Achtung: Abzockbriefe in Umlauf

Achtung: Abzockbriefe in Umlauf

Vorsicht vor Eintragung der UST-ID-Nr.


Das Bundeszentralamt für Steuern warnt erneut: Betrüger verschicken amtlich aussehende Schreiben in Bezug auf die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer – Seien Sie vorsichtig!

Betrug aus dem Briefkasten

Momentan sollten Unternehmer besonders wachsam bei ihrer Firmenpost sein. Es sind Schreiben in Umlauf, in denen Unternehmer zur Kasse gebeten werden. Die DR Verwaltungs AG aus Bonn verschickt zur Zeit zahlreich Post, die auf den ersten Blick einen behördlichen Anschein erweckt.

Darin wird für die Registrierung, Erfassung und Veröffentlichung der UST-ID-Nr. Geld gefordert. Doch die Vergabe der UST-ID-Nr. erfolgt tatsächlich nur durch das Bundeszentralamt für Steuern- und das völlig kostenfrei!

Abofalle der DR Verwaltung AG Bonn

Auch wird in dem Schreiben aufgefordert, die eigene Umsatzsteuernummer auf dem Internetportal „USTID-Nr“ anzugeben. Kosten dafür: satte 398, 88 Euro – jährlich wohlgemerkt!

Doch die Veröffentlichung der eigenen USt-ID-Nr. ist tatsächlich überhaupt nicht verpflichtend. Denn sie muss lediglich auf den selbst geschriebenen Rechnungen vermerkt sein.

Seien Sie in diesen Tagen besonders aufmerksam. Ignorieren Sie die Briefe der DR Verwaltung AG Bonn – sowie generell Post ohne eindeutigen Absender – und zahlen Sie diese auch keinesfalls! Sollten Sie den Betrügern jedoch bereits Geld überwiesen haben, schalten Sie schnellstmöglich einen Rechtsanwalt ein.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar