ELStAM

ELStAM

Lohnsteuerkarte? Das war einmal…


Ersatz der Lohnsteuerkarte durch eine Datenbank

Die Lohnsteuerkarte 2010 galt weiter bis zum Start des elektronischen Lohnsteuerabzugsverfahrens(ELStAM) am 1.1.2013. Daher haben die Gemeinden im Herbst 2010 keine neuen Lohnsteuerkarten für Kalenderjahre ab 2011 mehr verschickt.

Sache Ihres Arbeitgebers

Seit 2011 ist Ihr Finanzamt für alle Eintragungen und Änderungen der für den Lohnsteuerabzug relevanten Daten allein zuständig Ihr Arbeitgeber kann nun Ihre bisher auf der Vorderseite der Lohnsteuerkarte eingetragenen Lohnsteuerabzugsmerkmale (Steuerklasse usw.) aus der ELStAM-Datenbank beim Bundeszentralamt für Steuern abrufen.

ELStAM ist die Abkürzung für „Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale“. Gehen Sie ein neues Arbeitsverhältnis ein, müssen Sie Ihrem neuen Arbeitgeber lediglich Ihre Steueridentifikationsnummer und Ihr Geburtsdatum mitteilen.

Ab Dezember 2013 Pflicht

Anhand der ELStAM-Datenbankeinträge berechnet der Arbeitgeber die abzuziehende Lohnsteuer. Der Arbeitgeber muss die beim Lohnsteuerabzug verwendeten ELStAM in den Gehaltsabrechnungen seiner Arbeitnehmer ausweisen. Eine elektronische Lohnsteuerbescheinigung mit Ihren Gehaltsdaten, Lohnsteuerabzug usw. (= Rückseite der bisherigen Lohnsteuerkarte) erhalten Sie weiterhin von Ihrem Arbeitgeber.

Spätestens mit der Gehaltsabrechnung für Dezember 2013 musste jeder Arbeitgeber auf das ELStAM-Verfahren umgestiegen sein. Nur in Härtefällen und bei Beschäftigung von Minijobbern im Privathaushalt gibt es davon eine Ausnahme. Mit dem Umstieg verloren die Einträge auf den Lohnsteuerkarten 2010 oder den Ersatzbescheinigungen für 2011, 2012 oder 2013 ihre Gültigkeit.

Änderungen sofort bekannt geben

Ihre derzeit gültigen ELStAM-Daten können Sie bei Ihrem Finanzamt erfragen oder im Internet unter www.elsteronline.de einsehen. Hat sich Ihre Steuerklasse oder die Anzahl Ihrer Kinderfreibeträge zu Beginn des Jahres 2015 im Vergleich zur Eintragung für 2014 zu Ihren Ungunsten geändert oder fallen die Voraussetzungen für die Weitergewährung der bescheinigten Steuerklasse II (Entlastungsbetrag für Alleinerziehende) im Laufe des Jahres 2015 weg, müssen Sie dies umgehend Ihrem Finanzamt mitteilen. Dafür existieren amtliche Formulare. Änderungen, die das Melderecht (z.B. Kirchenaustritt) oder das Standesamt (z.B. Eheschließung) betreffen, werden den Finanzämtern automatisch von den Städten und Gemeinden mitgeteilt. Die Finanzämter unterrichten die Arbeitgeber dann über die für den Lohnsteuerabzug relevanten ELStAM-Änderungen.

Arbeitnehmern, die einen Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung stellen, erhalten von ihrem Finanzamt einen Ausdruck mit den für sie gültigen elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmalen. Diese Bescheinigung kann dem Arbeitgeber vorgelegt werden, wenn dieser für den Lohnsteuerabzug noch nicht auf die ELStAM-Datenbank zugreift.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar