Das können Rentner von der Steuer absetzen
Bogen rund

Die 10 besten Steuertipps für Rentner

Was Sie für Ihre Steuererklärung wissen müssen


Viele Ruheständler sind steuerpflichtig – und müssen eine Einkommensteuererklärung abgeben. Doch das heißt nicht automatisch, dass sie auch Steuern zahlen müssen. Wir haben die 10 wichtigsten Steuertipps für Rentner zusammengestellt.

Renten und Rentenfreibeträge – so geht’s!

1. Spenden

Zuwendungen an Kirche, Wohlfahrtsverbände oder Parteien mindern Ihre Steuer. Bei Spenden bis 200 Euro (ab 2021: 300 Euro) reicht eine Kopie des Kontoauszugs als Nachweis der Zahlung aus. Bei höheren Spenden müssen Sie den offiziellen Spendenbeleg nach amtlichem Vordruck nachweisen können, wenn das Finanzamt nachfragt.

Info Icon GrafikSind Sie dem Spendenaufruf einer Fernsehsendung nachgekommen? Bei solchen Anrufaktionen werden die Spenden häufig über die Telefonrechnung abgerechnet. Legen Sie der Steuererklärung einfach eine Kopie Ihrer Telefonrechnung bei, um die Zahlung nachzuweisen.

2. Krankheitskosten

Selbst getragene Ausgaben für Ihre Gesundheit können Sie als außergewöhnliche Belastungen abziehen – soweit die Kosten die sogenannte zumutbare Belastung übersteigen. Meist haben Senioren keine Kinder, für die Sie Kindergeldanspruch haben, in diesem Fall tragen sie mindestens 4 Prozent der Gesamteinkünfte selbst. Erst wenn die Krankheitskosten höher sind, ergibt sich ein Steuervorteil. Es lohnt sich daher, alle Ausgaben in die Steuererklärung einzutragen.

Abzugsfähig sind zum Beispiel Kosten für verschriebene Medikamente, Zahnersatz, Brillen, Hilfsmittel wie Prothesen oder Krankenhausaufenthalte, aber auch Batterien für Hörgeräte. Erstattungen der Krankenkasse müssen Sie hier abziehen. Zudem dürfen Sie auch den selbst gezahlten Anteil für Kurkosten oder Physiotherapie absetzen. Lassen Sie sich aber vor Kurantritt unbedingt ein amtsärztliches Attest ausstellen, welches bescheinigt, dass dieser Aufenthalt medizinisch notwendig ist.

Info Glühbirne

Ein weiterer Steuertipp für Rentner: Bündeln Sie die Kosten in einem Jahr – so haben Sie bessere Chancen, mehr geltend zu machen, weil der zumutbare Eigenanteil überschritten wird.

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Beitrag Zahnarztkosten absetzen

3. Hausnotrufsystem

Rentner, die allein im eigenen Haushalt wohnen und ein Hausnotrufsystem eingerichtet haben, können dieses nun laut Finanzgericht Baden-Württemberg auch steuerlich geltend machen – als sogenannte haushaltsnahe Dienstleistung. Dabei werden 20 Prozent der Kosten, höchstens 4.000 Euro, direkt von Ihrer Steuerschuld abgezogen. (Urteil vom 11.06.2021, 5 K 2380/19, siehe auch FG Sachsen, 2 K 323/20).

In betreuten Einrichtungen waren die Kosten für das Hausnotrufsystem auch bereits vorher abzugsfähig (VI R 18/14).

4. Pauschale Fahrtkosten bei Behinderung

Neben dem Behinderten-Pauschbetrag können Rentner auch Fahrtkosten steuerlich abziehen. Dafür muss ein Grad der Behinderung von mindestens 80 Prozent oder mindestens 70 Prozent mit Merkzeichen G oder aG vorliegen. Dann können Sie pauschal 900 Euro absetzen. Hier rechnet das Finanzamt 3.000 km je 0,30 Euro.

Bei Merkzeichen „aG“, „Bl“ oder „H“ können Sie für alle Privatfahrten bis zu insgesamt 15.000 Kilometer je 30 Cent geltend machen. Dem Finanzamt müssen Sie dafür entweder ein Fahrtenbuch vorlegen oder die Fahrten mit einer Inspektionsrechnung nachweisen. Sind beide Ehepartner behindert, können Sie die Kosten doppelt abziehen, selbst wenn Sie nur ein gemeinsames Auto benutzen.

Info Icon GrafikNeu ab 2021: Menschen mit diesen Graden der Behinderung steht neben dem Behinderten-Pauschbetrag die Fahrtkostenpauschale ab 2021 gesetzlich zu. Anders als 2020 müssen Sie für das Jahr 2021 dann keine Nachweise mehr erbringen.

5. Werbungskosten

Von Ihrer Rente erhalten Sie eine Pauschale von 102 Euro automatisch steuerfrei. Können Sie höhere Ausgaben wie Kosten für Rentenberater nachweisen, so erkennt das Finanzamt auch diese Ausgaben an. Absetzen können Sie beispielsweise: Gewerkschaftsbeiträge, Kontoführungsgebühren, Rechtsberatungs- und Prozesskosten, die Sie im Zusammenhang mit der Beantragung der Rente tragen mussten, aber auch Steuerberatungskosten, etwa für WISO Steuer.

6. Haushaltshilfe

Kosten für eine Haushaltshilfe oder einen ambulanten Pflegedienst, der zu Ihnen in die Wohnung kommt, dürfen Rentner in der Steuererklärung geltend machen. Dafür können Sie 20 Prozent der Lohnzahlungen bzw. der Rechnung von maximal 20.000 Euro im Jahr steuermindernd ansetzen. Berücksichtigt werden davon 20 Prozent, also maximal 4.000 Euro.

Bei Anstellung auf 450-Euro-Basis beträgt die Anrechnung ebenfalls 20 Prozent, maximal jedoch 510 Euro. Ausgaben für Essen auf Rädern können nicht als haushaltsnahe Dienstleistung, jedoch als außergewöhnliche Belastungen angesetzt werden. (Urteil des Finanzgerichts Münster vom 15.07.2011, 14 K 1226/10).

7. Pflegeheim

Die Unterbringung in Pflege-, Altenheim oder einer Seniorenresidenz kann ein Loch in den Geldbeutel reißen. In bestimmten Fällen dürfen Senioren die Kosten aber als außergewöhnliche Belastung steuerlich geltend machen. Und zwar dann, wenn sie nachweislich wegen Pflegebedürftigkeit, Behinderung oder Krankheit im Heim untergebracht werden müssen. Wichtig: Die Pflegebedürftigkeit müssen Sie dem Finanzamt nachweisen. Hierfür muss mindestens ein Pflegegrad zwischen II und V bestehen.

Nicht absetzbar sind allerdings die Kosten als außergewöhnliche Belastung dann, wenn Sie aus altersbedingten Gründen ins Heim gezogen sind. Hier können Sie Ausgaben höchstens im Rahmen der haushaltsnahen Dienstleistung angeben, zum Beispiel für Koch- oder Putzhilfe.

Weitere Steuertipps für Rentner gibt es in unserem Beitrag: Pflege-Pauschbetrag

8. Versicherungsbeträge

Rentner, die eine gesetzliche Rente beziehen, sollten dem Finanzamt in der Steuererklärung jeden Cent für Versicherungsbeiträge auflisten. Dabei sind folgende Arten zu unterscheiden:

  • Kranken- und Pflegeversicherung: Die Beitragszahlungen sind in Höhe der Grundversorgung voll als Sonderausgaben abziehbar.
  • Sonstige Versicherungsbeiträge: Beiträge (Kfz-Haftpflicht, Privathaftpflicht, etc.) wirken sich steuerlich nur aus, wenn die Beitragszahlungen zur Kranken- und Pflegeversicherung 1.900 Euro bei Ledigen und 3.800 Euro bei Ehepaaren pro Jahr nicht übersteigen.

9. Altersentlastungsbetrag

Rentnern, die das 64. Lebensjahr vollendet haben und nebenbei arbeiten, steht der Altersentlastungsbetrag zu. Egal ob Sie Geld aus Nebenjob, Vermietung, Kapitalerträgen oder selbstständiger Arbeit dazu verdienen – bis zu diesem Freibetrag bleiben Ihre Einkünfte steuerfrei. Der Altersentlastungsbetrag wird ab dem 64. Lebensjahr für Sie festgesetzt und ändert sich ein Leben lang nicht.

Seine Höhe hängt von dem Jahr ab, in dem Sie Ihren 65. Geburtstag feiern. War es bei Ihnen im Jahr 2020 der Fall, beträgt der Altersentlastungsbetrag 16 Prozent der Gesamteinkünfte, maximal aber 760 Euro.

Weitere Infos finden Sie in unserem Beitrag zum Altersentlastungsbetrag

10. Unterhaltsleistungen

Unterstützen Sie Ihr Kind finanziell? Dann können Sie das bis zum Unterhaltshöchstbetrag (Grundfreibetrag pro Person 2020: 9.408 Euro; 2021: 9.744 Euro) steuermindernd ansetzen. Voraussetzung ist, dass Sie für das Kind kein Kindergeld mehr erhalten und es kein eigenes Vermögen über 15.500 Euro hat. Hatte es im Jahr eigene Einkünfte über 624 Euro, werden diese von dem Höchstbetrag abgezogen. Weisen Sie die von Ihnen getragenen Kosten durch Kontoauszüge nach.

Steuertipps für Rentner auf einen Blick: Was kann ich von der Steuer absetzen?

  • Spenden
  • Krankheitskosten – Mehr unter: Krankheitskosten und Steuer
  • Pauschale Kontoführungsgebühr – Mehr unter Kontoführungsgebühren absetzen
  • Werbungskosten
  • Haushaltshilfe – Mehr unter: Haushaltsnahe Dienstleistungen
  • Kur
  • Pflegeheim
  • Pflegekosten
  • Versicherungsbeiträge
  • Pauschale Fahrtkosten bei Behinderung
  • Unterhaltsleistungen
  • Gewerkschaftsbeiträge
  • Steuerberatungskosten, zum Beispiel die Kosten für WISO Steuer
  • Schuldzinsen zum Beispiel für Kredite
  • Rechtsberatung – und Prozesskosten, die in Zusammenhang mit der Beantragung der Rente entstanden sind
  • Renten- & Versicherungsberater, die im Zusammenhang mit Ansprüchen aus der gesetzlichen oder privaten Rentenversicherung stehen
  • Ehrenamtspauschale

Steuererklärung einfach mit WISO Steuer

Lassen Ihre Steuererklärung automatisch von WISO Steuer ausfüllen und versenden diese mit nur einem Klick papierlos ans Finanzamt.

WISO Steuer Steuererklärung machen

Noch mehr Steuertipps für Rentner

Unser Ratgeber beantwortet Ihre Fragen zur Steuerpflicht im Ruhestand. Und hilft Ihnen mit praktischen Tipps dabei, dass Sie nicht mehr Steuern zahlen, als Sie müssen. Bestellen Sie sich den Steuer Ratgeber

CW3587

Wir freuen uns über Ihr Feedback

Individuelle Fragen zu Ihrer Steuererklärung können wir leider nicht beantworten, da wir keine persönliche Steuerberatung anbieten dürfen. Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise zu diesem Beitrag.

Sie haben Fragen zu unserer Steuer-Software? Hier hilft Ihnen das Kundencenter weiter.

21 Kommentare

Kommentar hinterlassen
  1. 1
    L.Löbnitz

    Mir wurden für die verspätete Steuererklärung überhöhte Zinsen berechnet (Verfassungsgericht), kann ich da Einspruch und Rück-Forderungen ans Finanzamt stellen? Für welche Jahre geht das rückwirkend?

    • 3
      Carina Hagemann

      Guten Tag,

      bitte beachten Sie, dass ich Ihnen im Einzelfall keine steuerliche Beratung anbieten darf.
      Kurz zu den allgemeinen Vorschriften: Erfolgt ein Umzug auf beruflichen Gründen, kann es sich unter Umständen um Werbungskosten handeln. Hierzu lesen Sie mehr im Beitrag: Umzugskosten absetzen.
      Sind die Voraussetzungen für den Werbungskostenabzug nicht erfüllt, kommt unter Umständen die steuerliche Begünstigung als haushaltsnahe Dienstleistung infrage. Mehr dazu lesen Sie im verlinkten Beitrag.

      Viele Grüße
      Carina Hagemann von Steuern-Sparen

    • 5
      Carina Hagemann

      Guten Tag,

      Das ist leider nicht möglich.
      Kosten für die Autoreparatur sind nur im Rahmen der Betriebsausgaben bei Gewerbetreibenden oder Selbständigen abzugsfähig.
      Bei Arbeitnehmern sind die Kosten der Autoreparutur eines Wegeunfalls bereits in der Kilometerpauschale berücksichtigt und dürfen nicht zusätzlich angesetzt werden.
      Bei Rentnern fehlt der Zusammenhang von Autoreperaturkosten zu den steuerpflichtigen Einnahmen. Deshalb sind die Kosten nicht abzugsfähig.
      Mehr zum Thema lesen Sie in unserem Beitrag: Autoreparatur von der Steuer absetzen

      Viele Grüße,
      Carina Hagemann
      Tax Specialist bei steuernsparen

  2. 6
    lorenz

    Meine Gedanken zum Steuergesetz :
    Wer beschließt das Gesetz?
    Was tragen diese selber dazu bei, nichts !!!! Wie Herr Müntefering im Interview sagte , er möchte so viel Geld haben , das er Sorglos
    leben kann !!! Ja das wollen wir auch , aber das interessiert keinen .Selbst wenn man sich zu einer Direktversicherung
    im Berufsleben entscheidet, wird man Rückwirkend zur Kasse gebeten .
    Es werden so viele Steuergelder sinnlos verschwendet , dem muss ein Ende gesetzt werden !!!!!!! Und deshalb werden die Rentner
    zur Kasse gebeten . Das sind Gelder die bereits im Berufsleben von jedem einzelnen Arbeitnehmer abverlangt wurden .

  3. 7
    Wigopp

    Meine Frau u. ich haben vor Jahren eine private Pflegeversicherung abgeschlossen (ca. 4000€/Jahr). 1951 u. 1954 geboren. Warum kann man nur einen Teil der Summe beim Finanzamt geltend machen. Gerade diese Generation hat viel Geld ausgegeben um keine Unterstützung vom Vater Staat zu fordern. Kann man eventuell eine Musterklage anstreben?
    Wer ist auch davon betroffen?

    • 8
      Alexander Müller

      Sehr geehrter Herr Goppelsroeder,

      vielen Dank für Ihre Frage. Leider hat der Gesetzgeber da eine Regelung getroffen, die fast alle Steuerzahler betrifft. Sogenannte Vorsorgeaufwendungen sind – bis auf wenige Ausnahmen – nur bis zu einem Höchstbetrag abzugsfähig. Die private Pflegeversicherung zählt leider dazu. Unter den Höchstbetrag von 1.900 Euro (Angestellte, Rentner, Familienversicherte,…) bzw. 2.800 Euro (i.d.R. Selbständige) fallen auch andere Versicherungen, wie z.B. Arbeitslosenversicherung, Haftpflichtversicherungen, einige Lebensversicherungen und Unfallversicherungen. Insgesamt ist der Höchstbetrag von 1.900€/2.800 € aber viel zu schnell ausgeschöpft. Und der übersteigende Betrag wird steuerlich dann nicht mehr weiter anerkannt.

      Es gab gegen diese Regelung schon etliche Klagen – leider hat der BFH bisher immer im Sinne des Gesetzgebers entschieden. Leider.

      Viele Grüße,
      Alexander Müller von der buhl:Redaktion

  4. 9
    Ralph Dederscheckl

    Ich bin seit 2015 Altersrente. Im vorigen Jahr hatte ich außergewöhnliche Belastungen (hohe Nebenkostenzahlung und den Umzug in eine kleinere Wohnung). Können diese mit in der Steuererklärung angegeben werden?

    • 10
      Alexander Müller

      Hallo sehr geehrter Herr Dederscheckl,
      vielen Dank für Ihre Frage. Leider dürften wir aufgrund gesetzlicher Vorgaben keine Steuerberatung im Einzelfall vornehmen. Dies ist laut Steuerberatergesetz bestimmten Berufsgruppen vorbehalten. Daher kann ich Ihnen auch nur allgemein antworten.
      Nebenkosten und Umzugskosten im privaten Bereich sind laut Einkommensteuergesetz grundsätzlich Kosten der privaten Lebensführung. Steuerlich können diese nur ausnahmsweise berücksichtigt werden bei den außergewöhnlichen Belastungen (der Umzug müsste aus Krankheitsgründen erfolgen – das Finanzamt wird das sicher prüfen). Allerdings können Teile der Kosten bei den haushaltsnahen Dienstleistungen angesetzt werden, z.B. Lohnkosten bei einem beauftragten Umzugsunternehmen oder wenn Lohnkosten des Hausmeisters/Schornsteinfegers in der Nebenkostenabrechnung vorhanden sind.

      viele Grüße,
      Alexander Müller von der buhl:Redaktion

  5. 13
    Hannah

    Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. In Sachen Finanzen sollte man sich schon etwas auskennen. Das kann auf jeden Fall nicht schaden.
    Mit besten Grüßen,
    Hannah

  6. 14
    Schröder rudi-schroeder

    Es tut mir leid eine Steuererklärung zu machen , wo sind dennn Grenzen für Otto-Normalrentener ?.
    Lieber Sozialstaat , behalte doch die prozentuale jährliche Rentenerhöhung , dann zahlt man nur noch die Hälfte an den Fiskus !
    Für mich ist die mit viel Trara gelobte Rentenerhöhung ein politischer Wahlkampfgag.
    Na vielen Dank !

  7. 15
    Reisch

    Frage: kann ich als Rentner auch haushaltsnahe Dienstleistungen(Maler, Handwerker etc.) geltend machen und wo muß das eingetragen werden? Danke

  8. 16
    Julius

    Vielen Dank für Ihre Tipps bzgl. der Einsparung von Steuern für Rentner. Meine Eltern sind nun seit 2 Jahren Rentner und hatten mich kürzlich dies bezüglich gefragt, ob und wie Sie Steuern sparen können. Da ich mich nicht so gut auskenne, kommt Ihr Artikel sehr gelegen, da sie genau beschreiben, welche Sachen man mit in die Steuererklärung mit einfließen lassen kann, wie z.B. die Höhe der Spenden etc.

  9. 18
    Christiane Meyer

    Hallo,
    ich bin jetzt in Rente und habe eine Zusatz-Krankenversicherung für z.B. Krankenhausbehandlung und Heilpraktiker von ca. 65,– € monatlich. Wie und wo kann ich die als Ausgabe eintragen ?

  10. 19
    Dolly

    Leider habe ich nichts gefunden zu Rechtsanwaltskosten die durch Probleme bei dem Rentenanfang angefallen sind.
    Kann ich diese Kosten auch absetzen?

  11. 20
    Julius

    Hallo,
    super Artikel! Meine Großeltern und ich kennen uns nicht so gut mit Steuerrecht bzw. im Wirtschaftsbereich aus. Daher ist Ihr Blog eine immense Hilfe!

  12. 21
    Kamienski

    Ich finde Ihre Tipps sehr gut,jedoch meine Frage kann ich nicht beantwortet sehen.
    Ich bin gerichtlich bestellter Betreuer ohne Bezahlung, also ehrenamtlich.
    Kann ich hier auch einen Pauschbetrag für meine Unkosten und mein Amt einsetzen ??

    Für eine schnelle Antwort bin ich Ihnen dankbar
    U. Kamienski

+ Kommentar hinterlassen