Elektronische Abgabe der Steuererklärung 2013

Elektronische Abgabe der Steuererklärung 2013

Vorteile der vorausgefüllten Steuererklärung richtig nutzen


Pünktlich zum neuen Jahr 2014 haben die Finanzämter die „vorausgefüllte Steuererklärung“ gestartet. Für clevere Bürger bietet der neue Service viele Vorteile – wenn man ihn richtig nutzt.

Neuer Service des Fiskus

Für viele Steuerzahler klingt es wie ein Traum: eine Steuererklärung, die sich selbst ausfüllt. Doch ganz so weit ist die Technik noch nicht. Bei der vorausgefüllten Steuererklärung handelt es sich eher um einen Daten- und Belegabruf. Doch auch das bietet dem Steuerzahler schon viele Vorteile. Und er kann jetzt zum ersten Mal sehen, was sein Finanzamt wirklich über ihn weiß.

So funktioniert’s

Nachdem man sich für den Datenabruf per ELSTER registriert hat, kann man neben seinen Stammdaten zum Beispiel die Lohnsteuerdaten des Arbeitgebers sowie Angaben zu Versicherungen, Riester, Rürup oder zu Rentenbezügen vom Server des Finanzamts laden. Das schafft Transparenz und spart Arbeit. Spätestens Ende Februar liegen die Daten für 2013 beim Finanzamt vor. Zeit genug also, noch schnell ein ELSTER-Zertifikat für den Abruf zu beantragen.

Auch mit dem WISO Steuer-Sparbuch

Mit einer passenden Software wie dem WISO Steuer-Sparbuch 2014 übernimmt man die Daten vom Finanzamt einfach per Mausklick in seine Steuererklärung. Das spart das lästige Abtippen vieler Belege und die Erklärung ist schneller fertig. Ein weiterer Pluspunkt für den Bürger.

Wer die WISO Steuer-Software für PC oder Mac nutzt, muss sich auch keine Sorgen machen, trotz vorausgefüllter Daten etwas zu verschenken. Steuern sparen kann die vorausgefüllte Steuererklärung vom Finanzamt natürlich nicht. Doch das ist die Stärke der WISO Steuer-Software: Sie führt automatisch zu den individuellen Spartipps. So nutzt man die Vorteile des Datenabrufs beim Finanzamt, spart Zeit – und spart vor allem Steuern.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar