Was kann man von der Steuer absetzen?

Mit Werbungskosten und Co. Steuern sparen


Vermutlich geht es vielen so: man sitzt vor der Steuererklärung, aber so ganz will es mit der Erstattung einfach nicht klappen. Und oft stellt sich dann die Frage: Was kann man von der Steuer absetzen? Und was davon muss man wo eintragen? Erfahren Sie in diesem Beitrag, mit welchen Ausgaben Sie jeden Cent aus Ihrer Steuererklärung herausholen können.

Was kann man von der Steuer absetzen?

Neben “Was kann man von der Steuer absetzen?” stellt sich vielen wohl auch die Frage “Was heißt von der Steuer absetzen eigentlich?”. Im Grunde genommen ist es ganz einfach. Einige Ausgaben reduzieren die Höhe der Steuern, die Sie zahlen müssen. Dabei werden diese Ausgaben von Ihrem Einkommen abgezogen. Die Steuern werden dann auf den geringeren Betrag festgesetzt. In manchen Fällen werden Ausgaben auch direkt von der Steuer abgezogen. Welche Ausgaben wo abgezogen werden, lesen Sie in unserem Beitrag: Zu versteuerndes Einkommen.

Sie haben also einige Stellschrauben, mit denen Sie an Ihrer Erstattung feilen können. Um zu erfahren, welche das genau sind, lesen Sie hier weiter.

Werbungskosten

Das wohl bekannteste Steuer-Spar-Mittel sind die Werbungskosten. Dazu zählen alle Aufwendungen, die Sie im Zusammenhang mit Ihrem Job hatten. Das Beste daran: Jedem Arbeitnehmer werden pauschal 1.000 Euro im Jahr automatisch abgezogen. Einen Antrag oder Ähnliches müssen Sie dafür nicht stellen. Sie können aber auch mehr absetzen, wenn Sie höhere Ausgaben hatten. Einige Beispiele für klassische Werbungskosten sind:

Ihre Werbungskosten tragen Sie in die Anlage N Ihrer Steuererklärung ein. Oder noch einfacher mit WISO Steuer.

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Schreibtisch Werbungskosten Titelbild

Werbungskosten

Werbungskosten mindern Ihre Steuern – davon haben Sie sicher schon gehört. So weit, so gut. Doch was genau gehört zu den Werbungskosten und wie gibt man sie in der Steuererklärung an? Alle Antworten dazu finden Sie in diesem Beitrag.

4 Kommentare

Sonderausgaben

Werbungskosten sind Kosten rund um Ihren Beruf. Bei Sonderausgaben geht es vielmehr um Ihre privaten Ausgaben. Denn in manchen Fällen lässt das Finanzamt auch Ausgaben der privaten Lebensführung zu. Folgendes können Sie als Sonderausgaben absetzen:

  • Kranken- und Pflegeversicherung
  • Rentenversicherung
  • Riester-Beiträge
  • Spenden
  • Kirchensteuer
  • Ehegattenunterhalt bei Realsplitting
  • Kinderbetreuungskosten
  • Ausbildungskosten (Erstausbildung bzw. -studium)

Auch hier kommt Ihnen eine kleine, aber feine Pauschale zugute, falls Sie (neben Versicherungsbeiträgen) keine Sonderausgaben hatten. Die Pauschale für Sonderausgaben wie zum Beispiel Spenden oder Kirchensteuer beträgt pro Person 36 Euro im Jahr.

Sonderausgaben tragen Sie je nach Art entweder in die Anlage Sonderausgaben, Vorsorgeaufwendungen, U (Unterhalt) oder AV (Altersvorsorge) ein.

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sonderausgaben Titelbild Steuern sparen

Was sind Sonderausgaben?

Sonderausgaben, Werbungskosten, außergewöhnliche Belastungen? Bei so vielen Begriffen verliert man schnell mal den Überblick. Dabei ist es wichtig zu wissen, was Sie wie in der Steuererklärung angeben können. Denn nur so können Sie für sich die optimale Steuererstattung herausholen.

2 Kommentare

Handwerkerleistungen und haushaltsnahe Dienstleistungen

Auch mit Ausgaben rund um Ihr Zuhause können Sie Steuern sparen. Hier lohnt sich das Belege-Sammeln in jedem Fall – denn eine Pauschale gibt es nicht. Wenn Sie für Reparaturen in Ihrem Zuhause einen Handwerker engagieren, können Sie die Kosten dafür als Handwerkerleistung absetzen. Zu den haushaltsnahen Dienstleistungen zählen hingegen der Gärtner oder die Haushaltshilfe. Je nachdem, um was es sich handelt, gelten unterschiedliche Regeln für das Absetzen:

  • Handwerkerleistungen: Sie können 20 Prozent Ihrer Aufwendungen absetzen, maximal jedoch 1.200 Euro pro Jahr.
  • Haushaltsnahe Dienstleistungen: Auch hier können Sie 20 Prozent Ihrer Rechnungssumme absetzen, hier gilt jedoch ein Maximalbetrag von 4.000 Euro pro Jahr.

Energetische Baumaßnahmen

Seit 2020 fördert der Staat energetische Baumaßnahmen am Eigenheim mit einem besonderen Steuervorteil. Ausnahmsweise können dabei, neben Personal- und Fahrtkosten, auch Kosten für das Material abgesetzt werden. Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag zur Renovierung.

Ihre Aufwendungen für Handwerker können Sie im Mantelbogen ab Zeile 69 eintragen Für haushaltsnahe Dienstleistungen gibt es inzwischen eine eigene Anlage Haushaltsnahe Aufwendungen.

Außergewöhnliche Belastungen

Auch bei den außergewöhnlichen Belastungen geht es um private Aufwendungen. Fallen Ihnen außergewöhnlich hohe Kosten an, die Ihre zumutbare Eigenbelastung übersteigen, können Sie die Kosten in Ihrer Steuererklärung absetzen. Zu den außergewöhnlichen Belastungen zählen beispielsweise Aufwendungen für:

  • Medikamente oder medizinische Hilfsmittel
  • ärztliche Behandlungen
  • Kur-Kosten
  • Kosten für Krankenhausaufenthalte
  • Bestattungskosten
  • Unterhaltszahlungen
  • Behinderten- und Pflegepauschbetrag

Diese Aufwendungen tragen Sie in Ihrer Steuererklärung in der Anlage Außergewöhnliche Belastungen ein.

Kein Suchen mehr mit WISO Steuer

Mantelbogen, Anlagen, Zeilen? Darüber brauchen Sie sich mit WISO Steuer keine Gedanken mehr zu machen. Denn hier werden Sie Schritt für Schritt durch alle möglichen Angaben geführt. Das Programm trägt Ihre Daten dann in die richtige Zeile in Ihrer Steuererklärung für Sie ein. Mit dem Steuer-Versand übermitteln Sie Ihre Erklärung anschließend digital ans Finanzamt – ganz ohne Papierkram.

Was kann man von der Steuer absetzen Banner

 

Steuerberatung?

Einzelfragen zu Ihrer Steuererklärung darf leider nur ein Steuerberater beantworten. Wir freuen uns jedoch über Lob und Kritik und nehmen Ihre Anregungen gerne für zukünftige Beiträge auf.

Auch wenn die kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte dieser Webseite mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, übernehmen wir keine Gewähr für deren Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität. Der Aufruf dieser Inhalte begründet mangels Rechtsbindungswillens unsererseits keinerlei Vertragsverhältnis. Außer im Falle von Vorsatz übernehmen wir keine Haftung für etwaige aus der Verwendung der Inhalte resultierende Schäden.

Übrigens: In unserer Steuer-Software finden Sie eine ausführliche Hilfe und Tipps zu allen Themen rund um Ihre Steuererklärung.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen