Versorgungsleistungen

Versorgungsleistungen


Sofern Sie an jemanden regelmäßig und dauerhaft Zahlungen leisten, können Sie diese unter bestimmten Voraussetzungen als Sonderausgaben steuerlich absetzen.

  • Ihre Zahlungen sind grundsätzlich abzugsfähig,
  • wenn sie auf Verpflichtungen besonderer Art beruhen, zum Beispiel im Rahmen des schuldrechtlichen Versorgungsausgleiches bei Ehepartnern oder im Rahmen einer Vermögensübertragung,
  • nicht im Rahmen eines entgeltlichen Rechtsgeschäfts entstanden sind und
  • nicht im Zusammenhang mit steuerfreien Einkünften stehen.

Wenn Sie die Zahlungen als Sonderausgaben abziehen, muss der Empfänger diese als Einnahmen versteuern.

Der Sonderausgabenabzug entfällt, wenn

  • die Zahlungen freiwillig oder aufgrund einer freiwillig eingegangenen Verpflichtung erfolgen,
  • die Erträge aus dem übertragenen Vermögen die Versorgungsleistungen nur deshalb decken, weil ersparte Aufwendungen zu den Erträgen gerechnet werden, oder
  • ein Übergabevertrag nach dem 31.12.2007 abgeschlossen wurde und privates Immobilien- oder Kapitalvermögen betrifft.

In welcher Höhe die Zahlungen abzugsfähig sind, richtet sich nach der Art der Leistung:

  • dauernde Lasten sind in voller Höhe,

Rentenzahlungen nur in Höhe des Ertragsanteils absetzbar.