Jetzt profitieren: Betriebliche Altersvorsorge

Welche Vorteile Sie haben können


Armut im Alter- keine schöne Vorstellung. Wenn Ihr Arbeitgeber Ihnen eine betriebliche Altersversorgung zusichert, profitieren Sie nicht nur im Alter von einer höheren Rente. Sondern auch in der Anwartschaftsphase von sozialversicherungs- und steuerlichen Vorteilen.

Wenn Sie von Ihrem Arbeitgeber eine Absicherung für den Eintritt von Invalidität, Alter oder Tod erhalten haben, dann wird in Fachkreisen von einer betrieblichen Altersversorgung gesprochen. Anspruch auf die Leistungen des Arbeitgebers haben Sie erst mit Eintritt des biologischen Ereignisses. Von der betrieblichen Altersversorgung wird deshalb nur gesprochen, wenn Ihnen diese Leistungszusage aufgrund Ihres Arbeitsverhältnisses zusteht.

Grundsätzlich ist unter dem biologischen Ereignis Ihr altersbedingtes Ausscheiden aus der Arbeitswelt zu verstehen. Im Regelfall wird das Ausscheiden mit Eintritt des 60. Lebensjahres angenommen.

Für die Inanspruchnahme kommen fünf sogenannte Durchführungswege in Betracht: die Direktzusage, die Unterstützungskasse, die Direktversicherung, die Pensionskasse oder der Pensionsfonds.

Direktzusage

Wenn Sie eine Direktzusage von Ihrem Arbeitgeber erhalten haben, wird Ihre betriebliche Altersversorgung aus dem Vermögen Ihres Arbeitgebers finanziert.

Unterstützungskasse

Eine Unterstützungskasse ist eine rechtsfähige Versorgungseinrichtung, die aber auf ihre Leistungen keinen Rechtsanspruch gewährt. Kurz: Eine Unterstützungskasse hat freie Wahl bei der Anlage der Zuwendungen.

Direktversicherung

Hier liegt eine Lebensversicherung vor, die Ihr Leben versichert. Ihr Arbeitgeber schließt für Sie diese Versicherung ab.

Pensionskasse

Eine Pensionskasse kann eine rechtsfähige Versorgungseinrichtung als auch eine rechtlich unselbstständige Zusatzversorgungseinrichtung des öffentlichen Dienstes sein. Besonders interessant ist die Pensionskasse, da sowohl laufende Zuwendungen als auch einmalige Einzahlungen getätigt werden können.

Pensionsfonds

Sind rechtsfähige Versorgungseinrichtungen oder ein Pensionsfondsverein, die Ihnen als Leistungsberechtigten einen eigenen Anspruch ausschließlich auf die Altersversorgungsleistungen gegen den Pensionsfonds einräumen.

Ein Blick auf die Lohnsteuer

Der Zeitpunkt des Zuflusses von Arbeitslohn richtet sich immer nach dem gewählten Durchführungsweg. Dabei gibt es keine Unterscheidung zwischen der arbeitgeberfinanzierten Altersversorgung und der Entgeltumwandlung.

Direktversicherung, Pensionskasse, Pensionsfond: Hier liegt der Zufluss des Arbeitslohnes im gleichen Zeitpunkt der Beitragszahlungen Ihres Arbeitgebers vor.

Direktzusage oder Unterstützungskasse: Wird einer dieser Durchführungswege gewählt, fließt Ihnen erst Arbeitslohn im Zeitpunkt der Zahlung der Altersversorgungsleistung, also bei Eintritt des Ruhestandes, zu.

Steuerberatung?

Einzelfragen zu Ihrer Steuererklärung darf leider nur ein Steuerberater beantworten. Wir freuen uns jedoch über Lob und Kritik und nehmen Ihre Anregungen gerne für zukünftige Beiträge auf.

Auch wenn die kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte dieser Webseite mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, übernehmen wir keine Gewähr für deren Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität. Der Aufruf dieser Inhalte begründet mangels Rechtsbindungswillens unsererseits keinerlei Vertragsverhältnis. Außer im Falle von Vorsatz übernehmen wir keine Haftung für etwaige aus der Verwendung der Inhalte resultierende Schäden.

Übrigens: In unserer Steuer-Software finden Sie eine ausführliche Hilfe und Tipps zu allen Themen rund um Ihre Steuererklärung.

  1. 1
    Volker Wegmann

    Direktversicherung, Pensionskasse und Pensionsfonds: Wird Ihre betriebliche Altersversorgung mit einer der drei Durchführungswege angespart, so erhalten Sie im Versorgungsfall sonstige Einkünfte. Der Umfang der Besteuerung hängt davon ab, inwieweit die Beiträge in der Ansparphase durch die oben besprochene Steuerfreiheit oder mit einer sonstigen Förderung unterstützt wurden.
    BMF- Schreiben, Aktenzeichen IV C 3 – S 2222/09/10041,BMF- Schreiben, Aktenzeichen IV C 3 – S 2257b – 47/04, BMF- Schreiben, Aktenzeichen IV C 3 – S 2257-b/11/10003

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    könnten Sie bitte Angaben dazu machen, wie ich die Höhe der Besteuerung aus dem Pensionsfonds meines Arbeitgebers bei Auszahlung an mich feststellen kann ? Eingezahlt habe ich auf dem Wege der Bruttoentgeltumwandlung.
    Vielen Dank und freundliche Grüße
    Volker Wegmann

+ Kommentar hinterlassen