MeinBürofür Mac
Victor Lourenco: Experte für MeinBüro Bürosoftware

Expertentipp: Bewirtungen und Trinkgelder buchen

In unseren Software-Crashkursen plaudern erfahrene Experten und Praktiker aus dem Nähkästchen. Einer von ihnen ist der Unternehmensberater und Werbetexter Victor Lourenço, den viele Leser bestimmt aus seinen Seminaren in Frankfurt, Stuttgart, Köln und München kennen.

Der gelernte Diplom-Handelslehrer versteht sich als „Business-Coach“: Er unterstützt seine Klienten engagiert dabei, ihre Fähigkeiten zur Entfaltung zu bringen. Ein ganz besonderes Faible hat „Coach Victor“ für Tipps & Tricks, die das alltägliche Berufs- und Geschäftsleben erleichtern.

Wie zum Beispiel das praktische Verbuchen von Bewirtungskosten und Trinkgeldern mit WISO Mein Büro.

Trinkgelder richtig buchen WISO Mein Büro

„Da bei einem Geschäftsessen zugleich der private Hunger und Durst gestillt werden, erkennt das Finanzamt grundsätzlich nur 70 % der Bewirtungskosten als betrieblichen Aufwand an. Die tatsächlichen Verzehranteile der Teilnehmer spielen bei dieser Pauschalregelung keine Rolle. Die restlichen 30 Prozent stellen aus Sicht des Finanzamts den Wert des privaten Nutzens dar. Denn immerhin hätte der Gastgeber ja auch sonst etwas zu sich nehmen müssen.

Was viele Selbstständige nicht wissen: Die 70-%-Regelung bezieht sich nicht auf die Umsatzsteuer: Den in Bewirtungsrechnungen enthaltenen Umsatzsteueranteil dürfen Sie in voller Höhe als Vorsteuer geltend machen!  

Und gleich noch eine gute Nachricht hinterher: WISO Mein Büro nimmt Ihnen das umständliche Herausrechnen des Netto-Privatanteils ab: Sie brauchen den Gesamtbetrag der Gaststätten-Rechnung bloß der Kategorie „Bewirtung“ zuzuordnen und auf den richtigen Umsatzsteuersatz zu achten. Den Rest erledigt das Programm automatisch im Hintergrund!

Bitte beachten Sie: Trinkgelder und andere Nebenkosten, die im Zusammenhang mit Geschäftsessen anfallen, zählen zu den Bewirtungskosten und sind ebenfalls nur zu 70 % als Betriebsausgaben abziehbar! Da im Trinkgeld jedoch kein Vorsteueranteil enthalten ist, dürfen Sie den Betrag nicht einfach zusammen mit der Bewirtungsrechnung verbuchen.

Sie haben bei einem Geschäftsessen Trinkgeld gegeben? Dann legen Sie am besten eine Splitbuchung an, in der Sie …

  • zunächst die Summe aus Restaurant-Quittung und Trinkgeld als Gesamt-„Betrag“ eingeben,
  • dann den Betrag der Restaurant-Quittung inklusive Umsatzsteuer der Kategorie „Bewirtung“ zuordnen

trinkgelder buchen

  •  und schließlich das umsatzsteuerfreie Trinkgeld der Kategorie „Bewirtung“ zuordnen.

Als „Steuerschlüssel“ wählen Sie dabei „Umsatzsteuerfrei (Einkauf)“:

umsatzsteuerfreie Trinkgelder buchen WISO Mein Büro

 

Diese Beiträge könnten
Ihnen auch gefallen

Hier finden Sie aktuelle Themen rund um die Themen MeinBüro, Features & Funktionen sowie News & Trends und vieles mehr.
12.12.2018

So nutzen Sie die Zusatzelemente der Artikelliste

In unseren Software-„Crashkursen“ plaudern erfahrene Experten und Praktiker aus dem Nähkästchen. Einer von ihnen ist der Berliner ...
12.12.2018

Ab Januar 2019: EU-Richtlinie regelt Umgang mit Gutscheinen neu

Ein Gutschein ist juristisch gesehen eine Urkunde, die in § 793 BGB als „Schuldverschreibung auf den Inhaber“ ...
12.12.2018

Auf Knopfdruck: So bringen Sie Ihre Geschäftsdaten in Sicherheit

Freuen Sie sich auf höchste „Datensicherheit Made in Germany“: Auf Wunsch vieler MeinBüro-Anwender erscheint Anfang 2019 das ...

Newsletter abonnieren

Gerne ermitteln wir gemeinsam mit Ihnen, wie unsere flexible Cloudlösung Sie bei Ihrer mobilen Büroarbeit unterstützen kann.