Notarkosten absetzen Titelbild

Sind Notarkosten steuerlich absetzbar?

Steuervorteil fĂĽr Vermieter

Beim Kauf von Immobilien fallen einige Kosten an – unter anderem Gebühren für den Notar. Steuervorteile gibt es aber nur in bestimmten Fällen. Wann und wie du die Notarkosten absetzen kannst, haben wir für dich zusammengefasst.

Kurz & knapp

  • Kosten fĂĽr den Notar lassen sich nicht immer absetzen
  • Entscheidend fĂĽr den Steuervorteil ist die Nutzung der Immobilie
  • Notarkosten gehören zu den Anschaffungs- oder Finanzierungskosten
  • WISO Steuer gibt dir Tipps, was du noch als Vermieter absetzen kannst

Kann ich Notarkosten von der Steuer absetzen?

Wer eine Immobilie kauft, verkauft, schenkt oder sich um Nachlassangelegenheiten kümmert, nimmt auch die Leistungen eines Notars in Anspruch. Die Gebühren, die dabei erhoben werden, können den Geldbeutel sichtlich schmälern.

Dabei können folgende Leistungen durch den Notar erbracht werden:

  • Beratung durch den Notar
  • Eintragung oder Löschung der Grundschuld beim Grundbuchamt
  • Anfertigung eines Kaufvertragsentwurfs
  • notarielle Beurkundung des Kaufvertrags
  • Vormerkung und Auflassung zum GrundstĂĽck

Doch lassen sich die Notarkosten von der Steuer absetzen? In bestimmten Fällen, ja. Und zwar dann, wenn Haus oder Wohnung nicht selbst bewohnt werden – etwa bei Vermietung. Nutzt du dagegen deine Immobilie privat, musst du die Notarkosten im vollen Umfang selbst tragen. Bei der Steuer bekommst du dann keinen Vorteil dafür.

Ausnahme: häusliches Arbeitszimmer. Als Teil der Anschaffungskosten werden die Notarkosten bei der Abschreibung mitberücksichtigt.

So hoch sind die Notarkosten

Wie hoch die NotargebĂĽhren sein dĂĽrfen, ist im Gerichts- und Notarkostengesetz (GnotKG) festgelegt. Im Durchschnitt betragen sie etwa 1,5 Prozent der Kaufsumme. Dabei entfallen etwa 1 Prozent auf die reinen Notarkosten und 0,5 Prozent auf die Grundbuchkosten.

In diesen Fällen sind Notarkosten steuerlich absetzbar

Ob du die Notarkosten in der Steuererklärung abziehen kannst, hängt von der Nutzung der Immobilie ab. Grundsätzlich gilt: Du kannst Notarkosten nur dann von der Steuer absetzen, wenn sie im Zusammenhang mit der Erzielung von Einnahmen stehen.

Kaufst du also eine Immobilie, um sie zu vermieten, lassen sich die Notarkosten in diesem Fall steuerlich absetzen. Dann gilt:

  • Kaufst du als Privatperson, trägst du die GebĂĽhren als Werbungskosten in deiner Steuererklärung an. Wichtig: Ein Zahlungsbeleg sollte ebenfalls vorliegen.
  • Bist du Unternehmer und gehört die Immobilie zu deinem Betriebsvermögen, gibst du die NotargebĂĽhren als Betriebsausgaben in deiner Steuererklärung an.

Notarkosten bei Erbschaft

Wer eine Mietimmobilie erbt, kann auch Notar- und Grundbuchkosten fĂĽr Erbschaft als Werbungskosten von der Steuer absetzen.

Wo gebe ich die Notarkosten in der Steuererklärung ein?

Die Angaben zu den Notargebühren machst du bei den Werbungskosten. Je nachdem, für welche Tätigkeit die Notarkosten anfallen, werden sie in der Steuererklärung unterschiedlich berücksichtigt:

Notarkosten absetzen bei Vermietung

Beglaubigung von Kaufverträgen: Notarkosten abschreiben

Sind die Notargebühren für Beglaubigungen von Kaufverträgen entstanden, gehören sie zu den Anschaffungsnebenkosten und werden zusammen mit den Anschaffungskosten über mehrere Jahre abgeschrieben.

  • Wichtig: Der Zeitpunkt des Kaufvertrags entscheidet darĂĽber, wie du die GebĂĽhren absetzt. Hast du die Immobilie vor dem 31.12.2005 gekauft, darfst du die degressive Abschreibung anwenden. Fand der Kauf später statt, schreibst du die Notarkosten mittels linearer Abschreibung mit gleichbleibenden Prozentsätzen ab.

So einfach geht es mit WISO Steuer: Sparer und Vermieter › Vermietung von eigenem Wohnraum und anderen Räumen ›
Abschreibung (linear / degressiv) › Anschaffungs- und Anschaffungsnebenkosten

Notarkosten Anschaffungsnebenkosten Formular

So einfach geht es mit WISO Steuer: Sparer und Vermieter › Vermietung von eigenem Wohnraum und anderen Räumen › Abschreibung (linear / degressiv) › Anschaffungs- und Anschaffungsnebenkosten

Notarkosten Anschaffungsnebenkosten Formular

Kredit & Hypothek: Notarkosten bei den Finanzierungskosten angeben

Hast du für den Kauf der Immobilie einen Kredit aufgenommen und eine Grundschuld bzw. Hypothek eintragen lassen, gehören die Notargebühren zu den Finanzierungskosten. Diese gibst du bei den Werbungskosten in der Anlage V der Steuererklärung ein. Dann werden sie in voller Höhe im Jahr der Entstehung von den Mieteinnahmen abgezogen.

So einfach geht es mit WISO Steuer: Sparer und Vermieter › Vermietung von eigenem Wohnraum und anderen Räumen › Weitere Aufwendungen › Geldbeschaffungskosten

Notarkosten Kredit Hypothek Steuererklärung

So einfach geht es mit WISO Steuer: Sparer und Vermieter › Vermietung von eigenem Wohnraum und anderen Räumen › Weitere Aufwendungen › Geldbeschaffungskosten

Notarkosten Kredit Hypothek Steuererklärung

Notarkosten absetzen bei Erbschaft

Kosten für den Notar, die bei Erbauseinandersetzungen entstehen, gehören auch zu Anschaffungsnebenkosten. Diese lassen sich über die Absetzung für Abnutzung (AfA) von der Steuer abziehen.

Hier machst du die Einträge dafür bei WISO Steuer: Andere Einnahmen > Grundstücke und grundstücksgleiche Rechte. Nach der Eingabe der Daten zum Grundstück trägst du die Notarkosten unter Veräußerungskosten ein.

Notarkosten Steuererklärung Formular

Hier machst du die Einträge dafür bei WISO Steuer: Andere Einnahmen > Grundstücke und grundstücksgleiche Rechte. Nach der Eingabe der Daten zum Grundstück trägst du die Notarkosten unter Veräußerungskosten ein.

Notarkosten Steuererklärung Formular

Auch interessant:

FAQ: Notarkosten absetzen

Sind Notarkosten generell absetzbar?

Notarkosten sind nicht immer steuerlich absetzbar. Der Steuervorteil hängt davon ab, wie die Immobilie genutzt wird.
Notarkosten sind steuerlich absetzbar, wenn du mit der Immobilie Einkünfte erzielst, beispielsweise bei Vermietung. Nutzt du die Immobilie privat, können die Notarkosten nicht von der Steuer abgesetzt werden.
Die Notarkosten gehören zu den Anschaffungsnebenkosten und können zusammen mit den Anschaffungskosten abgeschrieben werden. Entstehen Notarkosten beim Eintrag einer Hypothek, zählen sie zu den Finanzierungskosten.
WISO Steuer Vorteile WISO Steuer Vorteile

Hier schafft jeder die Steuer

Mit WISO Steuer holst du das Maximum aus deiner Steuererklärung heraus. Lass dich Schritt fĂĽr Schritt durch die Steuererklärung fĂĽhren und hol dir alle Tipps fĂĽr noch mehr SteuerrĂĽckerstattung.