MeinBürofür Mac

IT-Gehälter: So viel verdienen Experten

In diesem Beitrag erzählen wir Ihnen, wie hoch IT-Gehälter wirklich sind.

Laut Branchenverband bitkom gibt es in Deutschland aktuell rund 51.000 offene Stellen für IT-Profis. Mit welchen Gehältern in dieser Branche gerechnet werden kann, haben nun die Hamburger Vergütungsanalysten von Compensation Partner in Zusammenarbeit mit der Fachzeitschrift „Computerwoche“ in einer Studie zusammengefasst.

Die höchsten Verdienste lassen sich mit EUR 71.070 pro Jahr im Bereich IT-Sicherheit erzielen. Dicht dahinter kommen Positionen in der IT-Projektleitung (EUR 70.267), gefolgt von beratenden Funktionen in den Bereichen SAP (EUR 68.552) und IT (EUR 67.005). Das Schlusslicht bilden Tätigkeiten aus den Bereichen Webdesign und Web-Programmierung. Hier flachen die Durchschnittgehälter mit EUR 36.819 deutlich ab.

Das verdienen Fachkräfte in der IT-Wirtschaft 2016/2017


it-gehälter

Regionaler Einfluss auf IT-Gehälter

Am besten verdienen IT-Fachkräfte derzeit in Frankfurt. Denn hier liegt das Einkommen 20,7 % über dem Bundesdurchschnitt. Auf dem 2. Platz landet München mit 19,4 %. Bonn liegt mit 17 % über dem Durchschnitt an dritter Stelle. Dazu Tim Böger, Geschäftsführer von Compensation Partner: „Seit Jahren liefern sich die hessische Mainmetropole und Bayerns Hauptstadt ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen. In diesem Jahr hat Frankfurt die Nase vorne, vor allem durch einen starken Finanzsektor.“

IT-Gehälter nach Bildungsabschluss

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass sich mit einem höheren Bildungsabschluss auch ein höheres Gehalt erzielen lässt. Somit erhält man die höchste Vergütung mit einem Universitäts-Diplom. Hier liegt das Jahresgehalt bei durchschnittlich EUR 70.410. Der Fachhochschulabschluss liegt bei EUR 68.392 und der Masterabschluss bei EUR 60.151 im Jahr. Hat man einen Bachelor-Abschluss inne, kommt man auf durchschnittlich EUR 50.508. Der Verdienst für IT-Fachkräfte mit abgeschlossener Lehre liegt bei EUR 48.168.

IT-Gehälter für Frauen

Frauen gibt es in der Informationstechnik nur wenige. Jedoch ist bei ihnen ein nicht so großer Unterschied zum Gehalt der männlichen Kollegen festzustellen. Frauen, die mit der IT-Projektleitung betraut sind, verdienen durchschnittlich rund EUR 67.144 im Jahr. Dies hat eine Analyse des Portals Gehalt.de im Juni 2016 festgestellt. Dabei wurden insgesamt 4.812 Gehaltsdatensätze aus MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) in Berufen ohne disziplinarische Personalverantwortung untersucht.

Im Produktmanagement betragen die IT-Gehälter für Frauen durchschnittlich EUR 64.443. Weiter IT-Gehälter betragen durchschnittlich

  • technische Forschung und Entwicklung: EUR 63.989,
  • Versicherungsmathematik: EUR 63.968,
  • Unternehmensberatung: EUR 62.217,
  • IT-Beratung: EUR 58.093.

IT Gehälter zwischen Männern und Frauen

Die Unterschiede zwischen den Gehältern werden immer kleiner, auch in der IT-Branche. Aber trotzdem werden diese geringen Unterschiede in naher Zukunft nicht verschwinden. So liegt die Lücke zwischen den Gehältern der untersuchten Berufe mehrheitlich unter 10 Prozent.

 

Diese Beiträge könnten
Ihnen auch gefallen

Hier finden Sie aktuelle Themen rund um die Themen MeinBüro, Features & Funktionen sowie News & Trends und vieles mehr.
15.10.2018

MeinBüro im Einsatz Kundenportrait von iceDate

Über alle Branchengrenzen hinweg wird WISO Mein Büro mittlerweile von mehr als 85.000 Anwendern genutzt. Darunter Solo-Selbstständige und Kleinbetriebe, aber auch immer mehr mittelständische Unternehmen. Durch ihren modularen Aufbau ist die Bürosoftware besonders interessant für erfolgreiche und schnell wachsende Unternehmen. Eines der MeinBüro-Vorzeigeunternehmen ist iceDate – Deutschlands erste vegane Bio-Eismanufaktur. Wir haben mit Gunther Nann,
15.10.2018

go-digital: Unterstützung auf dem Weg in die digitale Zukunft

Alle Welt redet von der Digitalisierung. Wer nicht mitmacht, wird abgehängt. Klar. Klar? Was genau verbirgt sich denn überhaupt hinter der vielzitierten „Wirtschaft 4.0“? Mit dem konsequenten Einsatz von Automation und Robotik in der Industrie, verbesserter Daten-Infrastruktur und intensiverer betrieblicher Nutzung sozialer Medien wird es ja kaum getan sein. Und vor allem: Was genau bedeutet
15.10.2018

Hohe Steuer-Strafzinsen? Einspruch, Euer Ehren!

Den aktuellen Leit-Zinssatz kann man sich leicht merken: Er liegt in Euroland seit zweieinhalb Jahren bei 0,00%. In Worten: Null Komma Null Prozent! Fast muss man froh sein, bei Geldanlagen nicht noch draufzahlen zu müssen! Unterm Strich ist das längst der Fall: Die steigende Inflationsrate nagt ja schon seit Jahren am Wert des Geldvermögens. All

Newsletter abonnieren

Gerne ermitteln wir gemeinsam mit Ihnen, wie unsere flexible Cloudlösung Sie bei Ihrer mobilen Büroarbeit unterstützen kann.