Besuch der CeBIT

Besuch der CeBIT

Als Werbungskosten absetzbar?


Bald beginnt wieder die CeBIT. Diese Messe besuchen viele Menschen aus beruflichem und auch aus privatem Interesse. Das verleitet viele Finanzbeamte dazu, den Messebesuch nicht steuermindernd als Werbungskosten anzuerkennen.

Wie der Fiskus unterstellt, dient der Besuch dem allgemeinen Informationsinteresse. So erging es einem Personalrat, der die an einem Wochenende die CeBIT besuchte. Und das Finanzgericht hat dem Finanzamt auch noch Recht gegeben (FG Hamburg vom 26.11.1998, EFG 1999 S. 325).

Pi mal Daumen

Der Bundesfinanzhof hat jetzt entschieden, dass die Kosten für einen Besuch der CeBIT auch dann steuermindernd absetzbar sind, wenn der Messebesuch nicht ausschließlich aus beruflichen Gründen erfolgt. Wenn nämlich neben beruflicher Neugier auch eine Portion Privatinteresse an moderner Digital-Technik mitspielt, können nach neuer Rechtslage die Aufwendungen entsprechend aufgeteilt und mit dem beruflichen Anteil als Werbungskosten abgesetzt werden. Die Aufteilung kann Pi mal Daumen geschätzt werden (BFH-Urteil vom 16.11.2011, VI R 19/11).

Wichtig

Falls für den Messebesuch ein konkreter beruflicher Anlass besteht, z. B. Anschaffung oder Umstellung von EDV-Geräten im Betrieb, sind die Aufwendungen in voller Höhe als Werbungskosten abziehbar. Gleiches gilt, wenn Sie beruflich mit Computern zu tun haben, z. B. als Programmierer. Sofern der Arbeitgeber die Kosten teilweise übernimmt, liegt eine berufliche Veranlassung nahe. Dann sind die verbleibenden und nicht erstatteten Kosten in voller Höhe absetzbar.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar