geld sparen

Neues für Ihre Steuererklärung

Wer gut vorbereitet ist, kann sich auch noch nach Weihnachten Geschenke abholen: bei der Steuererklärung. Denn seit einigen Jahren werden die Freibeträge jährlich erhöht. Welche sind es im Jahr 2019 und wofür gibt der Fiskus neue Steuervorteile? Auch das Steuerjahr 2018 bietet Erfreuliches: Für Arbeitsmittel darf mehr abgesetzt werden und mehr Zeit für die Abgabe der Steuererklärung bleibt auch. Dagegen wird es bei Aktien und ihren Erträgen komplizierter.
> Lesen

So kommt Ihr Geld bei Bedürftigen an

Speziell an den Adventssamstagen sind die Fußgängerzonen voll: Auf der Jagd nach Weihnachtsgeschenken drängen Käufer von einem Geschäft ins nächste. Und mitten im Getümmel stehen Spendensammler mit ihren Dosen. Einige haben Esel oder Kamele dabei, die dringend Futter benötigen. Andere zeigen deformierte Gliedmaßen, Dritte Bilder von gequälten Tieren oder hungrigen Kindern. Wer einige Münzen in die Dosen wirft, meint es sicherlich gut. Manchmal wird das Geld auch tatsächlich bei denen ankommen, die es dringend benötigen – aber eben nicht immer.
> Lesen

Staatliche Hilfe im Alter

Wenn die Rente nur knapp zum Leben reicht, muss man auf einiges verzichten – so halten es immer mehr der 17,2 Millionen Senioren in Deutschland. Die Grundsicherung im Alter als staatliche Unterstützungsleistung ist zwar vergleichsweise bekannt, kommt aber aus unterschiedlichen Gründen nicht für jeden infrage. Was viele nicht wissen: Es gibt weitere Unterstützungsleistungen, die teils sogar vorrangig ausgezahlt werden, damit die Grundsicherung nicht nötig ist. verbraucherblick zeigt, welche staatlichen Zuschüsse es für Senioren gibt und wann man diese bekommen kann.
> Lesen

Vier Hausmittel reichen

In jedem der etwa 40 Millionen Haushalte in Deutschland werden pro Jahr knapp 114 Euro für Putz-, Wasch- und Reinigungsmittel ausgegeben. Doch die meisten Spezialmittel sind gar nicht nötig. Die chemischen Reaktionen, die das Geschirr sauber oder die Armatur kalkfleckenfrei machen, lassen sich ebenso gut mit einfachen Hausmitteln erreichen. Das ist deutlich besser für die Umwelt und spart Geld. verbraucherblick zeigt, welche vier Hausmittel fast alle Reinigungsmittel ersetzen können.
> Lesen

Eis am Stiel

Ob Groß oder Klein – bei heißen Temperaturen brauchen viele mal eine Eispause. Das Eis am Stiel ist ein sommerlicher Begleiter mit Kultfaktor. In unzähligen Formen, Farben und Geschmacksrichtungen findet man es sowohl im Supermarkt als auch beim Discounter. Ein Klassiker am Stiel ist das Markenprodukt Magnum - Vanilleeis mit Schokoladenüberzug. Mit dem teuren Produkt wollen die günstigen mithalten. Gelingt das? Das ZDF-Verbrauchermagazin WISO hat sechs Kandidaten getestet.
> Lesen

Investieren an der Börse - Teil 2

Im ersten Teil unserer Miniserie haben wir die Vor- und Nachteile von Aktienfonds und ETFs als Anlagemöglichkeit für Neulinge auf dem Börsenparkett aufgezeigt. Der zweite Teil liefert Antworten auf die Frage, wie sich das Aktieninvestment über Fonds optimal umsetzen lässt. Worauf ist zum Beispiel bei der Auswahl der Depotbank zu achten, welche Rolle spielen die Kosten und wie lassen sich typische Anlagefehler bei Aktienfondsinvestments vermeiden?
> Lesen

Die passende Autowerkstatt finden

Ob Marderschaden, Urlaubscheck oder die Inspektion: Jedes Auto liefert früher oder später einen Grund, in die Kfz-Werkstatt gebracht zu werden. Wer kein passionierter Autoschrauber ist, wird meist mit Fachbegriffen oder Leistungen konfrontiert, die man als Laie schwer einschätzen kann. Woran erkennt man die Kompetenz einer Werkstatt und korrekt ausgeführte Leistungen? Wie lässt sich vermeiden, mehr als nötig zu zahlen? Und wie kann man sich im Zweifelsfall wehren?
> Lesen

Pflaster: teuer oder billig?

Wer kennt das nicht? Im Alltag lauern viele kleine Gefahren, an denen man sich verletzen kann. Im Nu hat man eine Schürfwunde oder einen blutigen Finger. Da muss sofort ein Trostpflaster her! Die Wunde soll vor äußeren Einflüssen geschützt sein, damit sie besser heilen kann. Gibt es aber Unterschiede zwischen teuren und billigen Pflastern, beim Material oder der Wirkweise? Das Verbrauchermagazin WISO macht den Check mit sechs Kandidaten.
> Lesen

Mieten statt Kaufen

Ob Fernseher, Waschmaschine oder sogar Haustiere: Wer sich jenseits von Auto und Wohnung nach Mietangeboten umschaut, stellt schnell fest, es gibt fast nichts, was man nicht für Geld leihen kann. Doch lohnt sich das wirklich?
> Lesen

Smartphones günstiger

Viele Schlagzeilen, große Aufmerksamkeit, enorm teuer: Mit Apples iPhone X stieß der Konzern im vergangenen September technisch in neue Zonen vor und vor allem mit dem Preis. Mindestens 1149 Euro werden für das 5,8-Zoll-Smartphone fällig. Geht das günstiger mit Alternativ-Modellen und denselben Leistungen? Und was leisten Geräte bis 200 Euro?
> Lesen

Kredite finden

Ein neues Auto, eine neue Waschmaschine, eine Fernreise, ein Haus: Schön, wenn man sich seine Wünsche finanzieren oder notwendige Investitionen leisten kann. Und zur Not hilft auch mal die Bank aus. Allerdings ist Vorsicht geboten, Kredite und die Höhe ihrer Zinsen variieren stark. Verbraucher sollten sich informieren, damit sie nicht unnötig drauf zahlen oder gar in die Schuldenfalle geraten.
> Lesen

Kondome: teuer oder billig?

Sie sind klein, dünn und unscheinbar. Zusammengerollt passen sie in ein Tütchen, das nur wenige Quadratzentimeter groß ist: Kondome. Und doch leisten sie Großes: Wer beim Geschlechtsverkehr sichergehen will, der streift lieber eins über. Verkehrssicherheit gibt es in (fast) jeder Preisklasse. WISO checkt, ob es Qualitätsunterschiede bei den Präservativen gibt.
> Lesen

Strom und Wärme selbstgemacht

Sonnenkollektoren auf dem Dach, Wärmespeicher im Keller, eine Mini-Windkraftanlage im Garten. Immer mehr Hausbesitzer wollen etwas für die Energiewende tun und die Energie, die sie benötigen, selbst erzeugen – oder zumindest einen Großteil davon. Und damit sparen sie sogar Geld und lösen sich von schwankenden Energiepreisen.
> Lesen

Dr. med. dent. Teuer

Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag. Von der Umsetzung des englischen Sprichwortes sollten schlechte Zähne nicht abhalten. Deshalb pflegen viele ihre Beißerchen und sorgen vor. Zunehmend bieten Zahnärzte privat abgerechnete Leistungen an. Doch woher weiß man, ob diese wirklich notwendig sind und wie sie abgerechnet werden? Damit Patienten nicht in die Kostenfalle tappen, lohnt der Blick auf die Leistungen der Krankenkassen und den Heil- und Kostenplan.
> Lesen