Bogen rund

Altersvorsorgeaufwendungen

Mehrere Schritte nötig.


Wer heute schon an morgen denkt wird dafĂĽr belohnt – und zwar mit einer Steuerersparnis. Doch welche Beiträge sind tatsächlich begĂĽnstigt? Und spielt die Höhe eine Rolle?

Welche Beträge sind überhaupt abziehbar?

Abziehbar sind sowohl die Eigenbeträge als auch die vom Arbeitgeber erhaltenen steuerfreien ZuschĂĽsse. Nicht zu frĂĽh freuen – Letztere werden aber im weiteren Rechengang wieder abgezogen.

Höchstbetrag: Wie viel kann überhaupt abgesetzt werden?

Der Abzug der Beträge ist begrenzt auf 20.000 Euro bei Ledigen bzw. Ehegatten, die eine Einzelveranlagung wählen sowie auf 40.000 Euro bei zusammen veranlagten Ehegatten bzw. eingetragenen Lebenspartnern.

Dieser Höchstbetrag gilt jedoch nicht für jedermann. Bei folgenden Personengruppen wird eine Kürzung vorgenommen:

  • Beamte, Richter, Berufssoldaten auf Zeit, Amtsträger,
  • Arbeitnehmer, die in der gesetzlichen Rentenversicherung versicherungsfrei sind,
  • Arbeitnehmer, die auf Antrag des Arbeitgebers von der gesetzlichen Rentenversicherung befreit worden sind,
  • Abgeordnete fĂĽr den Bundestag, einen Landtag oder das Europaparlament,
  • Beherrschende Gesellschafter-GeschäftsfĂĽhrer einer GmbH oder Vorstandsmitglieder von Aktiengesellschaften, denen eine betriebliche Altersversorgung ganz oder teilweise ohne eigene Beitragsleistungen zugesagt worden ist oder die Anwartschaftsrechte durch steuerfreie Beiträge des Arbeitgebers an einen Pensionsfonds, eine Pensionskasse oder eine Direktversicherung erworben haben.

Ihre Beiträge bzw. der anzusetzende Höchstbetrag wird im Jahr 2014 mit 78 %, im Jahr 2015 mit 80 % angesetzt.

Bei Arbeitnehmern, die steuerfreie Arbeitgeberleistungen zur Rentenversicherung oder diesen gleichgestellte steuerfreie ZuschĂĽsse vom Arbeitgeber erhalten haben, ist der absetzbare Betrag noch um die Arbeitgeberanteile zu kĂĽrzen .

Sind die den Höchstbetrag übersteigenden Beträge verloren?

Nein oder zumindest nicht ganz. Die übersteigenden Beträge werden bei der weiteren Berechnung der Vorsorgeaufwendungen berücksichtigt .

Das könnte Sie auch interessieren


Wir freuen uns ĂĽber Ihr Feedback

Individuelle Fragen zu Ihrer Steuererklärung können wir leider nicht beantworten, da wir keine persönliche Steuerberatung anbieten dürfen. Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise zu diesem Beitrag.

Sie haben Fragen zu unserer Steuer-Software? Hier hilft Ihnen das Kundencenter weiter.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen