Fahrten zum Mietobjekt

Fahrten zum Mietobjekt

Ab 2014: Mehr Ausgaben absetzen


Sie vermieten eine Wohnung oder ein Haus? Dann können Sie auch die Kosten für die Fahrt dorthin von der Steuer absetzen. Ab 2014 winkt sogar eine noch höhere Steuerersparnis – dank des neuen Reisekostenrechts.

Jede Fahrt zählt

Ob Reparaturen, Eigentümerversammlungen oder ein Gespräch mit den Mietern- Besuche im vermieteten Objekt stehen bei Vermietern regelmäßig auf dem Programm. Dabei gilt: Jede Fahrt zu Ihrem Mietobjekt können Sie auch steuerlich als Werbungskosten geltend machen.

Für jeden gefahrenen Kilometer zwischen Ihrer Wohnung und dem vermieten Objekt können Sie 30 Cent als Werbungskosten ansetzen.

Hinweis

Regelmäßige Fahrten, um nach dem Rechten zu sehen, erkennt der Fiskus nur bei näher gelegenen Objekten an. Längere Fahrten über mehrere hundert Kilometer sind erst in größeren zeitlichen Abständen unproblematisch.

Wie weisen Sie die Fahrten nach?

Machen Sie dem Fiskus anhand geeigneter Unterlagen klar, dass Sie zum besagten Zeitpunkt Ihr Mietobjekt besucht haben. Dabei helfen auch Tankquittungen von einer Tankstelle in der Nähe des vermieteten Objektes, Handwerkerrechnungen oder andere Unterlagen. Die Beweislast liegt hierbei bei Ihnen. Je ausführlicher Ihre Aufzeichnungen, umso besser. Tragen Sie den Gesamtbetrag Ihrer Ausgaben in der Anlage V auf Seite 2 in Zeile 47 ein.

Listen Sie die Fahrten zum vermieteten Objekt genau auf! Schreiben Sie Zweck der Fahrt, Datum sowie Kilometerstand bei Beginn und Ende der Fahrt auf.

Verbesserung bei Verpflegungspauschale

Oft vergessen Vermieter Verpflegungsmehraufwendungen in der Steuererklärung anzugeben. Diese sind ab 2014 gestiegen. Hierbei gilt: Für die Dauer der Abwesenheit von zu Hause können Sie sich folgenden Pauschbeträge als Werbungskosten ansetzen:

6 EuroBei einer Abwesenheit von 8 bis 14 Stunden
12 EuroBei einer Abwesenheit von 14 bis 24 Stunden
24 EuroBei ganztätiger Abwesenheit
12 EuroBei eintägiger Dienstreise mit einer Abwesenheit über 8 Stunden sowie bei mehrtätigen Reisen für Anreise- und Abreisetag (unabhängig von der tatsächlichen Abwesenheit)
24 EuroBei ganztägiger Abwesenheit

Übernachtungskosten

Auch Ausgaben für die Übernachtung können Ihre Steuer mindern. Ansetzen können Sie hier nur die tatsächlichen Kosten mit entsprechender Rechnung. Pauschalen für Übernachtungskosten gibt’s nicht.

Was tun bei der Vermietung an Verwandte?

Sie vermieten Ihr Objekt an nahe Angehörige? Dann haben Sie meist schlechte Karten: Fahrten zu einer Wohnung, die an nahe Angehörige vermietet wird, gelten als privat veranlasst. Eine Trennung der Kosten zwischen Vermietungszweck und privater Lebensführung ist nicht einwandfrei möglich. Daher lässt der Fiskus hier keinen Kostenabzug zu. Ausnahme: Sie weisen nach, dass private Gesichtspunkte der Fahrt nur eine ganz untergeordnete Rolle spielen.

Vorweggenommene Werbungskosten

Auch Reisekosten zu verschiedenen Anwesen vor der Anschaffung eines Vermietungsobjektes können Sie steuerlich geltend machen – als vorweggenommene Werbungskosten. Fahrten, die hierbei mit dem tatsächlich später erworbenen Haus zusammen hängen, werden jedoch den Anschaffungskosten zugerechnet – und mittels Abschreibung aufgeteilt.

 

1 comment

eigener Kommentar

+ Kommentar hinterlassen