Antrag auf Überprüfung des Steuereinbehalts

Antrag auf Überprüfung des Steuereinbehalts

Wann Sie diesen stellen sollten


Folgende Fälle sind hierbei denkbar:

  • Der Sparer-Pauschbetrag wurde wegen einer ungünstigen Verteilung der Freistellungsaufträge nicht voll ausgenutzt.
  • Die abzugsverpflichtete Bank hat die Bemessungsgrundlage für die Kapitalertragssteuer falsch ermittelt.
  • Ausländische Quellensteuern wurden im Abzugsverfahren nicht berücksichtigt, z.B. fiktive Quellensteuern, Quellensteuern aus Staaten, mit denen kein Doppelbesteuerungsabkommen besteht.
  • Im Falle von Veräußerungsgeschäften wurden im Abzugsverfahren nicht alle Anschaffungs-und Veräußerungsnebenkosten berücksichtigt.
  • Das Kreditinstitut hat bei steuerfreien Veräußerungsgewinnen Kapitalertragssteuer mangels Kenntnis des Anschaffungsdatums einbehalten, z.B. bei Zertifikaten ohne Rückzahlungsgarantie.
  • Im Falle einer Schenkung hat das Kreditinstitut mangels Unterrichtung den Übertragungsvorgang als steuerpflichtiges Veräußerungsgeschäft eingestuft.
  • Ein nicht ausgeglichener allgemeiner Verlusttopf oder Aktien-Verlusttopf bei einem Kreditinstitut soll mit positiven Erträgen eines anderen Kreditinstitutes ausgeglichen werden (bei einem Zweitdepot beim gleichen Institut wird normalerweise einmal gegen Jahresende eine bankinterne Verlustverrechnung erfolgen).
  • Das Kreditinstitut hat im Falle eines Depotwechsels mangels Kenntnis der Anschaffungskosten eine zu hohe Ersatzbemessungsgrundlage angesetzt. Ist diese ausnahmsweise niedriger als der tatsächliche Veräußerungsgewinn (mehr als 500 Euro Unterschied im Kalenderjahr), muss der Gewinn nachversteuert werden.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar