worten: Null Komma Null Prozent! Fast muss man froh sein, bei Geldanlagen nicht noch draufzahlen zu müssen! Unterm Strich ist das längst der Fall: Die steigende Inflationsrate nagt ja schon seit Jahren am Wert des Geldvermögens. All

Newsletter abonnieren

Gerne ermitteln wir gemeinsam mit Ihnen, wie unsere flexible Cloudlösung Sie bei Ihrer mobilen Büroarbeit unterstützen kann.