12. April 2017 von Hartmut Fischer
Teilen

Osterfeuer im eigenen Garten?

Osterfeuer im eigenen Garten?

12. April 2017 / Hartmut Fischer

Das Osterfeuer ist ein Brauch, der in vielen Gegenden in Deutschland gepflegt wird. Insbesondere wenn Kinder im Haus wohnen, kommt es immer wieder vor, dass kleinere Osterfeuer auch im Garten abgebrannt werden. Doch dies ist in den meisten Fällen nicht erlaubt.

Offene Feuer sind innerhalb der meisten geschlossenen Ortschaften verboten. Da die Richtlinien von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sind, sollten man sich deshalb besser vorher bei seiner Kommunalverwaltung informieren.  

Sollte das Verbrennen von Gartenabfällen, Reisig und Holz erlaubt sein, ist dennoch darauf zu achten, dass die Nachbarn weder durch den Rauch noch durch den Geruch belästigt werden. Unter Umständen könnte diese dann das Feuer untersagen beziehungsweise polizeilich untersagen lassen.

immo:News abonnieren
Nutzen Sie unseren Informations-Service und erhalten Sie kostenlose Produktinformationen aus erster Hand, exklusive Aktionsangebote, Tipps, Tricks und aktuelle Urteile rund um das Thema Vermietung.