Fristverlaengerung

© Adrew Krasovitckii - Shutterstock

Fristverlängerungen für EÜR und Steuererklärungen des Corona-Jahres 2020

Steuererklärungen müssen normalerweise „spätestens sieben Monate nach Ablauf des Kalenderjahres“ abgegeben werden. So steht es in § 149 AO. Der 31. Juli kommt für Sie diesmal viel zu früh? Keine Sorge: Mit den Steuererklärungen für das Corona-Jahr 2020 dürfen Sie sich ausnahmsweise drei Monate länger Zeit lassen:

  • Der Gesetzgeber hat die Abgabefrist für den Veranlagungszeitraum 2020 bis zum Oktober 2021 verlängert. Und weil der 31. Oktober in diesem Jahr auf einen Sonntag fällt, haben Sie genau genommen bis zum 1. November Zeit. Falls Allerheiligen in Ihrem Bundeslang ein Feiertag ist, gilt für Sie sogar Dienstag, 2. November 2021, als letzter Abgabetermin für Ihre Steuererklärung.
  • Wenn Sie Ihre Steuerpflichten an einen Steuerberater delegiert haben, gilt die dreimonatige Verlängerung auch: Statt bis zum 28. Februar 2022 kann dieser sich mit den Steuererklärungen für 2020 sogar bis , 31. Mai 2022 Zeit lassen.

Sie können schon jetzt absehen, dass auch die neuen Deadlines für Sie zu früh kommen? Dann beantragen Sie beim Finanzamt formlos eine Fristverlängerung. Anspruch darauf haben Sie zwar nicht, doch wenn Sie gute Gründe anführen können, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Ihr Sachbearbeiter die Fristverlängerung durchwinkt. Schließlich haben die Finanzämter aufgrund der vielen Ausnahmeregelungen selbst alle Hände voll zu tun.

Jetzt 30 Tage kostenlos Bürosoftware testen

Praxistipps:

 

Diesen Beitrag teilen

Diese Beiträge könnten
Ihnen auch gefallen

Hier finden Sie aktuelle Themen rund um die Themen MeinBüro, Features & Funktionen sowie News & Trends und vieles mehr.
10.05.2022

Gründer aufgepasst: Vorlaufkosten nicht vergessen!

Was viele Gründungswillige und Jungunternehmer nicht wissen: Gründungsvorlaufkosten sind vorweggenommene Betriebsausgaben. Solche Aufwendungen dürfen bei der nächsten ...
07.04.2022

Dauerlösung: Komplettabschreibung von Hard- und Software

Plötzlich und unerwartet hat die Finanzverwaltung im Vorjahr die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer von „Computerhardware und Software zur Dateneingabe ...
09.03.2022

Richtsatzsammlung: Branchen-Infos vom Finanzamt

Finanzämter kennen sich ziemlich gut aus in deutschen Betrieben: Steuererklärungen, Betriebsprüfungen und Gerichtsverfahren fördern eine Menge Zahlen, ...

Newsletter abonnieren

Gerne ermitteln wir gemeinsam mit Ihnen, wie unsere flexible Cloudlösung Sie bei Ihrer mobilen Büroarbeit unterstützen kann.
WISO MeinBüro Web
WISO MeinBüro Web
Für einfache Anforderungen
  • Im Web und mobil arbeiten
  • Vordefinierte Rechnungen etc.
  • Vollintegriertes Banking und Payment
  • Vorbereitende Buchhaltung
  • Inkl. digitale Belegerfassung
WISO MeinBüro Desktop
WISO MeinBüro Desktop
Für komplexe Anforderungen
  • Lokal unter Windows arbeiten
  • Individualisierbare Rechnungen etc.
  • Vollintegriertes Banking
  • Buchhaltung und Steuer per ELSTER
  • Inkl. Warenwirtschaft und eCommerce

Noch unentschlossen? Jetzt Produkte vergleichen

Hinweis: Die beiden Produkte sind nicht miteinander kompatibel.