Spenden absetzen Titelbild

Spenden absetzen

So nutzt du den Steuerbonus

Wer spendet, hilft in erster Linie anderen. Die gute Tat bringt aber auch steuerliche Vorteile. Wie man Spenden absetzen kann und was man dabei beachten sollte, zeigen wir hier.

Kurz & knapp

  • Spenden und Mitgliedsbeiträge sparen als Sonderausgaben Steuern
  • Wie hoch der Steuervorteil ausfällt, hängt von den individuellen Einkünften ab
  • Jede Spende muss nachgewiesen werden können

Video: Steuern sparen mit Spenden und Mitgliedsbeiträgen

Zahlungen an Vereine, Stiftungen und Parteien bewirken Gutes. Im Video erklären wir, wie du den Steuerbonus für Spenden und Mitgliedsbeiträge bekommst.

Wann kann ich die Spende von der Steuer absetzen?

Die gute Nachricht: Für deine guten Taten kannst du über die Steuererklärung Geld zurückerhalten. Allerdings gelten dafür folgende Bedingungen:

  • Freiwillig: Die Spende musst du freiwillig und ohne Gegenleistung leisten.
  • Steuerbegünstigte Zwecke und Organisationen: Außerdem muss die milde Gabe an eine steuerbegünstigte Organisation mit Sitz in Deutschland gehen, die gemeinnützige und wohltätige Zwecke verfolgt. Dazu gehören zum Beispiel Kirchen, Schulen, gemeinnützige Vereine und Stiftungen, Universitäten, staatliche Museen oder auch politische Parteien und Wählervereinigungen.
  • Nachweis: Eine wichtige Voraussetzung ist, dass du deine Spende mit einer Bescheinigung nachweisen kannst.

Du spendest an politische Parteien? Auch dann profitierst du steuerlich. Mehr zum Thema in unseren Beitrag: Parteispenden & Mitgliedsbeiträge

Information zum Thema

Direkte Spenden und Kollekten in der Kirche

Direkte Spenden an bedürftige Personen wie Straßenmusiker kannst du nicht von der Steuer absetzen. Denn dabei handelt es sich nicht um eine steuerbegünstigte Organisation, für die du eine Spendenbescheinigung erhältst.

 

Aus dem gleichen Grund bleiben auch Kollekten während des Gottesdienstes unberücksichtigt. Eine Möglichkeit: Den Klingelbeutel per Online-Überweisung befüllen. Du überweist das Geld an die Kirche und lässt dir dafür einen Bon ausstellen. Die Kirche bucht das Geld von dem allgemeinen Spendenkonto auf die jeweilige Kollekte um.

WISO Steuer Vorteile WISO Steuer Vorteile

Macht Schluss mit nervigem Papierkram

Mit WISO Steuer lässt du deine Steuer automatisch ausfüllen und sendest sie digital mit einem Klick ans Finanzamt. Probiere es gleich heute aus:

Welche Arten von Spenden gibt es?

Geldspenden

Eine Geldspende wird entweder bar geleistet oder überwiesen. Dafür erhältst du einen Spendennachweis mit Betrag oder einen Bareinzahlungsbeleg.

Sachspenden

Auch mit Kleidung oder Spielzeug kannst du Gutes tun. Hier muss die Zuwendungsbestätigung den Warenwert der Spende enthalten. Bei neuen Gegenständen ist das Ganze unkompliziert: Der Wert ist der Kaufpreis und steht auf der Rechnung. Bei gebrauchten Gegenständen musst du dagegen schätzen.

Aufwandsspenden

Wer bei einer gemeinnützigen Organisation ehrenamtlich mitanpackt, hat auch Ausgaben. Das sind zum Beispiel Fahrten mit dem eigenen Fahrzeug. Dafür kann der Verein etwa eine Vergütung vertraglich oder in der Satzung festlegen. Verzichtest du auf eine Erstattung für deine Aufwendungen und lässt dir dafür eine Spendenbescheinigung ausstellen, kannst du steuerlich profitieren.

Zeitspenden

Auch eine wertvolle Spende: die Zeit. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn du ehrenamtlich als Fußballtrainer tätig bist. Auch hier wird eine Vergütung für den zeitlichen Aufwand schriftlich vereinbart, auf die du verzichten kannst. Stattdessen erhältst du eine Spendenbescheinigung und setzt den Betrag von der Steuer ab.

Mitgliedsbeiträge

Auch Mitgliedsbeiträge sind Spenden. Dazu zählen auch Aufnahmegebühren und Mitgliedsumlagen. Davon ausgenommen sind jedoch Mitgliedsbeiträge an Vereine, die in die Kategorie „Freizeitgestaltung“ fallen. Das sind zum Beispiel Sport-, Faschings- oder Schützenvereine. Aber: Hast du an einen solchen Verein zusätzlich eine Spende geleistet, erhältst du dafür eine Bescheinigung und kannst diese wiederum bei der Steuer abziehen.

Wie setze ich die Spende ab?

Beim Höchstbetrag der Spende kommt es auf deinen Gesamtbetrag der Einkünfte an. Das ist dein Arbeitslohn in einem Jahr oder andere Einnahmen – abzüglich der Werbungskosten. Rund 20 Prozent von diesem Betrag kannst du pro Jahr als Spende in deiner Steuererklärung angeben. Heißt also: Je höher dein Einkommen ist, desto mehr sparst du mit deinen Spenden.

Experten Tipp

Alle Spenden in der Steuererklärung angeben

Gib alle Beträge deiner Spenden in der Steuererklärung ein. Hast du besonders viel gespendet und liegst damit über dem Höchstbetrag, verpufft das Geld aber nicht. Denn diesen überstehenden Betrag vermerkt das Finanzamt in einem gesonderten Bescheid und du kannst ihn auch noch in den folgenden Jahren von der Steuer absetzen.
Beispiel Arbeitnehmer

Beispiel: Spenden absetzen

Stefan hat ein Jahreseinkommen von 40.000 Euro und keine weiteren Einkünfte. Als Single hat er die Steuerklasse I und zahlt keine Kirchensteuer. Das heißt, er kann im Jahr bis zu 8.000 Euro von der Steuer absetzen.

Hat Stefan zum Beispiel 10.000 Euro gespendet, kann in der Steuererklärung für das aktuelle Jahr 8.000 Euro absetzen. Die übrigen 2.000 Euro werden im nächsten Jahr berücksichtigt.

Wann gebe ich die Spende in der Steuererklärung ein?

Es gilt: Du musst die Ausgaben in dem Jahr in die Steuererklärung eintragen, indem die Spende von deinem Konto abgezogen wurde. Das ist das sogenannte Zufluss-Abfluss-Prinzip. Konkret bedeutet das: Spendest du beispielsweise 200 Euro im Dezember 2020 und bekommst die Bescheinigung dafür erst im Januar 2021, gibst du den Spendenbetrag in die Erklärung für das Steuerjahr 2020 ein.

Spenden in die Steuererklärung eintragen mit WISO Steuer

Mit WISO Steuer kannst du deine Spenden kinderleicht absetzen. Dafür trägst du alle Spenden einfach in die Eingabemaske ein und WISO Steuer errechnet automatisch deine Rückerstattung.

So geht’s: Allgemeine Ausgaben > Spenden und Mitgliedsbeiträge

Spenden absetzen Steuererklärung eintragen WISO Steuer

Welchen Nachweis brauche ich?

Damit das Finanzamt die Spende anerkennt, brauchst du einen Nachweis über die Zahlung.

Spende nachweisen Steuererklärung Infografik

Spenden bis 300 Euro:

Bei Spendenbeträgen bis zu 300 Euro (200 Euro bis 2020) reicht als Nachweis der Einzahlungsbeleg, der Kontoauszug oder ein PayPal-Nachweis. Der Betrag von 300 Euro gilt für jede Einzelspende, nicht für die Summe der im Jahr geleisteten Spenden. Für Spenden an Betroffene in Katastrophengebieten gibt es oft besondere Erleichterungen für Spenden.

Spenden von mehr als 300 Euro:

Höhere Spenden musst du dem Finanzamt mit der sogenannten Zuwendungsbestätigung nachweisen. Diese muss der Spendenempfänger nach einem amtlichen Musterschreiben ausstellen. Es ist dann egal, ob man den Spendenbeleg per Post oder als E-Mail erhält.

Spenden während der Corona-Pandemie:

Für alle Spenden, die mit der Corona-Pandemie in Zusammenhang stehen, wurden die Anforderungen an die Nach­weise heruntergeschraubt. Als Beleg reichen etwa Konto­auszüge oder Ausdrucke der Buchungsbestätigung im Online-Banking. Die Höhe der Spende spielt dabei keine Rolle. Diese Regelung gilt für den Zeitraum vom 01.03.2020 bis zum 31.12.2021.

Spenden mit Online-Banking und PayPal

Hast du per Online-Banking gespendet? Dann nutze als Nachweis für die Steuer die Buchungsbestätigung. Darin muss Folgendes enthalten sein:

  • Name des Auftraggebers und des Empfängers
  • Kontonummer des Auftraggebers und des Empfängers
  • Betrag
  • Buchungstag

Für Spenden über PayPal genügt ein Kontoauszug des PayPal-Kontos, auf dem der Kontoinhaber und dessen E-Mail-Adresse angegeben sind, sowie ein Nachweis über die Transaktionsdetails der Spende.

Muss ich die Spendenquittung mit der Steuererklärung abgeben?

Nein. Der Spendennachweis darf vorerst zu Hause bleiben. Denn seit 2018 gilt die sogenannte Belegvorhaltepflicht. Das bedeutet, dass die Belege nicht mit der Steuererklärung eingereicht werden. Erst, wenn das Finanzamt sie verlangt, musst du diese vorlegen.

Lege die Spendenbescheinigung also nicht mehr im Original der Steuererklärung bei, sondern trage einfach den gespendeten Betrag bei den Sonderausgaben ein. Und weil das Finanzamt jederzeit Nachweise anfordern kann, solltest du die Zuwendungsbestätigungen aufbewahren. Die Aufbewahrungsfrist beträgt hier mindestens 1 Jahr nach Bekanntgabe des Steuerbescheids. Kommt der Steuerbescheid beispielsweise am 15.08.2021, muss die Spendenbescheinigung bis zum 15.08.2022 aufbewahrt werden.

WISO Steuer WISO Steuer

Hol dir dein Geld zurück

Lass deine Steuererklärung automatisch ausfüllen, gib sie digital ab und hol dir im Schnitt 1.674 € Rückerstattung vom Finanzamt. Ganz einfach mit WISO Steuer.