NRW: Prüffelder der Finanzämter 2018

NRW: Prüffelder der Finanzämter 2018

Darauf achten Finanzbeamte ganz genau


Wo liegen die Schwerpunkte der Finanzämter bei der Bearbeitung der Steuererklärungen in diesem Jahr? Die meisten Bundesländer hüllen sich in Schweigen. Nicht so die OFD in Nordrhein-Westfalen.

Worauf achtet die Finanzverwaltung in 2018?

Auch in diesem Jahr hat die OFD NRW ihre Liste mit den wichtigsten Prüffeldern für 2018 veröffentlicht. So liegen die Schwerpunkte in diesem Jahr bei allen Finanzämtern in Nordrhein-Westfalen bei folgenden Prüffeldern:

  • Beiträge von Arbeitnehmern zu berufsständischen Versorgungseinrichtungen
  • Prüfung der Einkunftserzielungsabsicht (Liebhaberei) bei Gewerbetreibenden und Selbstständigen
  • Verlustabzug bei Körperschaften gem. § 8c KStG

Wichtig

Bei den Prüffeldern handelt es sich um die Schwerpunkte. Die Finanzbeamten werden aber auch andere Sachverhalte aufgreifen!

Die Aufstellung gilt zwar nur für die Finanzämter in Nordrhein-Westfalen. Doch auch für anderen Bundesländer kann sie Anhaltspunkte liefern, worauf besonders geachtet wird.

Weitere Schwerpunkte in der Einkommensteuer:

Selbständige / Gewerbetreibende

  • Raumkosten
  • Grundstücksaufwendungen
  • Veräußerung von Anteilen an Kapitalgesellschaften
  • Verluste bei beschränkter Haftung
  • Begünstigung der nicht entnommenen Gewinne

Nichtselbständige Arbeit

  • Hohe Fahrtkosten
  • Reisekosten bei Auswärtstätigkeit
  • Häusliches Arbeitszimmer
  • Erstmalige doppelte Haushaltsführung
  • Rückgängigmachung der Ein-Prozent-Versteuerung
  • Aufteilung von NATO-Ruhebezügen

Vermietung und Verpachtung

  • Vermietung und Verpachtung im Erstjahr
  • Vermietung an nahe Angehörige
  • Erhaltungsaufwendungen über 20.000 Euro

Außergewöhnliche Belastungen

  • Heimunterbringung
  • Unterstützung von Angehörigen im Ausland

Sonderausgaben

  • Beiträge zur Altersvorsorge
  • Schulgeld
  • Ausgleichszahlungen im Rahmen des Versorgungsausgleiches
  • Anzeigepflichten bei Versicherungsverträgen

Sonstiges

  • Entlastungsbetrag für Alleinerziehende
  • Erbauseinandersetzung bei Land- und Forstwirtschaft
  • Ausländische Einkünfte

Weitere Schwerpunkte in der Umsatzsteuer:

  • Berichtigung des Vorsteuerabzugs
  • Ferienwohnungen

Weitere Schwerpunkte in der Körperschaftsteuer:

  • Gesellschafterbestand von Kapitalgesellschaften

Download

Die Liste mit allen Prüffeldern können Sie sich hier herunterladen.

Geben Sie Belege zu den Prüffeldern direkt ab

Ab der Steuererklärung für 2017 müssen die Belege eigentlich nicht mehr direkt der Einkommensteuer beigelegt werden. Die Finanzämter sollen fehlende Belege dann bei der Bearbeitung nachfordern. Wenn Sie in Nordrhein-Westfalen leben und Sie von einem der Prüffelder betroffen sind, empfehlen wir die Belege direkt beizulegen. So bekommen Sie Ihre Erstattung trotz der genauen Prüfung etwas schneller.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar