Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung

Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung

Um welche Renten geht es?


Betroffen sind die folgenden Renten:

  • Gesetzliche Altersrente, gesetzliche Erwerbsminderungsrente, gesetzliche Witwen-und Waisenrente,
  • Renten aus berufsständischen Versorgungswerken (z.B. von Ärzten, Rechtsanwälten und Steuerberatern),
  • private Rürup-Rente,
  • Renten aus landwirtschaftlichen Alterskassen.

Wieviel wird versteuert?

Vor der Rentenreform spielte das Alter des Rentenberechtigten eine Rolle für die Höhe des steuerpflichtigen Teils seiner Rente. Das ist seit 2005 nicht mehr so. Heute ist das Jahr des Rentenbeginns entscheidend. Das Jahr des Rentenbeginns ist das Bewilligungsjahr, das Sie in Ihrem Rentenbescheid finden.

Der nachfolgenden Tabelle entnehmen Sie Ihren Besteuerungsanteil.

Jahr des RentenbeginnsBesteuerungsanteil in %Jahr des RentenbeginnsBesteuerungsanteil in %
Bis 200550202383
200652202484
200754202585
200856202686
200958202787
201060202888
201162202989
201264203090
201366203191
201468203292
201570203393
201672203494
201774203595
201876203696
201978203797
202080203898
202181203999
2022822040100

Beispiel

Der Angestellte Herr Zimmermann ist 2014 in den Ruhestand gegangen. Der steuerpflichtige Anteil seiner gesetzlichen Altersrente beträgt 68 %, der steuerfreie Anteil somit 32 %. Erhält er beispielsweise ab 1.7.2014 eine monatliche Rente von 1.000 Euro, sind davon 680 Euro steuerpflichtig und 320 Euro steuerfrei.

Rentenfreibetrag: Wird dieser jedes Jahr neu ermittelt?

Nein, der Rentenfreibetrag wird nicht jedes Jahr neu ermittelt. Er wird ab dem Jahr, das dem Jahr des Rentenbeginns folgt, betragsmäßig festgeschrieben.

Daran ändern auch regelmäßige Rentenanpassungen nichts. Der Freibetrag bleibt konstant. Das heißt für Sie: Ihre Rentenerhöhungen sind in voller Höhe steuerpflichtig, sodass der steuerpflichtige Teil der Rente in den Folgejahren ansteigt.

Beispiel

Die Rentnerin Frau Kleber bekommt seit Mitte 2003 eine gesetzliche Altersrente von monatlich 800 Euro. Im Jahr 2014 ergab das eine Jahresrente von 9.600 Euro.
Besteuerungsanteil sowie steuerfreier Anteil betragen jeweils 50 %. Der Rentenfreibetrag beträgt 4.800 Euro (50 % von 9.600 Euro). In dieser Höhe bleibt der Freibetrag bis zum Tod von Frau Kleber konstant, sodass auch von der Rente inklusive Rentenerhöhung etwa in 2015 ein steuerfreier Rentenfreibetrag von 4.800 Euro abzuziehen ist (und nicht ein steuerfreier Anteil von 50 % der Rente im Jahr 2015).

1 comment

eigener Kommentar
  1. 1
    Dr. Malte Hildebrandt

    betrifft. steuerfreien Anteil der berufsständigen Leibrente.
    Bei annähernd gleicher Rente 2016 und 2017 rechnen Sie mir iin der Steuerberechnung für 2017 einen steuerpflichtigen Anteil von 23217 € aus – für dasJahr 2016 waren es noch 19283 € Wie kommt die Differenz zustande? Auch in der Berechnung für den steuerfreie Anteil erscheint jetzt der Betrag von 21369€ für 2017 – 2016 betrug der noch 23720.
    Die Rente hat sich in der Zeit um ca. 200€ erhöht.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Malte Hildebrandt

+ Kommentar hinterlassen