Smartphones

Smartphones

Vom Arbeitgeber steuerfrei


Gute Nachricht! Ob Tablet-PC, Smartphone oder Software. Arbeitnehmer können sich auf steuerfreie Zeiten freuen. Denn: Die vom Arbeitgeber bereitgestellte Hard- und Software kann steuerfrei genutzt werden. Dies hat der Deutsche Bundestag entschieden.

Gilt auch für Software

Nach dem Einkommensteuergesetz, sind allein die Vorteile eines Arbeitnehmers aus der privaten Nutzung von betrieblichen PCs und Telekommunikationsgeräten steuerfrei. Der Finanzausschuss hat nun beschlossen, dass auch die private Nutzung von Computer- Software als steuerfrei anzusehen ist.

Behandlung von geldwerten Vorteilen

Arbeitgeber, die ihren Angestellten geldwerte Vorteile wie die Bereitstellung von Firmenwagen, Handy und Co gewähren, müssen diese Zahlungen als Arbeitslohn versteuern.

Entgeltliche Sachbezüge werden mit der Differenz aus dem tatsächlichen Warenwert und dem Geldwert des Sachbezuges maßgeblich für die Besteuerung. Bis zu 44 Euro brutto sind geldwerte Vorteile steuerfrei zu behandeln. Bei geldwerten Vorteilen, die mit den amtlichen Sachbezugswerten zu bewerten sind, gilt die 44 Euro-Grenze nicht.

Steuerfreiheit = Steuervereinfachung

So begründet die CDU/ CSU- Fraktion diese Gesetzesänderung. Deshalb ist die private Nutzung nicht auf den Betrieb beschränkt, sondern gilt auch beispielsweise für die Nutzung von Mobiltelefonen außerhalb des Betriebes oder für die Nutzung von PCs in der Wohnung des Arbeitnehmers. Neben der Steuervereinfachung soll dies die Schaffung von Heimarbeitsplätzen erleichtern.

Spielraum für ein Steuersparmodell

Sehen allerdings Bündnis 90/ Die Grünen und die Linken. Bedenken bestehen insbesondere bei Nutzungsüberlassungen von Fernsehgeräten mit Datenverarbeitungsmöglichkeit.

Deutscher Bundestag, Pressemitteilung vom 29.02.2012

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar