Steuererklärung von Vereinen

Steuererklärung von Vereinen

Auch bei Steuerbefreiung Pflicht


Nicht alle Vereine unterliegen der Körperschaftsteuer. Befreit sind laut Gesetz „Körperschaften, Personenvereinigungen und Vermögensmassen, die nach der Satzung, dem Stiftungszweck oder der sonstigen Verfassung und nach der tatsächlichen Geschäftsführung ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Zwecken dienen“.

Das sind insbesondere:

  • Als gemeinnützig anerkannte Vereine
  • Organisationen, die karitative Ziele verfolgen
  • Stiftungen
  • Religionsgemeinschaften
  • Kirchen

Wie erfolgt die Anerkennung als „gemeinnützig“?

Die Anerkennung als gemeinnützig durch das Finanzamt erfolgt nicht in einem besonderen Verfahren, sondern im Rahmen der normalen Veranlagung zur Körperschaftsteuer. Das Finanzamt überprüft dabei die Organisation bezüglich Satzung und tatsächlichem Geschäftsgebaren.

Statt eines Körperschaftsteuerbescheids erlässt das Finanzamt dann einen „Körperschaftsteuer-Freistellungsbescheid„. Für neu gegründete Organisationen kann das Finanzamt bis zur erstmaligen Körperschaftsteuer-Veranlagung eine „vorläufige Bescheinigung“ über deren Gemeinnützigkeit ausstellen, die bis zur Bekanntgabe des erstmaligen Freistellungsbescheids gilt, längstens jedoch für 18 Monate.

Alle drei Jahre wird Gemeinnützigkeit überprüft

Die Finanzämter prüfen in der Regel alle drei Jahre, ob gemeinnützige Vereine und Organisationen (z. B. Sport- und Musikvereine, Fördervereine von Schulen oder Kindergärten, Naturschutzvereine) in der zurückliegenden Zeit mit ihren Tätigkeiten die Voraussetzungen für die Befreiung von der Körperschaft- und Gewerbesteuer erfüllt haben.

Wichtig: Trotz Steuerfreiheit Erklärung abgeben

Doch von der Steuer befreit heißt nicht gleich, dass man gar keine Pflichten mehr hat. Denn gemeinnützige Vereine müssen zur Prüfung der Gemeinnützigkeit bei ihrem zuständigen Finanzamt eine Steuererklärung abgeben. Dieser müssen sie auch Kopien ihrer Kassenberichte und Tätigkeits- bzw. Geschäftsberichte beifügen.

Da der dreijährige Prüfungszeitraum nicht bei allen Vereinen identisch ist, erhalten sie meist vom Finanzamt eine schriftliche Aufforderung zur Abgabe der genannten Unterlagen. Darauf weist das Landesamt für Steuern Rheinland-Pfalz aktuell hin.

Die Steuererklärungs-Formulare werden nicht mehr an die Vereine versandt. Deshalb können Sie das erforderliche Formular „Gem 1“ >>>> hier <<<< herunterladen.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar