NV-Bescheinigung

Mal keine Steuererklärung abgeben müssen


Sie müssen keine Steuern zahlen, weil Sie unter dem Grundfreibetrag liegen? Trotzdem kann es sein, dass Ihre Bank Steuern auf Ihr Erspartes einbehält. Diese Steuern können Sie sich über eine Steuererklärung wiederholen. Doch es geht auch einfacher – mit der NV-Bescheinigung. Was das ist und wie Sie sie beantragen können, erfahren Sie hier.

Abgeltungsteuer

Interessant ist eine NV-Bescheinigung vor allem für Kapitalanleger, die ansonsten kein oder nur geringes Einkommen haben. Denn die Bank ist verpflichtet Abgeltungsteuer einzubehalten und ans Finanzamt abzuführen. Die Abgeltungsteuer beträgt 25 Prozent. Hinzu kommen 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag und ggf. 8 oder 9 Prozent Kirchensteuer.

Wenn Ihre Kapitaleinkünfte jährlich unterhalb des Sparer-Pauschbetrags liegen, können Sie den Steuerabzug vermeiden. Hierzu erteilen Sie Ihrer Bank einen Freistellungsauftrag.

Der Sparer-Pauschbetrag beträgt:

  • Bei Einzelveranlagung/ Ledige: 801 Euro
  • bei Zusammenveranlagung/ Verheiratete: 1.602 Euro

Übersteigen Ihre Kapitalerträge nun aber den Sparer-Pauschbetrag, dann wird Abgeltungsteuer abgezogen. Und das unabhängig davon, wie hoch Ihr übriges Einkommen ist.

NV-Bescheinigung Infografik

NV-Bescheinigung Infografik

NV-Bescheinigung bei Kapitalerträgen

Wenn Ihr Einkommen gering ist und Sie vermeiden möchten, dass Abgeltungsteuer abgezogen wird, müssen Sie der Bank entweder einen Freistellungsauftrag oder eine NV-Bescheinigung vorlegen.

Andernfalls behält die Bank die Abgeltungsteuer ein und führt sie ans Finanzamt ab. Wenn Sie diese nun wieder erstattet bekommen möchten, dann müssen Sie beim Finanzamt eine Steuererklärung abgeben. Doch das können Sie vermeiden.

Beispiel: Sie und Ihr Ehepartner sind nicht kirchensteuerpflichtig. Auf ein Depot schreibt Ihnen die Bank dieses Jahr 2.000 Euro Zinsen gut. Die Bank behält folgende Steuern ein:

 Ohne Freistellung (in Euro)Mit Freistellung (in Euro)Mit NV-Bescheinigung
(in Euro)
Brutto-Zinsen (Zinsen vor Steuern)2.0002.0002.000
Freistellung01.6020
Verbleiben2.0003982.000
Abgeltungsteuer (25 %)50099,500
Solidaritätszuschlag 5,5 %27,505,470
Netto-Zinsen
(Zinsen nach Steuern)
1.472,501.895,032.000

Grundsatz: Erklärungspflicht

Üblicherweise verzichtet das Finanzamt nicht auf Ihre Steuererklärung. Denn es möchte überprüfen, ob Sie genug Steuern bezahlt haben oder ob nicht doch noch was zu holen ist. Deshalb sieht das Gesetz eine grundsätzliche Steuererklärungspflicht vor.

Nur ausnahmsweise kommen Sie um die Abgabe der Erklärung herum. Etwa dann, wenn die Steuer bei Arbeitnehmer und Kapitalanlegern durch Lohn- oder Abgeltungsteuer als abgegolten gilt. Oftmals möchte das Finanzamt bei Arbeitnehmern aber genau prüfen, ob der bisherige Lohnsteuerabzug ausreicht. Daher sind für Arbeitnehmer zahlreiche Hürden im Gesetz enthalten. Zum Beispiel hängt die Erklärungspflicht davon ab, ob Sie weitere Einkünfte erzielen, welche Steuerklasse Sie haben und ob Lohnersatzleistungen bezogen wurden. Eine NV-Bescheinigung wird dann nicht erteilt.

Eine Erklärungspflicht kann auch dadurch bestehen, dass Sie das Finanzamt zur Abgabe auffordert.

Grundfreibetrag als Grenze

Ihre Einkünfte sind aber so gering, dass überhaupt keine Steuer anfällt? Zum Beispiel weil Sie nur Vermieter oder Rentner sind und wenig Miete bzw. Rente bekommen. Dann sagt das Gesetz, dass Sie keine Steuererklärung abgeben müssen. Das ist dann der Fall, wenn die Einkünfte den sogenannten Grundfreibetrag nicht überschreiten. Denn der Grundfreibetrag basiert auf dem Existenzminimum und das soll nicht besteuert werden – er gilt für alle.

Für 2020 (2021) beträgt der Grundfreibetrag:

  • bei Einzelveranlagung/Ledige 9.408 (9.696) Euro
  • bei Zusammenveranlagung/Verheiratete 18.816 (19.392) Euro

Aber wie bekommen Sie es nun hin, dass Sie keine Steuererklärung abgeben müssen? Und Ihnen das Finanzamt das auch noch bescheinigt?

Freie Fahrt mit der NV-Bescheinigung

Ihr Einkommen ist so gering, dass Sie keine Steuer bezahlen müssen. Der Grundfreibetrag ist also unterschritten. Dann können Sie eine NV-Bescheinigung erhalten.

Mit dieser Bescheinigung bestätigt Ihnen das Finanzamt zwei Dinge:

  • Sie müssen keine Einkommensteuer zahlen
  • Sie müssen keine Steuererklärung abgeben
Die NV-Bescheinigung wird vom Finanzamt regelmäßig für drei Jahre ausgestellt. Üblicherweise benötigen Sie ein Exemplar für jede Bank, bei der Sie Kapitalvermögen angelegt haben.

NV-Bescheinigung bei Rentnern und Vermietern

Für Rentner und Vermieter ist die Nichtveranlagungs-Bescheinigung besonders interessant. Liegen Sie mit Ihrer Rente, Mieteinkünften und Ihren Kapitalerträgen insgesamt unter dem Grundfreibetrag, können Sie die NV-Bescheinigung beantragen und sich so von der Abgeltungsteuer und Abgabe der Steuererklärung befreien lassen.

Ihre Einkünfte übersteigen den Grundfreibetrag nie mehr, weil Sie z. B. ausschließlich geringe Renteneinkünfte haben? Dann fragen Sie doch mal bei Ihrem Finanzamt nach, ob es Ihre Steuernummer nicht einfach ganz löschen möchte. Eine Steuererklärung müssten Sie dann ebenfalls nicht mehr abgeben.

Was Sie dafür tun müssen

Die NV-Bescheinigung beantragen Sie beim Finanzamt. Hierzu gibt es den „Antrag auf Ausstellung einer Nichtveranlagungs-Bescheinigung“. Auf dem Antrag müssen Sie neben Ihren allgemeinen Angaben auch Angaben zum voraussichtlichen Einkommen machen. Hierzu schätzen Sie die Höhe Ihrer Einkünfte und weiterer Ausgaben (z. B. Sonderausgaben wie Beiträge zur Krankenversicherung).

Auf der Basis Ihrer Angaben prüft das Finanzamt dann, ob voraussichtlich keine Einkommensteuer anfällt und Ihnen die Bescheinigung erteilt wird.

Kapitalerträge + übriges Einkommen < Grundfreibetrag → NV-Bescheinigung

Beispiel: Sie sind verheiratet. 2010 sind Sie beide mit jeweils 800 Euro monatlich in Rente gegangen (Rentenfreibetrag 40 Prozent). 2020 beträgt Ihre monatliche Rente jeweils 900 Euro, zusammen also jährlich 21.600 Euro. Zusätzlich haben Sie 2.000 Euro Zinsen.

Nach Abzug des festgeschriebenen Rentenfreibetrags in Höhe von 7.680 Euro (19.200 Euro x 40 Prozent) verbleibt eine Rente von 13.920 Euro. Zusammen mit den Zinsen ergeben sich also 15.920 Euro. Weil das unterhalb des Grundfreibetrags für 2020 (18.816 Euro) liegt, fällt keine Einkommensteuer an. Zur Vermeidung der Abgeltungsteuer und Steuererklärung, können Sie und Ihr Ehepartner einen Antrag auf Nichtveranlagung stellen.

Antragsfrist

Sie möchten die NV-Bescheinigung zur Vermeidung der Abgeltungsteuer nutzen? Dann muss diese der Bank vorliegen, bevor sie die Abgeltungsteuer erhebt. Das heißt, dass die Bescheinigung davor rechtzeitig beim Finanzamt beantragt werden muss.

Die Abgeltungseuer wird von der Bank meist dann erhoben, wenn Ihnen der Kapitalertrag zufließt. Erhalten Sie beispielsweise am 15.9. eine Zinsgutschrift, dann wir die Bank gleichzeitig die Abgeltungsteuer einbehalten. Wollen Sie den Steuerabzug per NV-Bescheinigung vermeiden, dann legen Sie diese der Bank zuvor vor.

Unser Tipp: Schauen Sie sich doch Ihre letzten Zinsabrechnungen an und prüfen Sie, ob und wann sich eine NV-Bescheinigung für Sie lohnen würde.

Wenn alles anders kommt

Die NV-Bescheinigung kann vom Finanzamt widerrufen werden. Ist Ihr Einkommen innerhalb der drei Jahre doch höher als Sie geschätzt haben, müssen Sie das dem Finanzamt melden. Zum Beispiel sind Ihre Vermietungs- oder Kapitaleinkünfte nun doch höher ausgefallen. Sie müssen dann ggf. eine Steuererklärung abgeben.

Sie müssen die NV-Bescheinigung an das Finanzamt zurückzugeben, wenn

  • das Finanzamt sie zurückfordert,
  • Sie erkennen, dass die Voraussetzungen für die Erteilung der NV-Bescheinigung weggefallen sind.

Steuerberatung?

Einzelfragen zu Ihrer Steuererklärung darf leider nur ein Steuerberater beantworten. Wir freuen uns jedoch über Lob und Kritik und nehmen Ihre Anregungen gerne für zukünftige Beiträge auf.

Auch wenn die kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte dieser Webseite mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, übernehmen wir keine Gewähr für deren Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität. Der Aufruf dieser Inhalte begründet mangels Rechtsbindungswillens unsererseits keinerlei Vertragsverhältnis. Außer im Falle von Vorsatz übernehmen wir keine Haftung für etwaige aus der Verwendung der Inhalte resultierende Schäden.

Übrigens: In unserer Steuer-Software finden Sie eine ausführliche Hilfe und Tipps zu allen Themen rund um Ihre Steuererklärung.

4 Kommentare

Kommentar hinterlassen
  1. 1
    R.Adolfs

    Aufgrund des Hinweises, habe ich das downloadFormular nach längerem Suchen gefunden – sinnvoll wär es aber, wenn dies ein ausfüllbarer Vordruck wäre und nicht als lediglich unüberschreibbares .pdf zur Verfügung gestellt würde. (PS: auch die Suchfunktion sollte überarbeitet werden!)

    • 2
      Jochen Breunig

      Guten Tag Adolfs,
      vielen Dank für Ihren Hinweis. Diesen werden wir intern gerne besprechen.
      Vielen Dank und Grüße
      Jochen Breunig
      Tax Specialist bei steuernsparen

  2. 3
    Schlüter, Ralf.Jürgen

    Vielen Dank für diesen Artikel. Ich möchte gerne anregen, den Antrag auf NV-Bescheinigung mit in den WISO Steuerberater mit aufzunehmen. Dann hätte man praktisch schon alle benötigten Daten parat und müsste nur noch ein paar Zahlen aktulisieren.

    • 4
      Anna Maringer

      Guten Tag Herr Schlüter,

      vielen Dank für Ihre Anregung. Wir freuen uns immer über Feedback von Kunden, denn so können wir uns stetig verbessern. Ihren Vorschlag nehme ich gerne auf. In unserer Software wie z. B. dem WISO steuer:Sparbuch steht Ihnen auch jetzt schon die NV-Bescheinigung zum Download zur Verfügung. Diese kann dann heruntergeladen und ausgefüllt werden.

      Beste Grüße
      Anna Maringer
      Content Editor bei steuernsparen

+ Kommentar hinterlassen