Kryptowährung BMF Entwurf
Bogen rund

Steuern und Kryptowährung

Neuer Entwurf für die Besteuerung von virtueller Währung


Einen einheitlichen Rahmen für die Besteuerung von Bitcoins und Co. – das wünscht sich das Bundesfinanzministerium und hat dazu nun einen Entwurf veröffentlicht. Dieser soll als Steuer-Leitfaden für Finanzbehörden, Banken und Anleger dienen.

Im Moment werden Stellungnahmen der Verbände geprüft. Danach folgt eine Abstimmung mit den obersten Finanzbehörden der Länder. Erst dann wird die endgültige Fassung des BMF-Schreibens auch amtlich veröffentlicht.

Wir freuen uns über Ihr Feedback

Individuelle Fragen zu Ihrer Steuererklärung können wir leider nicht beantworten, da wir keine persönliche Steuerberatung anbieten dürfen. Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise zu diesem Beitrag.

Sie haben Fragen zu unserer Steuer-Software? Hier hilft Ihnen das Kundencenter weiter.

  1. 1
    R. Quermann

    Einige Punkte sind jetzt schon interessant:
    – Der BMF scheint eine Verbrauchsfolge nach Adressen bzw. Wallets zu akzeptieren. Das eröffnet Gestaltungsspielräume.
    – Lending und Staking sollen als Einkunftserzielung gelten und verlängern damit die Haltefrist auf 10 Jahre.
    – Mining gilt als Anschaffung, womit die der Rechtsauffassung widersprochen wird, das hier eine Herstellung vorliegt, die einen steuerfreien Verkauf ermöglicht.
    – Vorgaben zu Aufzeichnungspflichten scheinen geplant.

+ Kommentar hinterlassen