Achtung: Abzockbriefe in Umlauf

Vorsicht vor Eintragung der UST-ID-Nr.


Das Bundeszentralamt für Steuern warnt erneut: Betrüger verschicken amtlich aussehende Schreiben in Bezug auf die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer – Seien Sie vorsichtig!

Betrug aus dem Briefkasten

Momentan sollten Unternehmer besonders wachsam bei ihrer Firmenpost sein. Es sind Schreiben in Umlauf, in denen Unternehmer zur Kasse gebeten werden. Die DR Verwaltungs AG aus Bonn verschickt zur Zeit zahlreich Post, die auf den ersten Blick einen behördlichen Anschein erweckt.

Darin wird für die Registrierung, Erfassung und Veröffentlichung der UST-ID-Nr. Geld gefordert. Doch die Vergabe der UST-ID-Nr. erfolgt tatsächlich nur durch das Bundeszentralamt für Steuern- und das völlig kostenfrei!

Abofalle der DR Verwaltung AG Bonn

Auch wird in dem Schreiben aufgefordert, die eigene Umsatzsteuernummer auf dem Internetportal „USTID-Nr“ anzugeben. Kosten dafür: satte 398, 88 Euro – jährlich wohlgemerkt!

Doch die Veröffentlichung der eigenen USt-ID-Nr. ist tatsächlich überhaupt nicht verpflichtend. Denn sie muss lediglich auf den selbst geschriebenen Rechnungen vermerkt sein.

Seien Sie in diesen Tagen besonders aufmerksam. Ignorieren Sie die Briefe der DR Verwaltung AG Bonn – sowie generell Post ohne eindeutigen Absender – und zahlen Sie diese auch keinesfalls! Sollten Sie den Betrügern jedoch bereits Geld überwiesen haben, schalten Sie schnellstmöglich einen Rechtsanwalt ein.

Steuerberatung?

Einzelfragen zu Ihrer Steuererklärung darf leider nur ein Steuerberater beantworten. Wir freuen uns jedoch über Lob und Kritik und nehmen Ihre Anregungen gerne für zukünftige Beiträge auf.

Auch wenn die kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte dieser Webseite mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, übernehmen wir keine Gewähr für deren Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität. Der Aufruf dieser Inhalte begründet mangels Rechtsbindungswillens unsererseits keinerlei Vertragsverhältnis. Außer im Falle von Vorsatz übernehmen wir keine Haftung für etwaige aus der Verwendung der Inhalte resultierende Schäden.

Übrigens: In unserer Steuer-Software finden Sie eine ausführliche Hilfe und Tipps zu allen Themen rund um Ihre Steuererklärung.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen