Steuerermäßigung bei Abfindung

Nur bei höheren Einnahmen als im Vorjahr


Bei vorzeitiger Beendigung des Arbeitsverhältnisses werden betroffene Mitarbeiter meist mit einer Abfindung verabschiedet. Was es bei der steuerbegünstigten Fünftel-Regelung zu beachten gilt.

In einem Jahr gezahlt

Um in den Genuss der ermäßigten Besteuerung nach der Fünftelregelung zu kommen, müssen folgende Vorrausetzungen erfüllt sein:

  • Die Abfindung muss zusammengeballt in einem Jahr gezahlt werden.
  • Das Jahreseinkommen mit Abfindung muss höher sein als das Einkommen bei ungestörter Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses.

Dann soll mit der Steuervergünstigung die Progressionswirkung des Einkommensteuertarifs abgemildert werden.

Der Fall

Nun hat der Bundesfinanzhof entschieden, dass bei einem Bruttogehalt im Vorjahr von rund 140.000 Euro eine Abfindung in Höhe von “nur” 43.000 Euro nicht ermäßigt besteuert werden kann und deshalb die Fünftelregelung nicht zum Zuge kommt.

Denn beim Vergleich der Einkünfte aus dem Vorjahr mit den Einkünften im Jahr der Abfindung ergeben sich keine höheren Einkünfte, damit keine progressionssteigernde Wirkung und somit kein steuerlicher Nachteil, der ausgeglichen werden müsste (Aktenzeichen IX R 33/13).

Was hätten Sie verdient, wenn…?

Im Rahmen der Vergleichsberechnung sind zwei Größen einander gegenüberzustellen: die “Ist-Größe“, also das, was Sie in dem betreffenden Jahr mitsamt der Abfindung erhalten haben, und die “Soll-Größe“, nämlich die Einkünfte, die Sie bei ungestörter Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses erhalten hätten.

Dabei können Sie das Einkommen des Vorjahres zugrunde legen. Übersteigt die Abfindung die bis Jahresende entgehenden Einnahmen nicht, können weitere Einnahmen einbezogen werden, die Sie sonst nicht bezogen hätten, z.B. Arbeitslosengeld.

Steuerberatung?

Einzelfragen zu Ihrer Steuererklärung darf leider nur ein Steuerberater beantworten. Wir freuen uns jedoch über Lob und Kritik und nehmen Ihre Anregungen gerne für zukünftige Beiträge auf.

Auch wenn die kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte dieser Webseite mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, übernehmen wir keine Gewähr für deren Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität. Der Aufruf dieser Inhalte begründet mangels Rechtsbindungswillens unsererseits keinerlei Vertragsverhältnis. Außer im Falle von Vorsatz übernehmen wir keine Haftung für etwaige aus der Verwendung der Inhalte resultierende Schäden.

Übrigens: In unserer Steuer-Software finden Sie eine ausführliche Hilfe und Tipps zu allen Themen rund um Ihre Steuererklärung.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen