Fristverlängerung – Warum sich ein Antrag lohnt

Fristverlängerung – Warum sich ein Antrag lohnt

Mit Musterantrag zum Herunterladen


Warum einen Antrag auf Verlängerung der Frist stellen?

Die Fristverlängerung dient nicht nur der Nervenberuhigung – sie spart auch bares Geld. Denn wer den Abgabe-Termin überzieht, ohne eine Verlängerung beantragt zu haben, muss mit Sanktionen rechnen. Das Finanzamt kann Ihnen Verspätungszuschläge oder Zwangsgelder aufbrummen.
Reagieren Sie nicht auf Erinnerungen und Zwangsgeldfestsetzungen seitens des Fiskus, wird Ihre Steuer geschätzt. Und diese fällt generell höher aus als Ihre tatsächliche Steuerschuld!

Wie Sie einen Antrag auf Fristverlängerung stellen

Der Antrag auf Fristverlängerung kann formlos gestellt werden. So können Sie einfach bei Ihrem zuständigen Bearbeiter anrufen und um Verlängerung bitten. Es empfiehlt sich jedoch, den Antrag schriftlich zu stellen – entweder per Brief, Fax oder E-Mail.

Erläutern Sie bei der Antragsstellung kurz Ihre Gründe, weshalb Ihnen die Abgabe bis zu diesem Termin nicht möglich, z. B. Arbeitsüberlastung, fehlende Unterlagen, Krankheit, beruflicher Auslandsaufenthalt, Sterbefall in der Familie usw. Wenn Sie außer Trödelei nichts an der zeitigen Abgabe hindert, geben Sie lieber gar keinen Grund an.
Musterantrag zum Download

Eine Vorlage für den Antrag zur Fristverlängerung finden Sie hier.

Auch sollten Sie eine so genannte stillschweigende Fristverlängerung stellen. Dies geschieht durch den Satz „Falls Sie meinem Antrag entsprechen, benötige ich keinen schriftlichen Bescheid.“ Das Finanzamt gibt Ihnen nur dann eine Antwort, wenn es die Fristverlängerung ablehnt – dies spart beiden Seiten Arbeit und Geld.

Der Finanzbeamte kann Ihren Antrag genehmigen – muss es aber nicht. Dies liegt allein in seinem Ermessen. Schlechte Karten können Sie haben, wenn Sie bereits in der Vergangenheit Ihre Steuererklärung zu spät – oder sogar gar nicht abgegeben haben.

Aber bedenken Sie: Ein Versuch lohnt sich! Denn der Antrag kostet Sie nichts – außer ein paar Minuten Ihrer Zeit. Und die lohnen sich auf alle Fälle.

Tipp: Auch wenn die Frist schon abgelaufen ist, können Sie trotzdem einen Antrag auf Fristverlängerung stellen – nachträglich! Was Sie beachten müssen, lesen Sie hier.

Frist verpasst? Stellen Sie eine nachträgliche Fristverlängerung!

So schnell kann es gehen: Noch vor dem Wochenende war man voller Tatendrang und wollte pünktlich die Steuererklärung fertig stellen und abgeben. Und nun? Anfang Juni. Frist verstrichen. Halb so schlimm – stellen Sie einfach einen nachträglichen Antrag auf Fristverlängerung.

Wichtig: Nur diejenigen, die zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet sind, müssen die Abgabefrist beachten. Steuerzahler die freiwillig abgeben, haben dafür vier Jahre Zeit.
Am einfachsten greifen Sie zum Hörer und fragen direkt bei Ihrem zuständigen Sachbearbeiter nach, wie es mit einem kleinen Aufschub aussieht. Oder Sie stellen einen formlosen schriftlichen Antrag. Eine Vorlage dafür finden Sie hier.

Einen gesetzlichen Anspruch auf eine Verlängerung der Frist haben Sie leider nicht. Ob und wie lange verlängert wird, liegt allein im Ermessen der zuständigen Mitarbeiter. Manche Bearbeiter verlängern die Frist kommentarlos bis Ende September. Andere hingegen lehnen den Antrag komplett ab.

Tipp: Mit einer guten Begründung steigern Sie Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Fristverlängerung.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar