Einspruchsempfehlung Juni 2017

Hälftige Aufteilung des Behindertenpauschbetrages


Im blickpunkt Steuern berichten wir über gerichtsanhängige Steuerstreite, die Ihnen als Musterverfahren dienen können und bares Geld wert sind.

Pausch- oder Freibeträge sollen nach dem Willen der Finanzverwaltung nicht verteilbar sein. Anders sieht dies jedoch das Thüringer Finanzgericht. Die erstinstanzlichen Richter vertreten die Meinung: Außergewöhnliche Belastungen sind auf Antrag hälftig aufzuteilen und dazu gehört auch der Behindertenpauschbetrag. Die vom Fiskus gewünschte Einschränkung, wonach Pauschbeträge nicht aufteilbar sind, ist dem Gesetz nicht zu entnehmen.

Hat das Finanzamt auch bei Ihnen die Aufteilung des Behindertenpauschbetrages abgelehnt? Dann sollten Sie gegen den Steuerbescheid Einspruch einlegen.

[kasten_download]?

Steuerberatung?

Einzelfragen zu Ihrer Steuererklärung darf leider nur ein Steuerberater beantworten. Wir freuen uns jedoch über Lob und Kritik und nehmen Ihre Anregungen gerne für zukünftige Beiträge auf.

Auch wenn die kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte dieser Webseite mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, übernehmen wir keine Gewähr für deren Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität. Der Aufruf dieser Inhalte begründet mangels Rechtsbindungswillens unsererseits keinerlei Vertragsverhältnis. Außer im Falle von Vorsatz übernehmen wir keine Haftung für etwaige aus der Verwendung der Inhalte resultierende Schäden.

Übrigens: In unserer Steuer-Software finden Sie eine ausführliche Hilfe und Tipps zu allen Themen rund um Ihre Steuererklärung.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen