Erinnerung an Abgabe Finanzamt Frau
Bogen rund

Erinnerungen an Abgabe der Steuererklärung vom Finanzamt

Jetzt abgeben und die Mahnung verhindern


Der Abgabetermin 31.10. ist vorbei, doch die Steuererklärung ist noch nicht beim Finanzamt? Wer zur Abgabe verpflichtet ist, hat sie bald im Briefkasten: Die Erinnerung an die Abgabe der Steuererklärung für das Steuerjahr 2020. Dann ist aber schnelles Handeln gefragt, denn ein Fristversäumnis kann zum Verspätungszuschlag führen.

Kurz & knapp

  • Das Finanzamt erinnert mit einem Brief an die Abgabe der Steuererklärung
  • Um Mahnungen zu vermeiden, sollte die Steuererklärung dann eingereicht werden
  • In Ausnahmefällen gewährt das Finanzamt Aufschub

WISO Steuer Steuererklärung machen

Nicht abgeben ist keine Option

Wer eine Steuererklärung abgeben muss, aber noch nichts eingereicht hat, erhält vom Finanzamt Post mit einer freundlichen Erinnerung an die Abgabe. Darin wird eine Abgabefrist bestimmt, die Sie lieber einhalten. Denn versäumen Sie dann die Frist, wird’s eventuell teuer.

Sobald Sie verspätet abgeben,  kann  ein Verspätungszuschlag erhoben werden. Hier entscheidet der Sachbearbeiter im Finanzamt: Er berücksichtigt dabei, ob Sie in der Vergangenheit schon häufiger Fristen versäumt haben. Auch spielt es eine Rolle, ob und in welcher Höhe Sie noch Steuern zu zahlen haben.

Der Verspätungszuschlag beträgt 0,25 Prozent des Nachzahlungsbetrages, mindestens aber 25 Euro für jeden angefangenen Verspätungsmonat. Darüber hinaus hat das Finanzamt noch weitere Stellschrauben, an denen es drehen kann. Mit welchen Sanktionen Sie noch rechnen müssen, erfahren Sie in unserem Artikel: Frist verpasst.

Info GlühbirneNach Ablauf der Frist liegt der Verspätungszuschlag im Ermessen des Finanzamts. Das bedeutet: Der Finanzbeamte entscheidet, ob er in Ihrem Fall ein Verspätungszuschlag von mindestens 25 Euro verlangt. Verspäten Sie sich mit der Abgabe aber über einen bestimmten Zeitraum hinaus, führt kein Weg mehr am Verspätungszuschlag vorbei. Für die Steuererklärung 2020 wird der Verspätungszuschlag Pflicht ab Ende Mai 2022.

Wann genau Sie die Erinnerung vom Finanzamt erhalten, ist noch nicht klar. Für die Steuererklärung 2020 wurde die Abgabefrist um 3 Monate verlängert. Ob dies auch Auswirkungen darauf hat, wann die Erinnerungsschreiben in diesem Jahr verschickt werden, bleibt erst einmal abzuwarten.

Was soll ich jetzt unbedingt tun?

  1. Sie haben noch keinen Brief erhalten: Dann sollten Sie jetzt aktiv werden und die Steuerklärung so schnell wie möglich nachreichen.
  2. Sie haben ein Erinnerungsschreiben schon erhalten: Wenn das Finanzamt Sie auffordert, die Steuererklärung abzugeben, sollten Sie dem grundsätzlich nachkommen. Denn auch wenn Sie eigentlich nicht abgeben mussten, können Sie in die Pflicht rutschen, wenn Sie beispielsweise Lohnersatz wie Kurzarbeitergeld erhalten haben. Wer eine Steuererklärung abgeben muss, lesen Sie in unserem Beitrag: Ist die Steuererklärung Pflicht?
Info Icon GrafikHaben Sie einen plausiblen Grund für die verpasste Frist, können Sie sich mehr Zeit verschaffen. Dann können Sie beim Finanzamt eine Fristverlängerung beantragen. Doch: Das Finanzamt ist nicht verpflichtet, dem Antrag zuzustimmen. Es liegt allein im Ermessen des Finanzbeamten. Weitere wichtige Infos lesen Sie in unserem Beitrag zur Fristverlängerung
Steuern machen mit WISO Steuer Steuererklärung-Software

Das könnte Sie auch interessieren


Wir freuen uns über Ihr Feedback

Individuelle Fragen zu Ihrer Steuererklärung können wir leider nicht beantworten, da wir keine persönliche Steuerberatung anbieten dürfen. Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise zu diesem Beitrag.

Sie haben Fragen zu unserer Steuer-Software? Hier hilft Ihnen das Kundencenter weiter.

+ Kommentar hinterlassen